Forum Schwanger werden



  1. #1
    Junior Member Avatar von sabinchen1
    Registriert seit
    18.05.2016
    Beiträge
    1

    Kinderwunsch nach Els

    Hallo, ich hatte eine Eileiterschwangerschaft im 01.März 2016 war die Op.
    Nun möchten wir es erneut versuchen. Kann ich auch schon einen Tag nach der Regel schwanger werden? Und geht es überhaupt so schnell nach dieser Op? Geht es auch während der Regel das man schwanger ist?
    Gruß


  2. #2
    Member Avatar von Paula85
    Registriert seit
    19.01.2016
    Beiträge
    91
    Hast du dich schonmal mit dem Berechnen der fruchtbaren Tage beschäftigt? Die sind ja meist in der Mitte des Zyklusses, d.h. während der Regel oder einen Tag danach kann man normalerweise nicht schwanger werden.
    Ich kenne eine, die vier Monate nach einer ELS schwanger geworden ist, aber in den Zyklen davor haben ihr die Ovus keinen Eisprung angezeigt. Kann also schon sein, es dauert eine Weile, bis sich alles wieder einpendelt.


  3. #3
    Banned Avatar von Sonnchen2013
    Registriert seit
    15.06.2016
    Beiträge
    51
    Hallo,
    Ich hatte eine ELS im Sommer. Erst am Tag davor hatte ich überhaupt festgestellt, dass ich schwanger bin. Keine 24 Stunden später war alles schon wieder vorbei. Aufgrund der Vollnarkose durfte ich im ersten Zyklus sicher nicht schwanger werden. Das hat mir der Narkosearzt gesagt. Die operierende Ärztin meinte 2 Monate, und mein Frauenarzt spricht von 3 Monaten. Mir ging es körperlich schnell wieder gut und ich hatte Mühe damit, warten zu müssen und nicht sofort wieder zu versuchen zu dürfen, schwanger zu werden. Emotional hat es mich erst etwa 4 Wochen später eingeholt, als meine Schwägerin ihre Schwangerschaft verkündete. Sie ist 2-3 Wochen weiter als ich gewesen wäre. Da kam erst die Trauer über den Verlust so richtig hoch. Es ist doch nicht so einfach zu verarbeiten wie es vielleicht scheint. Deshalb glaube ich, dass die Ärzte eine eher größere Zeitspanne angeben, weil es halt von Frau zu Frau unterschiedlich Länge dauert. Also eher psychische als körperliche Gründe. Heute bin ich soweit, dass ich es im 3. Zyklus wieder versuchen möchte. Wenn es sein soll, dann klappt es und sonst braucht der Körper halt noch etwas mehr Zeit.
    LG und viel Glück!


  4. #4
    Member Avatar von unvergässlich
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    51
    Tut mir wirklich leid für Dich- hab das auch schon durch. Ich hatte letztes Jahr im November OP wegen Eileiterschwangerschaft. Damals haben sie mir geraten 3 - 6 Monate zu warten, dass alles abheilen kann. Haben tatsächlich im Februar wieder angefangen zu üben- und es hat sofort geklappt... leider hatte ich einen Abgang. Manchmal denke ich, vielleicht war die Zeit zu kurz, die wir gewartet haben... Hatte damals bei der Eileiterss. Keine psychischen Probleme, dafür hat es mich diesmal sehr umgehauen. Jetzt haben wir wieder 6Monate angeordnet bekommen, also beläuft es sich auch fast auf ein Jahr...Ich denke es kommt auf deinen Körper an, wie er das alles weg steckt und auch deine Seele. Mir gehts mittlerweile ein bissel besser- bin abgelenkt durch Hausbau aber manchmal kommt doch der Wunsch hoch gleich weiter zu versuchen aber dann stellt sich das gewissen ein und ich werde wohl ab nächsten Zyklus hormonell verhüten. Allerdings nur 3 Monate, damit meine Gebärmutter zur ruhe kommt. insgesamt komme ich dann auf über 4 Monate und dann muss es ja auch erst mal wieder klappen. Sagt dein Frauenarzt dasselbe wie die Ärzte im Krankenhaus? Vielleicht war deine innerliche Wunde so groß? Mein Eileiter konnte auch erhalten bleiben, wurde aber nicht genäht, sondern musste selber heilen, deswegen die Wartezeit. Vielleicht schreibst du dir noch mal alle Fragen auf und besprichst sie mit deinem Arzt. Ich habe ich jetzt auch gemacht, morgen habe ich nochmal Kontrolltermin, ob HCG wieder auf null runter gegangen ist- hatte jetzt einen natürlichen Abgang. Nehme da meine Fragen mit. Ich hoffe, konnte dir ein bissel weiterhelfen...


  5. #5
    Member Avatar von Ria78
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    54
    Ich hatte auch eine ELSS, die auf natürlichem Weg abgegangen ist, ähnlich wie bei Dir mit längerer und stärkerer Blutung. Das HCG sollte solange kontrolliert werden, bis es unter die Nachweisgrenze fällt. Ob die schon bei 4 erreicht ist, weiß ich nicht. Bei mir war es leider so, dass das HCG zwischendurch immer mal wieder leicht angestiegen ist, dann wieder abgefallen. Das Ganze dauert am Ende so um die sechs Wochen bis ich tatsächlich "nicht schwanger" war. Der positive Test kann also bedeuten, dass sich Reste der ELSS noch weiter entwickeln. Ich glaube nicht, dass Du schon wieder schwanger bist (Du warst doch eben erst beim FA zur Kontrolle, oder?), genau sagen kann Dir das aber nur Dein FA. Lass Dich einfach von Deinem Gefühl leiten, wann Du wieder schwanger werden willst. Verpflichtende Pausen gibt es nicht, da es ja ein natürlicher Abgang war.
    Viele Grüße und alles Gute


  6. #6
    Member Avatar von Fibre
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Auch ich hatte vor ca. einer Woche eine OP, da ich in der 3 SSW Schwanger war nur leider war es auch eine Eileiterschwangerschaft (Rechte Seite) Leider musste es mir auch entfernt werden...Ich bin auch sehr traurig darüber, warum mir das aufgerechnet passieren musste ich kann es immer noch nicht verstehen...Und das ständige Gelaber der anderen sollte vllt. jetzt noch nicht sein oder es war doch noch nix geht mir ziemlich auf die Nerven, warum kann das keiner verstehen? Ich bin jetzt 38… Mein Freund versteht das überhaupt nicht, er reagiert total komisch auf diesen Thema, er versteht nicht, dass ich schwanger war seine Aussage „es war doch noch nix“, wie kann er sowas nur sagen? Mit ihm kann ich auch nicht darüber sprechen, da er mir darauf keine Antwort gibt, weil ihm das Thema auf die Nerven geht. Zumindest denke ich das- oder es geht ihm am Arsch vorbei. Jetzt habe ich auch sehr große Angst dass mir sowas wieder passiert und mir mein linker Eileiter entfernt werden muss und ich überhaupt keine Kinder mehr bekommen kann...


  7. #7
    Member Avatar von tatrantin
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Genauso wie bei Dir, war es bei mir, letztes Jahr. Ca. 6. Woche, Eileiterschwangerschafts-OP, bereits Blut im Bauchraum. Danach sagte mir meine Frauenärztin, wir sollten 3 Monate warten, bis wir es wieder versuchen können. Das haben wir getan - und ich bin sofort wieder schwanger geworden! Jetzt bin ich in der 39.Woche und rechne jeden Tag mit dem Baby. Es war eine ganz normale Schwangerschaft - überhaupt keine Komplikationen, also mach Dir keine Sorgen! Am Anfang hatte ich ein bisschen Schmerzen, so die ersten 8 Wochen, so wie Periodenschmerzen, nur eben öfter. Ich hatte natürlich riesige Angst, dass es wieder eine Eileiterschwangerschaft sein könnte und war ständig beim Arzt und erst beruhigt, als dann ca. in der 7./8. Woche das Herz begann zu schlagen... Ein Arzt erklärte mir, dass die stärkeren Schmerzen nach der kurzen Zeit nach einer Eileiterschwangerschaft normal seien, da der betroffene Eileiter aufgrund der Narbe noch schmerzempfindlich sei, dadurch sei die stärkere Durchblutung aufgrund einer Schwangerschaft in der Regel ein bisschen schmerzhaft.
    Also, solange Dein Arzt keine Endometriose festgestellt hat, liegt überhaupt kein Grund vor, warum Du nicht bald wieder schwanger werden solltest und es diesmal klappt!


  8. #8
    Member Avatar von Mia88
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    73
    Ich hatte vor einem guten Jahr eine Eileiterschwangerschaft jedoch lief es bei mir etwas anders. Meine Eileiterschwangerschaft war unbemerkt, d.h. ich wusste nicht, dass ich schwanger war und hatte plötzlich Bauchkrämpfe über Nacht und wurde am nächsten Tag per Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht und musste Notoperiert werden. Ich war wohl ungefähr im 3. Monat hatte 2 Liter Blut im Bauch und mir wurde der Eileiter entfernt! Die Ärzte sagten mir eine Stunde später und sie hätten nichts mehr für mich tun können.
    Was ich sagen möchte ist, eigentlich viele haben noch das Glück, dass der Eileiter erhalten wurde jedoch ist es keine schöne Erfahrung. Bei mir ist es so, dass ich bis heute nicht weiß ob mein anderer Eileiter durchlässig ist. Es ist schwer und wir möchten auch Kinder allerdings muss ich erstmal eine Untersuchung machen, ob der Eileiter durchlässig ist und dann erst kriege ich bescheid ob ich auf natürlichem Wege bzw. ob ich überhaupt Kinder bekommen kann! Hat denn hier auch schon jemand unter diesen Umständen Erfahrungen mit einer Schwangerschaft?
    Ja das ist normal und bleibe erstmal bei deinem Arzt meine FA hat damals zu mir gesagt, es dauert bis zu 6 Monaten bis das Innere verheilt ist. Und ich merke heute teilweise noch ein leichtes Ziehen. Ich denke es hängt einfach von der schwere der OP ab. Liebe Grüße und viel Glück an alle!


  9. #9
    deaktiviert
    Guest
    Hallo, hatte zwar auch eine Eileiterschwangerschaft aber laut FA durfte ich die nächsten 3 Monate nicht schwanger werden und laut Krankenhaus sogar die nächsten 6 Monate nicht. Ich bin leider nicht auf normalen Weg schwanger geworden, da ich und mein Mann, laut Kinderwunschzentrum, 2 baustellen waren. Aber da du ja schon 1 Kind hast, wird es danach schon klappen, mir haben so viele nach meiner Eileiterschaft erzählt, dass sie das auch hatten, bzw. jemanden kennen der es auch hatte, und alle sind innerhalb eines Jahres schwanger geworden (sollte es länger dauern, muss man laut ausssage meiner Ärzte, schauen woran es liegen könnte). Bei wurde die Eileiterschwangerschaft in der 4/5 Woche festgestellt, ca. 10 Tage nach positiven Test, ich hatte aber eine Schmierblutung und extrem starke Schmerzen, bin dann zur FA und sie hat leider nicht im Ultraschall gesehen. LG und ich drücke die Daumen


  10. #10
    deaktiviert
    Guest
    Ich hatte dieses Jahr eine Eileiterschwangerschaft. Ich wurde operiert aber zum Glück konnte mein Eileiter erhalten bleiben. Bei mir hatten Verwachsungen am Eileiter dazu geführt und meine Ärzte sagten mir, das gleiche hätte ich auch am anderen Eileiter. Meine Chance auf eine normale Schwangerschaft ist der operierte Eileiter. Ich werde allerdings immer ein höheres Risiko haben, wieder eine ESS zu bekommen. Auch an dem operierten besteht das Risiko, dass es zu Vernarbungen kommt und der Eileiter wieder blockiert ist. Zu dem Thema wann ich wieder versuchen kann schwanger zu werden habe ich von 5 Ärzten 6 Meinungen bekommen. Das hat sich von sofort, 3 oder 6 Monate warten und unbedingt verhüten bis zu nochmal operieren bevor wir es nochmal versuchen können erstreckt. Meine Ärztin hat mir gesagt, dass sie der Meinung ist der Körper weiss am besten von selbst, wann er für eine neue SS bereit ist. Sie würde gar nicht verhüten. Rein körperlich besteht nach 3-4 Wochen kein Risiko, dass die Wunden und Narben wieder auf gehen. Körperlich ist also eine Schwangerschaft ohne Risiko sofort wieder möglich. Das Risiko einer erneuten ESS verändert sich auch nicht. Mein Mann und ich haben es dann sofort wieder probiert, allerdings hat es dann nicht geklappt. Ich hatte wieder einen regelmäßigen Zyklus aber trotzdem. Wir hatten auch gezielt zum Eisprung Sex und es hatte einfach nicht geklappt. Irgendwann war ich dann wirklich fertig und habe mit meinem Mann entschieden den Kinderwunsch für das nächste halbe Jahr zu verschieben, zwar nicht zu verhüten aber es auch nicht gezielt versuchen. Und sieh an... tatsächlich in meinem ersten Zyklus nach der Entscheidung es nicht mehr unbedingt zu wollen bin ich wieder schwanger geworden und das obwohl sich mein Eisprung zum ersten mal um mehr als zwei Wochen verschoben hat. Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir auch bald klappt. Herzliche Grüße!



Du befindest dich hier: