Forum Kinderwunschmedizin



  1. #11
    Member Avatar von Mia88
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    71
    Einerseits taten mir die Leihmütter leid, andererseits ist das für sie dort eine Menge Geld, die sie für ihre Familien gut gebrauchen können. Aber: ich könnte das nicht, weder als Leihmutter fungieren noch eine Leihmutter kaufen. Seit ich selbst schwanger bin, weiss ich erst, wie sehr sich der Körper und auch die Psyche ändern kann und ich glaube, ich würde es, gerade wenn ich den Part der Leihmutter übernehmen würde, psychisch nicht aushalten, das Kind, was in mir aufgewachsen ist, wegzugeben.
    Wobei ich die Menschen und Paare, die es anbieten bzw. annehmen, nicht verurteilen möchte. Dahinter stecken mit Sicherheit schlimme Geschichten und man macht es sicherlich nicht, nur damit man sich seine tolle Figur nicht ruinieren möchte.


  2. #12
    Junior Member Avatar von zimperliese
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    5

    Kind - Sinn des Lebens

    #Ria78
    Vor deinerHinsicht aufs Kinderkriegen ist mir echt graust. Veränderung des Körpers…worüber sprichst du überhaupt! Das Kind ist das Beste was der Frau je passierenkann. Wenn man eigenes Baby auf Arm nimmt, sind dann all die Quälereien derSchwangerschaft, Schmerzen der Geburt und ihren Konsequenzen furcht egal, manbegreift sogleich den Lebenssinn. Und es ist bestimmt nicht Aussehen oder Figur!
    Außerdem beim großen Willen kann man auch nach dem Kinderkriegen in Form sein.
    Es ist sogar nicht kontraindiziert während der Schwangerschaft leichten Sportzu treiben. Sport inder Schwangerschaft führt vielmehr zu zahlreichen positiven psychosozialen undbiomedizinischen Effekten.
    Zwar sofort nach der Geburt, aber nach ein paar Monaten ist es schon möglichmit dem Training weiter zu machen.
    Kinder sind also kein Hemmnis aktiv zu leben. Übrigens ist es erwiesen, dassSchwangerschaft und Geburt der Frau die Anziehung und Schönheit verleihen, und zurVerjüngung des Körpers führen.
    Mach dir also daran Gedanken!
    Geändert von zimperliese (08.07.2016 um 10:27 Uhr)


  3. #13
    Senior Member Avatar von Alice im Wunderland
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    398
    Hallo Enrich, es tut mir sehr leid, was Dir passiert ist.
    Bei mir war es sowohl als auch. Zuerst bin ich nicht leicht schwanger geworden. Dann hatte ich vier Sterne. Granocyte war bei mir das Mittel der Wahl. Allerdings war der Grund bei mir etwas anderer Natur. Was wohl aber die gleichen Auswirkungen hatte.
    Besorge Dir das Granocyte aber am besten in Belgien oder Frankreich. Billman z.B. war recht unkompliziert bei der Abwicklung. Dort kostet es so ca. die Hälfte.
    Viel Glück
    Alice


  4. #14
    deaktiviert
    Guest
    Ich hatte 4 Fehlgeburten in Folge. Immer vor einer positiven Herzaktion. Die Ärzte waren ratlos, da ich ja offensichtlich völlig durchgecheckt und nichts gefunden wurde.
    Nachdem mir dann der Kiwu -Arzt empfohlen hat, eine Eizellspende im Ausland in Anspruch zu nehmen, weil er vermute dass meine Eizellen Schuld seien, reichte es mir und ich
    begann im Internet zu recherchieren. Ich hatte selber immer das Gefühl, als würde mein Körper eine SS abstoßen. Ich stieß auf Dr Reichel-Fentz und wir ließen uns von ihr untersuchen. Mir fehlen ebenfalls die wichtigsten KIR Gene, daher habe ich beim nächsten Versuch Granocyte gespritzt.
    Außerdem haben wir eine aktive Partnerimmunisierung gemacht.
    Was soll ich sagen: über 3 Jahre Kiwu und noch ein Sternchen, das fünfte.
    Man das ist ja auch fies von dem Arzt, so etwas zu sagen. Und es stimmt überhaupt nicht.
    Es gibt nur leider extrem viele Gründe, warum man kinderlos bleibt. Die meisten kann man behandeln, aber man muss erst mal drauf kommen, woran es liegt.
    Und sobald es nicht so etwas "banales" wie eingeschränktes Spermiogramm oder eine Gelbkörperhormonschwäche ist, stehen halt manche Ärzte an.
    Bei der Immunologie sind sowieso 90% der Frauen- und Kinderwunsch- Ärzte ausgestiegen.
    Da braucht man dann echte Spezialisten.
    Die Partnerimmunisierung mussten wir machen, da mir die paternalen Antikörper fehlen, sprich mein Körper den männlichen Anteil des Embryos als
    fremden Eindringling im Körper eliminiert hätte. Wenn man noch nie vom Partner schwanger war, ist es normal, dass die paternalen Antikörper fehlen, nachdem sie
    nach 4 SS bei mir nicht mal minimal nachweisbar waren und als zusätzliche Unterstützung, damit mein Körper den Embryo nicht abstößt, wurde dies dann gemacht.
    Ich musste ab Transfer Granocyte spritzen. Die ersten paar Tage tgl, dann alle paar Tage, dann 1x wöchentlich. Für das Granocyte haben wir ca 1.000 Euro bezahlt.
    Sehr teuer, und nachdem wir haben das durchgezogen haben war das Ergebnis das fünfte Sternchen.
    Tja, ich finde, es ist nur logisch, dass wir an die Leihmutterschaft nach alledem gedacht haben. Und nicht nur gedacht. Unsere Anfrage an die ukrainische Biotexcom-Klinik ist bereits abgeschickt worden. Dies ist unser nächstes Familienprojekt.
    Ich wünsche dir alles Gute!
    LG,
    Alegra


  5. #15
    Junior Member Avatar von Kirsa
    Registriert seit
    07.10.2016
    Beiträge
    6
    Hallo!
    Mein Name ist Kirsa. mein Mann und ich wollten sehr ein Kind zu haben, aber ich hatte ein Sarkom der Gebärmutter und ich konnte keine Kinder haben. Sarkom der Gebärmutter – ist eine sehr seltene, aber ziemlich heimtückische Krankheit. Es ist ein Tumor des bösartigen Charakters. ehhh.. Meine Freundin hat mir geraten, in der Klinik der Reproduktionsmedizin zu fahren. in der USA-Klinik hatte der Arzt uns konsultiert, aber es ist sehr teuer die Leihmutterschaft zu machen. später habe ich eine sehr interessante Internetseite für Reproduktionsmedizin in der Ukraine gefunden. Nützlich... Ich habe so viele gute und positive Meinungen über die Klinik gelesen. Die Liste des Leistungspakets gibt es auf der Internetseite. Wir haben schon die Hoffnung verloren, in Zukunft unser Baby zu sehen. Liebe Frauen, helft mir mit dem Rat.
    Geändert von Kirsa (07.10.2016 um 13:33 Uhr)


  6. #16
    Junior Member Avatar von Kirsa
    Registriert seit
    07.10.2016
    Beiträge
    6
    Hallo!
    Mein Name ist Kirsa. mein Mann und ich wollten sehr ein Kind zu haben, aber ich hatte ein Sarkom der Gebärmutter und ich konnte keine Kinder haben. Sarkom der Gebärmutter – ist eine sehr seltene, aber ziemlich heimtückische Krankheit. Es ist ein Tumor des bösartigen Charakters. ehhh.. Meine Freundin hat mir geraten, in der Klinik der Reproduktionsmedizin zu fahren. in der USA-Klinik hatte der Arzt uns konsultiert, aber es ist sehr teuer die Leihmutterschaft zu machen. später habe ich eine sehr interessante Internetseite für Reproduktionsmedizin in der Ukraine gefunden. Nützlich... Ich habe so viele gute und positive Meinungen über die Klinik gelesen. Die Liste des Leistungspakets gibt es auf der Internetseite. Wir haben schon die Hoffnung verloren, in Zukunft unser Baby zu sehen. Liebe Frauen, helft mir mit dem Rat.


  7. #17
    deaktiviert
    Guest
    Als Leihmütter werden Frauen bezeichnet, die für die Dauer einer Schwangerschaft ihre Gebärmutter sozusagen verleihen, um für eine andere Person bzw. mehrere Personen ein Kind zu gebären. Grundsätzlich gibt es drei Varianten einer Leihmutterschaft: Entweder wird dafür das genetische Material - also die befruchtete Eizelle - der bestellenden Eltern in die Leihmutter implantiert, die fortan den Embryo in sich trägt und das Baby zur Welt bringen wird. Die Mutter, die den Auftrag gegeben hat, wird in diesem Fall zur sozialen Mutter. Dieses Verfahren wird zum Beispiel angewandt, wenn die Frau keine Gebärmutter mehr hat. Die soziale Mutter und die Gebärende sind verschiedene Personen. Andererseits ist es möglich, das Sperma des auftraggebenden Mannes einer "Tragemutter" zu inseminieren - das heißt in diesem Fall wird die Eizelle der Leihmutter befruchtet. Dann sind genetisch gesehen austragende und gebärende Frau identisch. Im dritten Fall ist es möglich, dass die genetische Elternschaft vollständig aufgehoben ist. Dann stammen sowohl die Ei- als auch die Samenzelle von Fremdspendern.


  8. #18
    Junior Member Avatar von Klara_K
    Registriert seit
    27.06.2017
    Beiträge
    2

    Zuerst noch ein Traum, später - Wirklichkeit!

    Ich habe viele Komentaren gelesen und viele Gedanken waren ähnlich zu meinen. Schade, dass in Wirklichkeit so viele Frauen keine Möglichkeit ihre eigene Babys zur Welt bringen haben. Gleichzeitig gibt es so vielen Aborten und unerwartene und unerwünschte Kinder...
    Ich kann auch kein Kind haben. So ist der Wille der Natur... aber schon ein Jahr bin ich die Mutti, und ich bin mehr als einfach glücklich darüber. Ich weiß, dass viele Menschen über Leihmutterschaft als etwas unmoralich denken...Aber Leute! Man kann das nicht sagen, wenn man sich in dieser Situation nicht befindet. Ich kann es nicht ausdrücken. Wenn du denkst, dass es keine Chance mehr ist, und dann fühlst die Glücklichkeit von der Mutterschaft. Und es ist deine eigene Kind!
    P.S. wenn jemand sich für meine Situation interessiert, kann er oder sie an mich schreiben.


  9. #19
    Member Avatar von laurab89
    Registriert seit
    08.04.2016
    Beiträge
    37
    Ich denke Frauen sollen tun und lassen was sie wollen, so lange sie niemandem damit weh tun. Die Leihmutter wird ja nicht dazu gezwungen, sie stimmt da ja schließlich zu. Ich verstehe nicht, warum es darum so eine große Debatte gibt?


  10. #20
    Junior Member Avatar von grace989
    Registriert seit
    01.08.2017
    Beiträge
    7
    Liebe zimperliese,
    wir ziehen ja mal auch in Betracht die Möglichkeit der Leihmutterschaft, um unseren Wunsch nach einem Baby endlich zu erfüllen. Wir haben also etwas gemein, sei es sogar eine betrübliche Sache.
    Habt ihr schon die Entscheidung getroffen, wo ihr sich behandeln lassen werdet?



Du befindest dich hier: