Forum Gesundheit in der Schwangerschaft



  1. #1
    Junior Member Avatar von Armin76
    Registriert seit
    08.06.2016
    Beiträge
    1

    Pommes in der Schwangerschaft?

    Hallo Leute,

    Meine Frau isst zum Sterben gerne Pommes, aber ich habe mal gehört, das in frittierten Lebensmitteln der Schadstoff Acrylamid enthalten sein soll, stimmt das? Dieser Stoff gilt ja als Krebserregend und ich und meine Frau möchten nicht, dass das dem Kind irgendwie schadet...Einer unserer Freunde hat und geraten, uns eine dieser neuen Heißluftfritteusen anzuschaffen, (...). Damit soll man ohne Fett frittieren können, was ja auch um einiges gesünder wäre. Was meint ihr, bringt das was? Meine Frau kann auf die Pommes einfach nicht verzichten. Würde mich über ein paar Antworten sehr freuen

    LG Armin
    Geändert von Redaktion familie.de (09.06.2016 um 09:45 Uhr) Grund: Werbung entfernt


  2. #2
    Junior Member Avatar von miniwoodstock
    Registriert seit
    19.09.2016
    Beiträge
    11
    Ich habe gelesen, dass dieser Stoffe bereits bei einer Erhitzung von über 120 Grad entstehen kann. Das heißt man sollte schon drauf achten nicht so viele Pommes und co zu verzehren, aber ab und an soltle das schon ok sein. Dann lieber im Ofen machen und nicht in der Friteuse.


  3. #3
    Member Avatar von Doppelkeks
    Registriert seit
    30.09.2016
    Beiträge
    47
    Ich bin der Meinung, dass man sich schon ab und an Pommes gönnen kann, wenn man darauf Lust hat. Totaler Entzug bei Heißhunger und Appetit nimmt ja meist auch kein gutes Ende ;-)
    Solange die Ernährung sonst ausgewogen, frisch und gesund ist wird das in Ordnung gehen


  4. #4
    Junior Member Avatar von Jess112
    Registriert seit
    31.07.2017
    Beiträge
    9
    Die Sitaution kommmt mir recht bekannt vor. Bei meiner Schwester war es das selbe, ich habe ihr dann zum Geburtstag eine Heißluftfriteuse angeschafft. Die fritieren eben nicht mit dem Herkömmlichen Öl und sind somit wesentlich Gesünder https://www.heissluftfriteuse.de/wissen/funktionen/ ist hier auch ganz gut erklärt, wie dass so funktioniert. Natürlich kann man deswegen jetzt nicht jeden Tag Pommes und CO essen, aber um etwas Gesünder zu geniessen, ist das auf jeden Fall eine gute Möglichkeit. Geschmacklich sind die auch Top! Kann ich nur weiter empfehlen
    Geändert von Jess112 (16.08.2017 um 12:07 Uhr)


  5. #5
    Junior Member Avatar von flower_power
    Registriert seit
    17.07.2017
    Beiträge
    11
    Hallo,
    also ich verstehe eure Sorgen und finde es toll, dass ihr euch über die Gesundheit eures Kindes Gedanken macht. Es ist bekannt, dass Pommes jetzt nicht unbedingt die gesündesten Lebensmittel sind, aber ich denke, dass sie in Maßen genossen, unbedenklich sind. Wenn ihr wollt, könnt ihr es ja mit dieser Heißluftfritteuse versuchen, kann ja nicht schaden. Ich würde mich aber nicht so fertig machen wegen der herkömmlichen Pommes. .. Wird sicher nicht so schlimm sein. Ihr könnt ja mal den Gynäkologen deiner Frau Fragen, der weiß bestimmt Bescheid. Ich hätte noch nichts davon gehört, dass man in der Schwangerschaft darauf verzichten muss. Wünsche euch auf jeden Fall alles Gute für euer Kind!


  6. #6
    Junior Member Avatar von vorsichtumtopf
    Registriert seit
    13.08.2017
    Beiträge
    5
    Ich halte auch nichts davon, mir Lebensmittel zu verbieten. Das habe ich noch nie gemacht, ab und an sollte eine Pommes drin sein, finde ich.


  7. #7
    Junior Member Avatar von Schneeglocke
    Registriert seit
    14.08.2017
    Beiträge
    4
    Ich hatte während meiner Schwangerschaften auch totalen Gusto auf Pommes. Aber ich konnte mich nicht davon abhalten^^

    Meinen damals noch ungeborenen Kindern zuliebe, habe ich sie aber nur in Maßen verschlungen.



Du befindest dich hier: