Forum Schwanger werden



  1. #1
    Junior Member Avatar von alexalex
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    3

    Schwanger werden mit 36?

    Hallo liebe Forumscommunity,

    mein Name ist Alex, ich bin 31 Jahre alt und meine Partnerin und ich wünschen uns ein zweites Kind.

    Nun ist sie schon 36 Jahre alt und macht sich Sorgen über ihre Fruchtbarkeit. Ich habe das Gefühl, dass sie sich sehr unter Druck setzt und Angst davor hat, es könnte nicht klappen.

    Ich habe ihr gesagt, dass sie sich keinen Kopf machen muss und sich am Besten ganz entspannt dem Thema widmet.

    Wie sind eure Erfahrungen so? Habt ihr Tipps, wie ich ihr ein wenig den Druck nehmen kann? Wie hat das bei euch so geklappt?

    Viele Grüße,
    Alex


  2. #2
    Junior Member Avatar von sabinem72
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    4
    meine Beste Freundin hat mit 35 Zwillinge bekommen ohne Probleme.
    Klar nimmt die Fruchtbarkeit ab, es wir vielleicht nicht auf Anhieb klappen.

    Je weniger Stress Sie sich macht um so einfach klappt es auch.


  3. #3
    Junior Member Avatar von alexalex
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    3
    Danke für deine Antwort.

    Gibt es denn Tipps zum, ich sag mal, "Runterkommen"?


  4. #4
    Senior Member Avatar von Alice im Wunderland
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    397
    Hallo Alexalex,
    Je stärker der Kinderwunsch desto absurder ist der Rat "locker" zu bleiben.
    Als wir angefangen haben "zu üben" war ich 35 und mein jetziger Mann 40 Jahre alt.
    Wir haben es geschafft, allerdings mehr als vier Jahre und viele Rückschläge später.
    Als unsere Tochter geboren wurde war ich 40.
    Meiner Meinung nach ist es alleine für die seelische Gesundheit wichtig sich trotz allem eine alternative Zukunft vorstellen zu können. Allerdings ist in ein bis zwei Jahren immer noch Zeit genug sich damit zu beschäftigen.
    Was ich aber dringend empfehle ist nach einem Jahr abklären zu lassen ob alles bei Euch beiden in Ordnung ist. Sonst könnte es für das evtl. Folgekind recht spät werden. Wie auch bei uns.

    Viel Erfolg bei Eurem "Projekt", ich habe mir nie träumen lassen wie sehr man sein Kind lieben kann, und wie schön es ist ihm beim wachsen zuzusehen. Wenn auch manchmal etwas anstrengend von Zeit zu Zeit.
    Liebe Grüße Alice


  5. #5
    Junior Member Avatar von alexalex
    Registriert seit
    02.08.2016
    Beiträge
    3
    Hallo Alice,

    vielen Dank auch für deine Antwort.

    Wir sind noch nicht lange dabei es zu versuchen, deshalb ist es für mich nicht so leicht nachvollziehbar, dass sie sich jetzt schon so dermaßen unter Druck setzt.

    Viele Grüße,
    Alex


  6. #6
    Member Avatar von Mia88
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    73
    Das hängt weniger mit dem Alter zusammen. Bei mir ging es auch, nachdem die Ärzte seit 20 Jahren gesagt haben, wird nie was, Eileiter zusammengeklebt ect. also habe ich seit dem nie verhütet (das seit fast 20 Jahren). Und jetzt bin ich seit fast einem Jahr und zum ersten mal verheiratet...und prompt werde ich schwanger- mit fast 40. Es ist ein Wunder. Wir hatten nie einen Gedanken an gemeinsame Kinder gehabt, da es ja eigentlich gar nicht möglich war und nun das. Ein zu befruchtendes Ei hängt mit vielen Faktoren zusammen. Da ich mich ja stark gewundert habe, dass ich schwanger geworden bin und wie das angehen konnte, habe ich mich so richtig schlau gemacht. Es hängt in erster Linie mit der Hypophyse zusammen. Ich drücke dir die Daumen


  7. #7
    Member Avatar von tatrantin
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Also ich bin 39 und wir versuchen es schon 4 Jahre, hatte leider eine FG und auch positiven Test. Auch habe ich schon ein Kind, und es war damals absolut kein Problem. Aber ob das jetzt mit dem Alter zusammenhängt? Oder mit dem Stress den man sich selber macht, da man ja schon älter ist und nicht mehr soviel Zeit hat? Ich denkeб es gibt viele Jüngereб bei denen es sofort klappt und andere wieder die länger warten oder es auch ohne Hilfe gar nicht klappt, Genauso ist es bei den über 30jährigen. Gibt viele wo es sofort klappt und welche die lange üben. Wenn Ihr erst anfängst zu üben, lass es am Anfang einfach auf Dich zukommen. Bis 1 Jahr üben ist ja alles im Normalbereich. Wünsche Dir viel Glück, das Du schnell schwanger wirst.


  8. #8
    Member Avatar von Fibre
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Ich denke, dass sich auf diese Frage keine pauschale Antwort finden lässt. Geht es um die natürliche, biologische Gebährfähigkeit? Ab 32 nimmt die Fruchtbarkeit der Frau ab, je mehr Jahre dazu kommen umso schneller. Es gibt aber, wie vorher schon beschrieben auch wesentlich ältere Eltern. Alles eine Frage der Perspektive. Meine ersten Kinder habe ich mit 24 und 26 bekommen. Ich habe eine wunderbare Beziehung zu meinen älteren Kindern, aber ich würde das heute etwas nach hinten schieben. Jetzt, mit 37 habe ich zudem einen 1,5 Jahre alten Sohn, und ich finde das sehr entspannt. Ich glaube das ist der große Vorteil, wenn man etwas älter ist - man sieht viele Dinge etwas entspannter. ...und im Kopf jung bleiben, das kann man auch wenn man älter ist. Damit will gesagt sein: auch ältere Eltern müssen von den Kindern nicht als Großeltern empfunden werden. Ich kenne einen sehr netten und weltoffenen Papa, der ist fast 60 mit einem 10jährigen Sohn, und die beiden haben eine ganz wunderbare Beziehung zueinander. Um eine solchen Beziehung könnten viele Kinder jüngerer Eltern die beiden beneiden. Denn jünger sein ist kein Garant für Nähe zum Kind. Nähe zur Schneide der Zeit ist Einstellungssache.


  9. #9
    Member Avatar von Ria78
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    54
    Solange eine Frau fruchtbar ist, kann sie natürlich auch Kinder bekommen. Die Altersgrenze ist bei jeder Frau anders, meine Großmutter hat meinen Vater bekommen, als sie bereits in ihren Fünzigern war, in einer Hausgeburt und ohne jede ärztliche Unterstützung. Mit dem Fortschritt der Medizin ist auch ein noch höheres Alter möglich. Man sollte aber bedenken, dass mit dem Alter der Eltern nicht nur die Fruchtbarkeit sinkt, sondern auch die Chance auf ein gesundes Kind. (Ja, das gilt auch für Männer!) Zudem bleiben einem weniger aktive Jahre mit dem Nachwuchs. Und ja, selbstverständlich können auch junge Eltern krank werden und versterben, aber es ist eine Frage der Wahrscheinlichkeit. Daher finde ich, dass man sich um des Kindes willen mit Anfang Dreißig seinen Kinderwunsch umgesetzt oder aber aufgegeben haben sollte. Ideal fände ich Anfang bis Mitte Zwanzig, wo die besten Voraussetzungen an Fruchtbarkeit und Gesundheit bestehen, aber mir ist natürlich bewusst, dass viele Menschen in diesem Alter noch nicht finanziell gefestigt sind, was für das Kindeswohl ebenfalls erforderlich ist. Dennoch, hätte ich einen Kinderwunsch, würde ich wohl bald den Nestbau in Angriff nehmen.


  10. #10
    Member Avatar von unvergässlich
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    51
    Die Natur hat das nicht so spät vorgesehen. Viele haben ab Mitte 30 schon Probleme, noch ein Kind zu bekommen. Wenn man es vorher leider nicht geschafft hat einen Partner zu finden, dann sollte man es bis spätestens 44 Jahren gemacht haben. Meine Schwegerin ist wohl mit 47 vor kurzem Mutter geworden, das ist schon grenzwertig, obwohl die ja auch noch 10 Jahre jünger aussieht. Die Nachbarin meiner Mutter ist versehentlich mit 47 noch mal ein 2. Mal Mutter geworden, war nicht geplant. Meine andere Kollegin mit 43 erst - sie hat vorher nie einen Mann gefunden, ist nun aber Alleinerziehende. Ideal wäre das 1. Kind mit circa 30, das 2. Kind mi spätestens 35. Aber heute leben wir nicht in einer idealen Zeit für Familiengründung, so scheint es.



Du befindest dich hier: