Forum Schwanger werden



  1. #31
    Member Avatar von Karima55
    Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    47
    Ich werde 39 im März. Ich hatte eigentlich schon 2 Söhne. Wir hatten die Familienplanung damals schon abgeschlossen und wollten keine anderen Kinder mehr haben, weil wir beide beruflich auch sehr viel in der Welt unterwegs waren und zum Teil mein Mann Monate lang im Ausland stationiert war...Im Januar hatte ich eine FG im Frühstadium war ca. 6 SSW. Dann bin ich im März nochmals schwanger geworden. Ich werde hoffentlich Ende November entbinden. Freue mich so auf mein Baby. Mein FA hatte mir wegen dem Alter eine Fruchtwasseruntersuchung angeboten, ich habe es strikt abgelehnt, weil ich es sowieso auf keinem Fall abgetrieben hätte. Würde es für mich persönlich nicht in Frage kommen. Die ersten 3 Monate verliefen normal in der SS. Dann kam ein Tag, wo ein guter Freund von uns verstorben ist und ich sehr darunter gelitten habe. Ich habe Tagelang geweint und habe mich auch sehr verkrampft. Ich hatte von einem Tag auf den anderen Blutungen, musste ins Krankenhaus. Habe sofort BV bekommen musste Wochenlang nur liegen durfte nur auf die Toilette. Als die Blutungen vorüber waren, kam noch hinzu, dass ich in der 19. SSW wenig Fruchtwasser hatte... Ich habe wirklich die letzten Monate die Hölle auf Erden erlebt, habe aber niemals resigniert. Jetzt geht es mir wieder Gut. Ich denke das hatte alles nichts mit dem Alter zu tun sondern mit der Stresssituation der ich ausgesetzt war. Habe immernoch BV bis zur Geburt... Ich Hoffe von ganzem Herzen, dass du eine angenehme Schwangerschaft haben wirst. Denk nicht ans Alter und mach dich nicht verrückt


  2. #32
    Junior Member Avatar von lionherz
    Registriert seit
    22.04.2018
    Beiträge
    28
    Ich denke, dass sich auf diese Frage keine pauschale Antwort finden lässt. Geht es um die natürliche, biologische Gebärfähigkeit? Ab 32 nimmt die Fruchtbarkeit der Frau ab, je mehr Jahre dazu kommen umso schneller. Es gibt aber, wie vorher schon beschrieben auch wesentlich ältere Eltern. Alles eine Frage der Perspektive. Meine ersten Kinder habe ich mit 24 und 26 bekommen. Ich habe eine wunderbare Beziehung zu meinen älteren Kindern, aber ich würde das heute etwas nach hinten schieben. Jetzt, mit 37 habe ich zudem einen 1,5 Jahre alten Sohn, und ich finde das sehr entspannt. Ich glaube das ist der große Vorteil, wenn man etwas älter ist - man sieht viele Dinge etwas entspannter. ...und im Kopf jung bleiben, das kann man auch wenn man älter ist. Damit will gesagt sein: auch ältere Eltern müssen von den Kindern nicht als Großeltern empfunden werden. Ich kenne einen sehr netten und weltoffenen Papa, der ist fast 60 mit einem 10jährigen Sohn, und die beiden haben eine ganz wunderbare Beziehung zueinander. Um eine solche Beziehung könnten viele Kinder jüngerer Eltern die beiden beneiden. Denn jünger sein ist kein Garant für Nähe zum Kind. Nähe zur Schneide der Zeit ist Einstellungssache.


  3. #33
    Member Avatar von flower_power
    Registriert seit
    17.07.2017
    Beiträge
    33

    Ja klar, warum nicht!

    Hey, also ich finde, dass 36 eindeutig ein vertretbares Alter ist um ein Kind zu bekommen. Ich kenne viele Mamis, die in dem Alter ein Kind bekommen haben. Es wird bestimmt alles gut gehen, wünsche dir das beste!



Du befindest dich hier: