Forum Plauderecke



  1. #1
    Junior Member Avatar von queenofthorns
    Registriert seit
    05.08.2016
    Beiträge
    23

    Natürliche Mittel gegen Migräne - Erfahrungen

    Hallo, Community!
    Ich lese immer wieder über Kräuter und Ähnliche, die gut gegen Migräne helfen sollen. Hat jemand hier Erfahrungen mit pflanzlichen Mitteln als Migräneprophylaxe? Wäre sehr dankbar, wenn ihr eure Erfahrungen mitteilen könnt Danke!


  2. #2
    Junior Member Avatar von niagara
    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    28
    Also gegen Migräneattacken selbst hätte ich jetzt noch keine Kräuter gefunden, die helfen.. aber mir hilft Mutterkraut ganz gut, um die Abstände zwischen zwei Attacken auszudehnen. Also als Prophylaxe bei mir wirklich gut geeignet! Angefangen habe ich mit Mutterkraut-Tee, allerdings muss man da doch täglich mehr als nur eine Tasse trinken, damit es auch einen Effekt hat. Habe ich nicht sooo lange durchgezogen, weil mir der Tee irgendwann zum Hals rausgehangen ist. Bin dann auf die Dr. Böhm Mutterkrautkapseln umgestiegen.

    Würde dir ans Herz legen mal ein Migränetagebuch zu führen, um eventuelle Trigger zu erkennen. Wenn man die Trigger meidet und es einem gelingt die Anzahl der Anfälle zu verringern, ist ja auch schon mal sehr viel gewonnen!


  3. #3
    Junior Member Avatar von queenofthorns
    Registriert seit
    05.08.2016
    Beiträge
    23
    Danke, niagara Die Auslöser meiner Migräneattacken kenne ich schon - vor allem der Stress ist das Problem bei mir und ich musste lernen, wie man damit umgeht - Sport hat mir sehr viel geholfen, Atemübungen und Ähnliche auch Da ich aber auch beim Wetterwechsel Probleme habe, kann ich da leider nicht so wirklich viel unternehmen. Bei einer Attacke lege ich mich einfach und bleib da, wenn es schlimm ist, muss ich Schmerztmittel nehmen. Ich glaube nicht, dass Kräuter bei besonders schlimmen Schmerzen helfen können, aber so langfristig gesehen, würde ich gerne so eine natürliche Prophylaxe probieren. Wie ist es bei dir? Wie of hast du die Attacken? Hast du schon lange Migräne? Was ist dein ''Plan'' bei einer Attacke? Die Kapseln sehe ich mir an. Soweit ich sehe, sind die rezeptfrei?


  4. #4
    Junior Member Avatar von niagara
    Registriert seit
    04.10.2015
    Beiträge
    28
    Also bei mir ging es ungefähr in der Pubertät los, das war dann auch die Zeit in der ich bislang am häufigsten unter Attacken gelitten habe. So mit Anfang / Mitte 20 hat die Häufigkeit dann ein wenig abgenommen, aber ganz weg war meine Migräne leider nie.

    Wenn du die Kapseln ausprobieren willst, dann behalte aber im Hinterkopf dass die Wirkung nicht sofort eintritt, sondern erst nach, glaube ich, ungefähr 3 Monaten. Nach ungefähr diesem Zeitraum hat bei mir die Häufigkeit der Attacken dann für mich spürbar abgenommen. Und ja, das Produkt ist rezeptfrei in Apotheken erhältlich!


  5. #5
    Junior Member Avatar von queenofthorns
    Registriert seit
    05.08.2016
    Beiträge
    23
    Kann ich dann dieses Mittel mit Schmerzmitteln problemlos kombinieren? Wie sieht es da aus? Wenn du da mehr Infos hast, ob und womit man Mutterkraut kombinieren kann, wäre es super. Ich habe mich eingelesen und alle schreiben, dass es sehr gut vertäglich ist, das sollte also kein Problem sein Ich verstehe sonst, dass es unrealistisch ist zu erwarten, dass sie gleich wirken Hauptsache langfristig können die helfen, das ist mir wichtig.


  6. #6
    Junior Member Avatar von Maike88
    Registriert seit
    23.08.2016
    Beiträge
    6
    Hey!

    Vielen Dank für den Thread! Bei mir ging es mit der Migräne auch in der Pubertät los, inzwischen hat das schon sehr stark abgenommen. Ich hab verschiedene Medikamente ausprobiert, habe mir aber nach einem Jahr gesagt, dass es ja nicht sein kann, dass ich mich in diesem Alter schon tagtäglich mit Chemie vollpumpe. Ich hab's dann sein lassen und habe in schlimmen Fällen dann zu Schmerzmitteln gegriffen. Wie gesagt, inzwischen ist es weitaus selterner, aber wenn die Migräne kommt, dann richtig! Ich werde definitiv das Mutterkraut mal versuchen.

    Liebe Grüße!


  7. #7
    Junior Member Avatar von queenofthorns
    Registriert seit
    05.08.2016
    Beiträge
    23
    Hallo, Maike Es ist immer besser, wenn man andere Meinungen lesen kann und wenn die Leute aus eigener Erfahrung sprechen...Ich bin vom Muttekraut jetzt auch begeistert und ich glaube es lohnt sich zu versuchen. Wie oft hast du deine Attacken? Kennst du schon die Trigger?


  8. #8
    Junior Member Avatar von Maike88
    Registriert seit
    23.08.2016
    Beiträge
    6
    Hey!

    Also früher hatte ich die so 4x in der Woche und da gab es keinen klaren Trigger. Die kamen einfach in allen Situationen und Lebenslagen. Inzwischen ist es richtig selten geworden. Durchschnittlich vielleich 1-2x im Monat. Ich würde inzwischen den Trigger auf emotionalen Stress setzen. Also wenn ich mir unterbewusst über irgendwas den Kopf "zerbreche".


  9. #9
    Junior Member Avatar von queenofthorns
    Registriert seit
    05.08.2016
    Beiträge
    23
    Du Arme! 4x wöchentlich ist schon ziemlich oft. Es ist gut, dass du zumindest die Häufigkeit reduziert hast. Was vllt noch helfen kann ist ein Tagebuch...Ich habe gehört dass es auch Apps gibt, die helfen die Auslöser zu erkennen.


  10. #10
    Junior Member Avatar von HSchuster
    Registriert seit
    01.01.2017
    Beiträge
    6
    Hello!

    Ich leide schon seit meiner frühesten Kindheit unter regelmäßigen Migräne-Anfällen und habe dabei auch schon alle möglichen Mitteln und Heilkräuter ausprobiert. Letztendlich habe ich für mich persönlich mit Globuli den größten Fortschritt erzielen können und bekomme damit die Beschwerden auch gut im Griff.

    Meistens besorge ich mir bei gruene-apotheke.com die entsprechenden Globuli, die gibt es dort zu recht günstigen Preisen und kommen auch immer sehr schnell an.

    Lieben Gruß
    Geändert von Redaktion familie.de (03.01.2017 um 08:36 Uhr)



Du befindest dich hier: