Forum Kinderwunschmedizin


Thema: AMH Wert



  1. #1
    Member Avatar von Fibre
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58

    AMH Wert

    Ich bin etwas verzweifelt. Mein Frauenarzt meinte gestern zu mir, dass ich mich schnell an eine Kinderwunschpraxis wenden sollte, da meine Eizellreserven nicht mehr so groß sind. Mein Wert: < 0,20 ug/l. Wer von euch weiß denn, wie stabil dieser Wert überhaupt ist. Der Wert wird ja noch nicht lange untersucht. Hast du dich mit diesem Bereich schon intensiver beschäftigt? Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mich an euren Gedanken teilhaben lasst. Liebe Grüße


  2. #2
    Member Avatar von Mia88
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    63
    Ich verstehe Deine Verzweiflung sehr gut. Mein AMH wurde das erste Mal im letzten Juni, da war ich gerade 29 Jahre alt geworden, getestet, da lag er nur bei 0,3. Dieses Jahr im Februar ebenfalls nur 0,3. Meine Ärztin meinte, da alle anderen Hormonwerte (LH, FSH ect.) gut wären, sollte ich mir nicht zu viel GEdanken darum machen... Leichter gesagt als getan. Daran versuche ich mich zu halten, ich kann mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, dass mit gerade mal 30 Jahren nix mehr gehen soll. Aber manchmal flammt diese unglaubliche Angst eben doch auf, niemals das Wunder Schwangerschaft und Geburt erleben zu dürfen. Ganz liebe Grüße


  3. #3
    Member Avatar von Fibre
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Hast du denn Eisprünge zwischen Juni und Feb gehabt? Ich habe im Netz schon vereinzelt von Fällen gelesen in denen dass AMH sich wieder zum positiven verändert hat, leider waren dass aber allem Fall wo es bei der niedrigsten Messung über 1,0 lag. Es kann auch sinken wenn man künstlich in die Wechseljahre versetzt wird und dann wenn man die Medikamente wieder absetzt, sich erholen. Dass lässt zumindest für mich den Schluss zu das andere Hormone in unserem Körper das AMH drücken können und diese Hormone (LH, FSH, Östrogen etc.) unterliegen ja großen Schwankungen im Laufe des Lebens. Warum soll es nicht etwas in unserem Körper geben (ausgelöst durch eine noch unbekannte Krankheit mit der unser Körper kämpft oder durch Stress oder Schwermetalle oder was weiß ich) was wie die Medikamente künstliche Wechseljahre verursacht? Und wenn der Körper es geschafft hat mit der Sache umzugehen/ sie niederzuringen oder von ihr befreit wurde, dann erholen sich auch die Werte wieder. Wie es wirklich sein wird, können wir erst wissen wenn wir es abwarten und erleben.
    Übrigens ist vorzeitige Wechseljahre nicht die richtige Bezeichnung für diese Krankheit. Ja es ist eine Krankheit, denn die Natur hat nicht vorgesehen dass Frauen so früh in die Wechseljahre kommen. Es heißt dass die Chance mit dieser Krankheit auf natürlichem Wege schwanger zu werden bei 5-10% liegt und schon daran sieht man dass es keine Wechseljahre sind, denn die Chance nach den Wechseljahren natürlich schwanger zu werden ist 0% (bis auf ein paar wundersame Ausnahmen vielleicht). Es ist ja alles da, und es funktioniert auch alles, wir sind junge Frauen, nur aus irgendeinem Grund sind unsere Eizellreserven entweder aufgebraucht oder extrem inaktiv (Nur da druch das Eizellreserven inaktiv sein können, kann sich erklären dass sich ein AMH-Wert nochmals ins Positive verändert, abgesehen von Meßfehlern und der Möglichkeit dass das AMH nach seiner Produktion wieder abgebaut wird -aus noch unbekannten Gründen-.)
    Liebe Grüße


  4. #4
    Member Avatar von tatrantin
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Ich würde mich da von den Ärzten beraten lassen und ihnen vertrauen. Sie haben da doch die meiste Erfahrung, was sich als Behandlung anbietet. Gibt ja auch unterschiedliche Protokolle.
    Mein AMH-Wert wurde zwar bestimmt (weiß ich, da wir Selbstzahler sind und es so auf der Rechnung vom Labor steht), aber den Wert weiß ich nicht. War für mich auch irrelevant. Wenn du Ärzte sagen es besteht eine Chance, dann vertraue ich ihnen...egal was irgendwelche Einzelwerte sagen. Es kommt bei einer ICSI auch nicht auf die Anzahl der Eizellen an sondern darauf, dass die eine richtige Eizelle dabei ist und sich gut einnistet. Meine Klinik stimuliert daher auch lieber auf wenige Eizellen in guter Qualität, als auf Masse. Auf natürlichem Wege werden die Frauen mit einer Eizelle pro Zyklus schwanger.


  5. #5
    Member Avatar von Ria78
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    54
    Den AM-Wert haben wir nie bestimmen lassen, aber ich hatte auch immer nur sehr wenige EZ bei jeder Stimmu, die dann wohl einfach nicht gut genug waren:-( Nach vielen negativen Versuchen haben wir uns dann endlich zur EZ-Spende durchgerungen und ich bin bei 2. Versuch ss geworden...Du kannst ja mal überlegen, ob das für Dich eventuell eine Option wäre, die Dir vielleicht viele Enttäuschungen ersparen kann. Stell nur immer ganz viele Fragen über die Qualität der Embryonen und EZ... ich fürchte manchmal das einem die Ärzte da manchmal auch falsche Hoffnungen machen, wo die Chancen einfach so schlecht stehen. Nur am AM-Wert liegt es aber nicht, denn der ist bei meiner Schwester auch sehr niedrig und sie erwartet gerade ihr 2. Baby. Ich wünsche Euch alles Gute für den nächsten Versuch!


  6. #6
    Member Avatar von unvergässlich
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    51
    Ich habe für mein Alter auch schon einen niedrigen AMH - Wert. Er ist aber noch höher als deiner. Meiner liegt bei 0,9 und sollte um die 2 sein. Wir verhüten nun seit 2 1/2 Jahren nicht mehr und es klappt einfach nicht. Wir planen nun langsam eine IVF. Ich wurde letztes Jahr über die Kiwu 5 ZK stimuliert, aber geholfen hat es nicht (der Arzt meinte, bei der Stimu bekommen anderen Frauen Vierlinge!) Momentan mache ich nichts an Stimu, auch keine Hömopathie oder dergleichen. Soweit ich weiß und mir gesagt wurde, ist halt eine Stimulation der einzige Weg. Warst du denn in der letzten Zeit nochmal in der Kiwu und hast dich durchchecken und den Wert bestimmen lassen? Ich finde es faszinierend, dass man mit dem niedrigen Wert überhaupt ss geworden kann. Das gibt mir doch wieder mehr Hoffnung! Ich habe aber nun wieder mehr Hoffnung, dass es doch noch klappt. Wir haben schon einen Termin für März in einer ukrainischen Klinik wg Eizellspende. Hab keine Kraft mehr. Ich wünsche dir alles Gute und ganz viel Glück!


  7. #7
    Banned Avatar von Sonnchen2013
    Registriert seit
    15.06.2016
    Beiträge
    51
    Hallo, ich selbst hab keine Erfahrungen mit dem AMH-Wert, weiß auch gar nicht ob der bei mir jemals bestimmt wurde... aber ich hab eine Freundin bei der wurde der auch gemessen Wert <0,2, danach hat sie 2 gesunde Kinder bekommen. Lass dich von dem Geschwätz um den AMH-Wert nicht irre machen, eigentlich sagt der Wert nur aus, dass die Eizellvorräte begrenzt sind (das weiß man aber auch ohne diesen Wert), aber er Wert liefert keine Aussage wie lange die Vorräte noch ausreichen werden oder wie schnell er weiter abnimmt. Ich denke es ist Panikmache und dient der Kiwu zur schnellen Behandlungsentscheidung. Viel Glück!


  8. #8
    deaktiviert
    Guest
    Ich hatte eine ähnliche Diagnose (AMH unter 1). Der Endokrinologe gleichzeitig auf KIWu spezialisiert bat mir damals an meine Eizellen auf eigene Kosten einfrieren zu lassen... Mich hat die Diagnose damals verrückt gemacht und ich habe verschiedene Ärzte konsultiert: Der AMH ist so niedrig nicht gut, aber er ist allein nicht aussagekräftig. Mich hat die Diagnose damals nicht dazu veranlasst, meine Eizellen einfrieren zu lassen, jedoch mit dem Kinderkriegen nicht bis wie heute üblich mind. 35 zu warten. Ich bin es noch während meines Studiums mit 26 angegangen. Wurde im 2 Zyklus schwanger und erlitt in der 11. SSW eine Fehlgeburt. Danach hat es fast 2 Jahre gedauert, bis ich wieder schwanger wurde. Wieder eine FG in der 9. SSW. Dann im 2. Folgezyklus schwanger und das kleine Wunder ist jetzt 14 Monate. Im 2 Zyklus nach der Geburt wieder schwanger und nun in der 25. SSW. Ich weiß nicht, wo mein TSH wert jetzt liegt. Und ich weiß nicht, wie es in ein paar Jahren ausgesehen hätte mit dem Kinderkriegen. Aus meiner Erfahrung kann ich Dir nur sagen, dass die Diagnose nicht zwangsläufig bedeutet, dass es in 3 Jahren zu spät ist. Ich würde mir wenn die Möglichkeit besteht aber schon gut überlegen, wie weit es es Dir wert ist wegen des Studiums ein Kind auf die lange Bank zu schieben denn es kann dabei noch mehr dazwischen kommen als nur der AMH wert ...Wir haben das Glück das mein Mann bereits arbeitet und ich finde das Studium einen idealen Zeitpunkt ein Kind zu bekommen. Ich hoffe mein Erfahrungsbericht hilft Dir etwas weiter. Sicherheit hat man beim Kinderkriegen nie! Alles Gute!


  9. #9
    deaktiviert
    Guest
    Ich habe für mein Alter auch schon einen niedrigen AMH - Wert. Er ist aber noch höher als deiner. Meiner liegt bei 0,9 und sollte um die 2 sein. Wir verhüten nun seit 2 1/2 Jahren nicht mehr und es klappt einfach nicht. Wir planen nun langsam eine IVF. Ich wurde letztes Jahr über die Kiwu 5 ZK stimuliert, aber geholfen hat es nicht (der Arzt meinte, bei der Stimu bekommen anderen Frauen Vierlinge!) Momentan mache ich nichts an Stimu, auch keine Homöopathie oder dergleichen. Soweit ich weiß und mir gesagt wurde, ist halt eine Stimulation der einzige Weg. Warst du denn in der letzten Zeit nochmal in der Kiwu und hast dich durchchecken und den Wert bestimmen lassen? Ich finde es faszinierend, dass man mit dem niedrigen Wert überhaupt ss geworden kann. Das gibt mir doch wieder mehr Hoffnung! Ich habe aber nun wieder mehr Hoffnung, dass es doch noch klappt. Wir haben schon einen Termin für März in einer ukrainischen Klinik wg Eizellspende. Hab keine Kraft mehr. Ich wünsche dir alles Gute und ganz viel Glück!


  10. #10
    Junior Member Avatar von Alejandra
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    29
    Hallo zusammen!
    Ich bin hier im Forum schon lange mit dabei, möchte mir aber heute etwas von der Seele schreiben.
    Ich bin also Alejandra, 41,5 habe bereits 2 erwachsene Kinder und ein PuberTier.
    Seit März 2014 basteln wir an Nr4. Nach 10 Monaten haben wir herausgefunden, dass das Spermiogramm meines Mannes grottig war und mein AMH- Wert schon bei 0,36 und der FSH- Wert leicht erhöht. Man riet uns zu einer künstlichen Befruchtung. Wir haben uns dazu entschieden es mit TCM und Nahrungsmittelergänzung zu probieren. Das Spermiogramm meines Mannes wurde tatsächlich besser und im Juli 2016 durfte ich positiv testen. Leider entwickelte sich unser kleines Wunder nicht weiter es war lediglich der Dottersack und die Fruchthöhle zu sehen und beim 9+0 musste ich zur Ausschabung.
    Wir machten einen Termin in der KiWu Praxis weil wir es wenigstens mit einer IUI probieren wollten. Zum Termin war ich bereits wieder schwanger und letzten Donnerstag war der kleinen Embryo und ein Herzschlag zu sehen. Wir waren so unendlich happy, alles schien in Ordnung zu sein. Gestern hatte ich nun meinen ersten offiziellen Termin beim FA und er konnte keine Herzaktivität mehr finden. Nun wird morgen noch mal der HCG Wert bestimmt und Dienstag muss ich noch mal zum Ultraschall. Mir geht es dieses Mal noch schlechter als bei meiner letzten FG. Da auch meine SS Anzeichen schlagartig weniger geworden sind, habe ich keine Hoffnung mehr. Ich fühle mich so leer und hoffnungslos, habe Angst, dass es nicht mehr klappt. Mein FA hat für diese SS auch keine Hoffnung mehr, möchte sich aber zu 110% sicher sein. Ich weiß gar nicht wie ich Weihnachten überstehen soll, unsere Kinder sollen davon nichts mitbekommen es ist aber sehr schwierig gute Laune vorzuspielen. Mein FA meinte vorgestern noch, dass man jetzt auf jeden Fall nach der Gerinnung schauen sollte. Gibt es hier Frauen die ebenfalls 2 FG hatten und bei denen es noch zu einem Happy End kam?
    Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen um wieder Hoffnung zu schöpfen.
    Traurige Grüße von Alejandra



Du befindest dich hier: