Forum Kinderwunschmedizin


Thema: AMH Wert



  1. #11
    Junior Member Avatar von Alejandra
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    20
    Hallo zusammen!
    Ich bin hier im Forum schon lange mit dabei, möchte mir aber heute etwas von der Seele schreiben.
    Ich bin also Alejandra, 41,5 habe bereits 2 erwachsene Kinder und ein PuberTier.
    Seit März 2014 basteln wir an Nr4. Nach 10 Monaten haben wir herausgefunden, dass das Spermiogramm meines Mannes grottig war und mein AMH- Wert schon bei 0,36 und der FSH- Wert leicht erhöht. Man riet uns zu einer künstlichen Befruchtung. Wir haben uns dazu entschieden es mit TCM und Nahrungsmittelergänzung zu probieren. Das Spermiogramm meines Mannes wurde tatsächlich besser und im Juli 2016 durfte ich positiv testen. Leider entwickelte sich unser kleines Wunder nicht weiter es war lediglich der Dottersack und die Fruchthöhle zu sehen und beim 9+0 musste ich zur Ausschabung.
    Wir machten einen Termin in der KiWu Praxis weil wir es wenigstens mit einer IUI probieren wollten. Zum Termin war ich bereits wieder schwanger und letzten Donnerstag war der kleinen Embryo und ein Herzschlag zu sehen. Wir waren so unendlich happy, alles schien in Ordnung zu sein. Gestern hatte ich nun meinen ersten offiziellen Termin beim FA und er konnte keine Herzaktivität mehr finden. Nun wird morgen noch mal der HCG Wert bestimmt und Dienstag muss ich noch mal zum Ultraschall. Mir geht es dieses Mal noch schlechter als bei meiner letzten FG. Da auch meine SS Anzeichen schlagartig weniger geworden sind, habe ich keine Hoffnung mehr. Ich fühle mich so leer und hoffnungslos, habe Angst, dass es nicht mehr klappt. Mein FA hat für diese SS auch keine Hoffnung mehr, möchte sich aber zu 110% sicher sein. Ich weiß gar nicht wie ich Weihnachten überstehen soll, unsere Kinder sollen davon nichts mitbekommen es ist aber sehr schwierig gute Laune vorzuspielen. Mein FA meinte vorgestern noch, dass man jetzt auf jeden Fall nach der Gerinnung schauen sollte. Gibt es hier Frauen die ebenfalls 2 FG hatten und bei denen es noch zu einem Happy End kam?
    Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen um wieder Hoffnung zu schöpfen.
    Traurige Grüße von Alejandra


  2. #12
    Junior Member Avatar von Felicity2017
    Registriert seit
    08.02.2017
    Beiträge
    9
    Hallo Alejandra,
    Erstmals lass dich drücken.
    Es tut mir sehr leid, dass es wieder zur Fehlgeburt kommt. Ich hoffe natürlich, dass es bleibt und sich gut entwickelt, aber ich denke, man kann seinem Gefühl auch trauen. Und wenn du merkst, dass die SS Anzeichen weniger werden, wird es wohl so sein. Ich fühle mit dir und wünsche dir Kraft für die nächsten Tage.
    Mit der Gerinnung kenne ich mich nicht aus, aber da können dir sicher ein paar Mädels hier helfen. Vielleicht Gabi, sie ist schwanger und spritzt Heparin, wenn ich mich nicht irre.

    Aber trotz all der Traurigkeit die bei Dir verständlicher Weise herrscht, ist es doch schon mal gut, dass du schwanger werden kannst. Manche von uns kommen gar nicht so weit und wissen nicht warum. Es ist gut einen Arzt zu haben, der jetzt reagiert (ich habe erst im Ausland, in der ukrainischen Biotexcom-Klinik herausgefunden, was bei mir Sache war: Jetzt bin ich in der 35. Woche schwanger und sehr glücklich!). Es wird ganz sicher bald alles gut werden, ich wünsche es dir von Herzen.
    Ich kann Deine Trauer und Verzweiflung sehr gut verstehen- wie wahrscheinlich fast jede Frau hier.
    In unserem Alter steigt einfach die Möglichkeit der Fehlgeburten, leider ist das so.
    Aber Du kannst schwanger werden!
    Das ist doch großartig!

    Ich hatte auch zwei Fehlgeburten, damit zwei Ausschabungen und einen Frühabgang.


    Es sind einige Frauen hier, die 2-3 Fehlgeburten hatten und schwanger sind, bzw. ihr Kind in den Armen halten dürfen.
    Und nach einer FG ist Frau oft besonders fruchtbar
    LG,
    Felicity


  3. #13
    Junior Member Avatar von Alejandra
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    20
    Hallo Felicity,
    vielen Dank für deine Antwort!
    Ich habe Angst, dass es mit dem schwanger werden bald nicht mehr klappt, auch wegen meiner Blutwerte. Momentan habe ich das Gefühl, dass ich es auch mental nicht mehr schaffe, Angst vor dem was jetzt wieder auf mich zukommt. Es war alles so perfekt...aber ich werde sicher bald wieder nach vorne schauen.
    Als ich dein Posting gelesen hab, keimte in mir etwas Hoffnung auf.
    Es tut mir leid, dass du auch so viel durchmachen musstest, umso schöner ist es zu lesen, dass du bald Mama bist.
    Vor der zweiten Ausschabung habe ich momentan am meisten Angst und irgendwie hoffe ich, dass sich mein Krümmelchen von alleine auf den Weg macht.
    Aber dafür müsste ich loslassen können und das tue ich nicht.
    Hat man bei dir einen Grund für die Fehlgeburten gefunden oder hat man es einfach auf das das Alter geschoben?
    Dir wünsche ich eine gute Schwangerschaft! War das eine EZS in der Biotexcom-Klinik? Magst du vielleicht ein bisschen mehr darüber erzählen?

    Liebe Grüße,
    Alejandra


  4. #14
    Junior Member Avatar von binki
    Registriert seit
    05.01.2017
    Beiträge
    7
    Hallo Alejandra,
    letztes Jahr ging es mir genauso wie Dir jetzt. 2 FG direkt hintereinander. Trauriges Weihnachten, niemandem was sagen, nur die Eltern wussten Bescheid.

    Mit der Hilfe der ukrainischen Biotexcom-Ärzte bin ich heute Mama! Ich wurde direkt nach dem ersten Versuche schwanger und konnte es dank Blutverdünnern halten.
    Es tut mir entsätzlich leid, dass Du diese schmerzhafte Erfahrung leider machen musstest. Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst und glaube mir, in diesem Forum gibt es immer wieder Arme, die Dich stützen.

    Weine, schreie, trauer. Ich wünsche Dir, dass Du in dieser schweren Stunde um die Ausschabung herum kommst und Dich ordentlich von Eurem Sternchen verabschieden kannst.

    Ich wünsche Dir alles Gute, dass es schnell vorbei geht und eine baldige glückliche Schwangerschaft!

    Sorry, aber am WE kann ich nicht länger schreiben.
    LG,
    Binki


  5. #15
    Junior Member Avatar von Ukulele
    Registriert seit
    18.02.2017
    Beiträge
    9
    Liebe Alejandra!

    Bekomme einen dicken Drücker von mir!
    Es tut mir sehr leid, dass ihr grad so eine schwere Zeit mitmacht. Gerade an Weihnachten ist es sicher besonders schwer...
    Viele von uns haben mindestens eine, einige auch mehr FG hinter uns.

    Die letzten beiden Jahre war der Jahreswechsel für mich auch immer mit traurigen Gedanken um meine ersten beiden Sternchen verbunden.
    Dieses Jahr war Weihnachten endlich wieder rundum schön.
    Aktuell komme ich in die 25. Woche.
    Das nach insgesamt 3 FG und einer KB im Ausland als Selbstzahler (Biotexcom, Kiew).

    Also, ja, es gibt noch Hoffnung!!!
    Wenn auch wohl nicht mehr für diese SS wenn das kleine Herzchen nicht mehr schlägt. Es tut mir sehr leid....
    Ich weiß, wie weh das tut.

    Ich habe auch die Gerinnung checken lassen. Auf einem Gen wurde eine Mutation festgestellt. Eigentlich wurde mir nur vorsorglich ASS100 empfohlen.
    Auch meine 3. SS entwickelte sich nicht weiter. Das war im Juli. Ich wartete auf den natürlichen Abgang, wollte keine AS mehr
    Ich hatte das große Glück im nächsten Zyklus wieder schwanger zu werden. Diesmal spritze ich seit Anbeginn vorsorglich Heparin zur Blutverdünnung.
    Obs daran liegt, keine Ahnung...aber diesmal hält die Schwangerschaft und alles schaut gut aus.

    Eine Freundin von mir hatte mit 40 2 FG. Bei der 3
    SS nahm sie ASS 100 und ist Mama eines gesunden Jungen geworden.

    Also gib nicht auf... ich wünsche dir, dass das laufende Jahr dir mehr Glück beschert!!

    Jetzt heißt es erstmals deine Untersuchungen abzuwarten und falls der schlimme Fall eintritt, dein Baby gut zu verabschieden.
    Ich wünsche dir viel Kraft und liebe Menschen, die dich stützen!

    Am Ende ist alles gut! Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende...

    Alles Gute!
    LG,
    Ukulele


  6. #16
    Junior Member Avatar von Tramidothi
    Registriert seit
    19.01.2017
    Beiträge
    6
    Liebe Alejandra,

    ich war in der 8. Woche, als das passiert ist.
    Mein Kleines hatte sich leider früh nicht weiterentwickelt.
    Nach Absetzen von Utrogest dauerte es knapp eine Woche bis die Blutung einsetzte.
    Ca. einen Tag vorher habe ich mit Hirtentäscheltee gestartet...da war ich dann auch soweit das Baby ziehen zu lassen.
    Bei mir setzten Blutungen und stärkere Menstruationsschmerzen ein, aber es war gut zu ertragen.
    Nach 3,5 Stunden kam dann die Frucht.
    Ich habe das Kleine aufgefangen und wir haben ihm ein Bettchen in unserem Garten bereitet und eine schöne Kerze in Regenbogenfarben besorgt.
    Das war ein guter friedlicher Abschied.
    Unser erstes Sternchen ist nach der AS untersucht worden; es ist nix dabei rausgekommen.

    Ich habe nach der FG eine Erstversorgung mit Globulis gemacht. Ich hatte das auf einer KiWu-Seite (http://forum.leihmutterschaft.com/index.php) als Ratschlag von einer Userin gelesen.
    Und ich hab Floradix Kräuterblut genommen.
    Die Blutung dauerte dann etwa eine Woche. Einmal war ich zur Nachkontrolle. Am ZT 16 war wieder ES und das Resultat darf ich jetzt unter meinem Herzen tragen.

    Ich wünsche dir, dass es so schlimm es auch ist, für dich und deinen Zwerg alles gut und auf natürlichem Weg läuft!
    Fühl dich gedrückt Steffi!
    Viel Kraft und Zuversicht!!!!
    LG,
    Tramidothi


  7. #17
    Junior Member Avatar von Kumamon
    Registriert seit
    21.11.2016
    Beiträge
    10
    Hey Alejandra,
    schön von dir wieder zu lesen!
    Was dein Kiwu-Problem angeht: Dann sieht es bei dir ja noch etwas positiver aus, das freut mich, macht es aber nicht einfacher.
    Mit jedem Jahr was man älter wird, so mehr macht man sich dann auch in einer späteren Ss sorgen.
    Das Spermiogramm haben wir auch machen lassen, zwei mal in einem Abstand von 3 Monaten. Das haben wir allerdings auch schon über die KiWu gemacht.
    Ich hatte zum Glück einen Frauenarzt der meine Entwicklung jahrelang mitbekommen hat und mich somit auch schon mit Anfang 30 dringend in eine KiWu überwiesen hat. Deine Entscheidung den Arzt zu wechseln war wohl das einzig richtige, du hast schon genug Zeit verloren. Leider.
    Den Gedanken, ein Kind niemals aufzugeben versteh ich sehr gut, das war bei mir auch zu keinem Zeitpunkt eine Option.
    Ich kann dir nur Mut machen, alles dafür zu tun und es wird sich auszahlen: unseren Sonnenschein haben erst nach 2 Versuchen als Selbstzahler im Ausland (Biotexcom, Kiew) bekommen, womit wir zu den glücklichsten Eltern der Welt geworden sind.
    Und auch Geld ist mit einem eigenen Kind nicht aufzuwiegen.
    Ich wünsche dir alles Gute!
    LG,
    Kumamon


  8. #18
    Junior Member Avatar von Anindita
    Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    25
    Tut mir leid, dass du es erleben musst
    bin auch nicht über 40, aber schon sehr nah und auch mit einem großen Kinderwunsch. Hast du an die KiWu Klinik gewandt? Ich kenne so viele Beispiele, wenn man dort oder mit Hilfe ICSi, IVF oder EZS Kinder bekommen.
    Es kann auch wegen dieser Vollnarkosen nicht klappen. Also, versuch mit der KiWu Klinik
    Und wie steht es mit der Adoption oder Leihmutterschaft? Vielleicht wird es nicht so leicht für Eltern, die schon Ü40 sind, ein Kind, besonders ein Baby zu adoptieren, aber mit der LM könntet ihr es versuchen, oder? Ich kenne mich nicht gut in dieser Richtung, deshalb kann ich mich irren. Dieser Prozess brauch auch viel Zeit und Bemühungen.. Kannst dich hier erkundigen: http://forum.leihmutterschaft.com/index.php
    Ich wünsche dir viel Erfolg!
    LG,
    Anindita



Du befindest dich hier: