Forum Schwanger werden



  1. #1
    Member Avatar von Mia88
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    63

    Vitamin D mangel

    Ich kann euch nur allen raten, falls es mit dem schwanger werden nicht klappt oder auch wenn ihr euch oft sehr schlapp und müde fühlt, oft krank seid oder zu Knochenbrüchen neigt unbedingt Vitamin D testen lassen. Das ist ganz oft der Grund warum man nicht schwanger wird. Lasst es beim Hausarzt testen. Diesen Rat habe ich 2 Freundinnen gegeben wo ich das gleiche vermutet habe und beide haben einen massiven Vitamin D Mangel. Vitamin D bekommt man durch Seefisch oder auch durch Sonne direkt auf der nackten Haut ohne Sonnencreme und das sind wohl die wenigsten von uns. Nur mal so als Tip. Habe mir heute Blut abnehmen lassen um den Vitamin D-Spiegel zu bestimmen, kostet mich allerdings 30 eur. Aber ich möchte dies gerne wissen. Hat jemand schon Erfahrung mit Vitamin-D Mangel, Tabletten, Erfolg, Wohlbefinden, usw? Freue mich auf Eure Antworten!


  2. #2
    Member Avatar von tatrantin
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Vitamin D wird nicht routinemäßig bestimmt! Wenig Hausärzte bestimmen es. Es ist eigentlich im engeren Sinne gar nicht wirklich ein Vitamin, sondern eher ein Hormon, da es über einige Vorstufen vom Körper selbst hergestellt werden kann, aber eben nur mit Sonne. Da viele von uns die meisten Tage in der Arbeit eher drinnen verbringen, haben viele von uns einen Mangel. Zu beweisen, dass Vitamin D außer für den Knochenstoffwechsel noch viele weitere positive Wirkungen hat, versuchen zur Zeit immer mehr Studien. Es kommen immer mehr positive Eigenschaften von Vitamin D ans Licht. So soll es bestimmten Krebsarten, Herzinsuffizienz oder Diabetes vorbeugen. Die Studienlage ist noch nicht riesig, aber vielversprechend. Hab jetzt noch nicht explizit wegen Kinderwunsch nachgelesen, könnte mir einen Zusammenhang aber durchaus vorstellen. Wenn ich Zeit habe, werde ich mich mal damit befassen, interessiert mich nämlich auch. Ein Vitamin D Präparat nehme ich übrigens auch ein, da mein Hausarzt auch einen Mangel nachgewiesen hat, und das obwohl ich meine Freizeit gern und oft draußen verbringe!


  3. #3
    Member Avatar von Fibre
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Bei mir besteht zwar auch schon seit Jahren ein unerfüllter Kinderwunsch, aber ich war wegen ständigem Kranksein beim Hausarzt und er hat bei mir einen durchaus starken Vitaminmangel. Laut meines Arztes sollte der Wert zwischen 60 - 80 ng/ml liegen. Er hat mir dann ebenfalls ein hochdosiertes Vitamin D-Präparat verschrieben und angeordnet, in den ersten zwei Tagen jeweils 5 Kapseln einzunehmen und danach jede Woche eine. Im November soll eine Nachkontrolle stattfinden. Ich nehme das Präparat erst seit 5 Tagen und kann noch nichts aussagekräfriges berichten, da ich noch immer krank bin. Aber ich bin sehr gespannt, ob es sich tatsächlich auf die Fruchtbarkeit auswirken wird. Das wäre ja ein Wunder! Dies wäre natürlich nicht so lukrativ für die ganzen Kinderwunschkliniken... also wäre es vielleicht sinnvoll den Test beim Hausarzt machen zu lassen und nicht beim Kinderwunscharzt. Mein Hausarzt sagte noch, dass jeder Zweite in Deutschland unentdeckt VitaminDMangel hat und dass über kurz oder lang eine allgemeine Empfehlung zur ständigen Einnahme von Vitamin D ausgesprochen wird. Ein sehr interessantes Thema Viele Grüße


  4. #4
    Member Avatar von Ria78
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    54
    Vitamin D trägt erheblich zur Fruchtbarkeit bei Frauen und Männern bei. Bei Frauen steigert Vitamin D die Spiegel der weiblichen Hormone, bei Männern trägt das Sonnenhormon zur besseren Spermaqualität bei. Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch empfehlen die Experten deshalb eine Vitamin D Therapie mit hochkonzentrierten Vitamin D Präparaten. Vitamin D spielt für die Fruchtbarkeit im menschlichen Körper eine wichtige Rolle. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern ist ein gesunder Vitamin D Spiegel erforderlich, um die Fortpflanzung problemlos zu ermöglichen. Bei Frauen hat der Vitamin D Blutwert erhebliche Auswirkungen auf die Werte der weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron. Gleichzeitig führt ein Vitamin D Mangel bei Frauen zu hohen Testosteronwerten, die sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken. Vitamin D Mangel bei Männern beeinträchtigt die Spermaaktivität und mindert den Testosteronwert, wodurch ebenfalls die Fruchtbarkeit herabgesetzt wird. Vitamin D Test für Paare mit unerfülltem Kinderwunsch empfehlenswert
    Paaren mit Problemen bei der Familienplanung empfiehlt sich auf jeden Fall ein Vitamin D-Test. Vor einer aufwendigen Fertilitätsbehandlung sollte immer der Vitamin D Wert bei Mann und Frau geprüft werden. Hat einer der Partner einen Vitamin D Mangel, gibt es zwei Behandlungsmöglichkeiten: Ein Urlaub in der Sonne steigert den Vitamin D Wert deutlich und führt schnell zu einer höheren Fruchtbarkeit. Außerdem kann im Rahmen einer Vitamin D-Therapie die Fruchtbarkeit signifikant erhöht werden. Hochkonzentrierte Vitamin D Präparate gleichen rasch die Defizite im Blut aus, sodass die Fertilität gesteigert wird. Seit Langem wird beobachtet, dass im Winter auf der Nordhalbkugel die Empfängnisrate sinkt, während sie im Sommer eindeutig höher liegt. Insgesamt geht in vielen Ländern der Erde seit Jahren die Fruchtbarkeit bei Frauen und Männern zurück. Experten sehen diesen Rückgang in engem Zusammenhang mit dem starken Vitamin D Mangel, der ebenfalls weltweit auf dem Vormarsch ist


  5. #5
    Member Avatar von unvergässlich
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    51
    Ich kann dir da nur recht geben. Eine Freundin erzählte mir, dass sie ihre Tage nicht mehr bekam und dann - aus einem anderen Grund (eben Müdigkeit, etc.) - das Vit. D checken ließ, einen erheblichen Mangel feststellte (sie ist selber Ärztin), dementsprechend ein Vit.-D-Präparat nahm und schwupps, kam ihre Regel wieder regelmäßig. Daraufhin hab ich ein bisserl nachgedacht: Mir fiel auf, dass bei meinem ersten Kind mein Zyklus überraschenderweise im September plötzlich von ewig auf 4 Wochen verkürzt war. Jetzt beim Üben aufs zweite hatte ich auch plötzlich im September und Oktober plötzlich gute Zyklen, dann wieder horrormäßig. Ich erklär mirs so, dass durch die Urlaube in Italien bzw. Türkei das Vit. D wieder aufgefüllt war. Ich bin viel ungeschützt an der Sonne, aber recht dunkel, da neigt man auch zu Vit-D-Mangel, weil das UV-Licht nicht in die tieferen Hautregionen kommt. Nun hab ich auch mal Vit. D genommen und aus dem Nichts urplötzlich an ZT 14 meinen ES. Also bilderbuchmäßig. Es mag ja vielleicht auch an was anderem liegen, aber es kann durchaus sein. Ich hab auch mal gegoogelt und da steht, dass es einen bestimmten Marker im Blut gibt, der bei Frauen in/nach den Wechseljahren sehr niedrig ist und auf keinen ES mehr hinweist, fragt mich nicht, wie das genau war. Jedenfalls stand da auch, dass bei Frauen mit Vit-D-Mangel dieser Wert ähnlich niedrig ist.Ich denk mir, es schadet nicht, den Wert überprüfen zu lassen. Alle 3-6 Monate Blutwerte find ich aber mega übertrieben.


  6. #6
    Banned Avatar von Sonnchen2013
    Registriert seit
    15.06.2016
    Beiträge
    51
    Also wir waren in 4 verschiedenen Kinderwunschkliniken und alle haben sich sehr für meinen Vit. D-Spiegel interessiert und die Wichtigkeit dessen, dass der Spiegel im Normbereich ist immer wieder betont. Mir scheint, dass Dein Arzt da nicht up to Date ist wenn er Deinem Vit.-Spiegel keine Aufmerksamkeit schenkt. Deine Werte sind auf jeden Fall viel zu niedrig. Mein AMH-Wert hat sich übrigens unter Einnahme von Vit.D deutlich verbessert, ebenso hatte ich bei der 2 ICSI eine super Eizellqualität mit einer Befr.-Rate von 100% und schwanger geworden bin ich auch. Ich nehme seit ca. 1 Jahr 2000 IE V. D am Tag. Mein Spiegel ist damit super.


  7. #7
    deaktiviert
    Guest
    Also ic hatte 2 Agänge hinter sich. Meine Frauenärztin wollte es aber noch nicht genauer untersuchen, weil sie meint, ich bin jung, meine Werte sehen top aus und sie glaubt, es war nur ein Zufall. Nun ich wollte aber trotzdem eine zweite Meinung einholen und habe kurzerhand die Kinderwunschklinik per Mail angeschrieben welche Werte ich überprüfen lassen sollte. Die haben mir die Werte zukommen lassen und es war da alles in Ordnung außer ein starker Vit. D Mangel wurde diagnostiziert. Jetzt habe ich viel gelesen und mich mit ein paar Frauen ausgetauscht die genau wie ich Fehlgeburten und Vit D Mangel, hatten aber nach Auffüllen dessen doch ein gesundes Baby ausgetragen haben. Heute hatte ich ein Gespräch mit der Internistin und diese meinte zu mir, ich habe einen Wert von ner 80 Jährigen und ich brauche sicher ein Jahr bis das Vit D aufgefüllt ist. Habt ihr vll. ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie lange hat das Auffüllen bei euch gedauert? Ich habe solche Angst, dass wir noch ewig warten müssen bis wir wieder hibbeln können.


  8. #8
    Member Avatar von tatrantin
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Also zuerst solltest du den Spiegel im Blut mal bestimmen lassen, denn Vitamin D ist fettlöslich und wird bei Überdosierung eingelagert. Ich finde es unverantwortlich, hier pauschale Ratschläge zu hohen Dosierungen zu geben, auch wenn man fast davon ausgehen kann, dass gerade jetzt nach dem Winter eine Unterversorgung vorliegt. Außerdem weiß man ohne Ausgangswert auch nicht, wie viel man ggf auffüllen muss. Ich habe auch zeitweise mit Dekristol aufgefüllt, aber nicht in der Schwangerschaft. Das würde ich vorher tun. Ich meine, ich habe mal gelesen, bis zu 4.000 IE am Tag seien in der Schwangerschaft unbedenklich. Ich habe 2.000-3.000 IE genommen, da auch die meiste Zeit jetzt Winter war. Es gibt auch Studien, die annehmen, dass bei zu hohem Vitamin D-Spiegel in der Schwangerschaft das Allergierisiko für das Kind steigt. Daher weiß ich nicht, ob man unbedingt einen Spiegel von 70 anstreben muss oder ob nicht 30-40 für den gewünschten Effekt ausreichend ist?


  9. #9
    Member Avatar von Fibre
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    58
    Da mein Vitamin D-Spiegel auch im unteren Bereich lag, habe ich vor einem Monat angefangen, meinen Wert zu erhöhen. Mittlerweile nehme ich nur noch eine Erhaltungsdosis von 5000 i.E. Pro Tag ein und bin nun schätzungsweise bei einem Wert von ca. 70. ich habe bisher immer nur Magnesium dazu eingenommen. Nun habe ich parallel noch mit Omega 3+6 angefangen und merke seitdem starkes Muskelziehen im linken Bein. Ich vermute, dass das Vitamin D dadurch noch besser aufgenommen wird von meinem Körper und irgendwas anscheinend fehlt, und somit meine Muskeln angegriffen werden. Trotz erhöhter Magnesiumeinnahme verschwindet das Ziehen nicht und ich frage mich, ob dagegen vielleicht Vitamin K2 oder Calcium helfen könnte. Habt ihr zufällig damit Erfahrung gemacht? Was meint ihr, was ich ausprobieren sollte? Meine HÄ ist mir da leider keine große Hilfe. Ich solle einfach mehr Magnesium nehmen... Nur bringt das leider keinerlei Verbesserung. Nun habe ich außerdem für meine zukünftigen Versuche, wieder ss zu werden, die Empfehlung bekommen, alle zwei Tage eine ASS100 einzunehmen und bin mir nun unsicher, ob Vitamin K2 in Kombination mit ASS100 nicht kontraproduktiv ist. So richtig erklärende Infos habe ich im Netz nicht finden können. Heparin muss ich übrigens nicht spritzen, da nur eine genetische Gerinnungsstörung gefunden wurde, die eher zur Blutungsneigung führt und ich auch während meiner SS mit Blutungen zu kämpfen hatte. Ich wäre für einen Tipp wirklich sehr dankbar! Bin mir total unsicher, was ich machen soll. Viele Grüße


  10. #10
    Member Avatar von LisaLieschen
    Registriert seit
    27.06.2014
    Beiträge
    34
    [FONT=arial, sans, sans-serif]Ich nehme Vitamin D Tropfen und die sollen anscheinend helfen![/FONT]



Du befindest dich hier: