Forum Schwanger werden



  1. #11
    deaktiviert
    Guest
    Bei mir besteht zwar auch schon seit Jahren ein unerfüllter Kinderwunsch, aber ich war wegen ständigem Kranksein beim Hausarzt und er hat bei mir einen durchaus starken Vitaminmangel. Laut meines Arztes sollte der Wert zwischen 60 - 80 ng/ml liegen. Er hat mir dann ebenfalls ein hochdosiertes Vitamin D-Präparat verschrieben und angeordnet, in den ersten zwei Tagen jeweils 5 Kapseln einzunehmen und danach jede Woche eine. Im November soll eine Nachkontrolle stattfinden. Ich nehme das Präparat erst seit 5 Tagen und kann noch nichts Aussagekräftiges berichten, da ich noch immer krank bin. Aber ich bin sehr gespannt, ob es sich tatsächlich auf die Fruchtbarkeit auswirken wird. Das wäre ja ein Wunder! Dies wäre natürlich nicht so lukrativ für die ganzen Kinderwunschkliniken... also wäre es vielleicht sinnvoll den Test beim Hausarzt machen zu lassen und nicht beim Kinderwunscharzt. Mein Hausarzt sagte noch, dass jeder Zweite in Deutschland unentdeckt Vitamin D Mangel hat und dass über kurz oder lang eine allgemeine Empfehlung zur ständigen Einnahme von Vitamin D ausgesprochen wird. Ein sehr interessantes Thema. Viele Grüße


  2. #12
    Junior Member Avatar von babulex
    Registriert seit
    28.10.2017
    Beiträge
    27
    Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin (E, D, K, A). Eine Überdosierung wird nicht wie bei wasserlöslichen Vitaminen ausgeschieden, sondern lagert sich im Körper ab. Das führt zu einer Nierenfunktionsstörung der Mutter, Gewichtsverlust, Kopfschmerzen, neurologische Störungen etc. Eine Überdosis liegt bei einer nicht schwangeren Person bei 2.000.000 I.E. auf einmal oder täglich 40.000 I.E über viele Monate. In der Schwangerschaft ist der Bedarf an Vitamin D höher, die toxische Dosis liegt also drüber. Ein Vitamin D Mangel führt bei Kindern zu Rachitis und bei Erwachsenen zu Chondromalazie. Das zeigt sich an neurologischen Störungen und Störungen der Knochen- und Zahnentwicklung mit Deformierung der Knochen und Gelenke. Wenn Dir Vitamin D verschrieben wird, wird das seinen Sinn haben. Aber es ist ein Medikament, das nicht wahllos genommen werden darf und deshalb in der Schwangerschaft einer genauen Indikationsstellung bedarf.



Du befindest dich hier: