Forum Gesundheit in der Schwangerschaft



  1. #1
    Junior Member Avatar von JaninaWe
    Registriert seit
    28.04.2017
    Beiträge
    23

    Amalgam-Füllung loswerden?

    Hallo zusammen,

    mich plagen aktuell mal wieder schlimme Zahnschmerzen. Leider bei mir keine Seltenheit, denn ich neige trotz intensiver Zahnpflege oft zu Karies. Daher hab ich auch schon einige Füllungen. Nun habe ich vor Kurzem den Zahnarzt gewechselt, weil mein alter aufgehört hat. Und der neue hat sich mit mir erstmal ausführlich über meine Amalgam-Füllungen unterhalten bzw. mir bei weiteren Problemen davon abgeraten. Jetzt hab ich im Internet nochmal ein bisschen weitergelesen und bin nicht nur überzeugt, sowas nie wieder auch nur in die Nähe meines Mundes zu lassen, sondern möchte meine alten Füllungen am liebsten auch loswerden. Daher meine Frage an Euch: Hat jemand Erfahrungen damit gemacht bzw. ist das überhaupt möglich? Laut dieser Seite (...) ist es sehr schwer und geht nur beim Spezialisten. Mein Zahnarzt macht es zum Beispiel auch nicht. Daher würde ich gerne Eure Meinungen hören. Und vor allem auch die Frage, wie teuer sowas ist? Denn von der Krankenkasse wird es wohl nichts dazu geben, oder? Ich hab zwar eine Zusatzversicherung aber bin mir nicht sicher, ob die dann zahlen würde.
    Danke für Eure Hilfe
    Geändert von Redaktion familie.de (16.06.2017 um 09:42 Uhr) Grund: Link entfernt


  2. #2
    Member Avatar von rollerlo
    Registriert seit
    28.08.2015
    Beiträge
    55
    Nun ja, um das zu wissen genügt wahrscheinlich ein Anruf bei der Krankenkasse und die können einem sicher weiterhelfen wen man da ansprechen kann und welche Leistungen übernommen werden und was man selbst zahlen muss. Oder eben den eigenen Zahnarzt befragen wen er denn da empfehlen würde.


  3. #3
    Junior Member Avatar von MatBau
    Registriert seit
    28.01.2015
    Beiträge
    24
    Bei dieser Frage spalten sich sogar die Meinungen der Zahnärzte selbst.


    Ein Freund in Italien hat gemeint, dass ich das Amalgam entfernen lassen sollte und eine Freundin meiner Eltern in Österreich sagt hingegen, dass beispielsweise Komposit nicht wirklich einen unglaublich großen Mehrwert bietet. Zudem kostet Komposit im Gegensatz zu Amalgam etwas.



Du befindest dich hier: