Forum Gesundheit in der Schwangerschaft



  1. #1
    Member Avatar von patti
    Registriert seit
    23.04.2014
    Beiträge
    37

    Schüssler Salze während der Schwangerschaft?

    Hallo ihr,

    ich weiß nicht, ob jemand damit Erfahrung hat, aber ich wollte mal fragen, wie das mit Schüssler Salzen während der Schwangerschaft ist. Gibt es da bestimmte Empfehlungen dazu? Ich könnte mir schon vorstellen, welche zu nehmen, aber ich habe noch keine Erfahrungen mit Schüssler Salzen.

    Was meint ihr?

    Wäre echt super, wenn ihr etwas darüber wisst!


  2. #2
    Member Avatar von LisaLieschen
    Registriert seit
    27.06.2014
    Beiträge
    34
    Hallo,

    erstmal gratuliere und in welcher Woche bist du denn schon, wenn ich fragen darf?

    Generell werden Schüssler Salze Schwangeren sogar explizit empfohlen! Da bestimmte Salze bei typischen Beschwerden während der Schwangerschaft helfen sollen.

    Ich habe während meiner Schwangerschaft öfters mal Nr. 5 Kalium phosphorium eingenommen, um gegen die Übelkeit anzukämpfen. War die Übelkeit sehr stark habe ich aber ein anderes einnehmen müssen. Ich glaube Nr. 8? Bin mir aber nicht mehr sicher.

    Am besten du informierst dich einmal selbst bei deinen Ärzten (...)

    Je nach Beschwerde braucht man ja sowieso unterschiedliche Salze. Ich kann sie dir jedenfalls empfehlen, da sie durchaus helfen und auch ungefährlich für das Baby sind! Und am Ende zählt ja nur das!

    LG
    Daniela
    Geändert von Redaktion familie.de (28.07.2017 um 11:10 Uhr)


  3. #3
    Junior Member Avatar von HennaSta
    Registriert seit
    27.07.2017
    Beiträge
    2

    An dem Thema anknüpfen

    Hallo ihr Lieben,

    ich würde gern an dem Thema anknüpfen, denn ich hatte so eine ähnliche Frage.

    Wir sind schwanger (JUHU!) und mir geht es zur Zeit gar nicht gut. Übertriebene Übelkeit (nichts will mein Magen in sich behalten) und extreme Müdigkeit. Mein Hausarzt hatte vorgeschlagen mal diese Salze zu versuchen. Er meinte ich soll mich dazu informieren, am besten Mal in der Apo nachfragen, manche Apos seien wohl dafür ausgebildet über solche Sachen zu informieren.
    Könnt ihr die Salze empfehlen und helfen sie wirklich gegen diese Symptome?
    Wie werden diese Schüssler Salze angewendet und wie lange sollte man sowas nehmen?
    Und die Salze bekomme ich dann also in der Apo? Im Internet hatte ich sie nämlich auch gesehen. Ich Frage mich, ob es einen Unterschied macht

    Ich danke euch schon einmal!
    Viele Grüße


  4. #4
    Junior Member Avatar von lesefee
    Registriert seit
    14.08.2015
    Beiträge
    1
    Hallo,
    mit Schüssler Salze kenne ich mich zwar nicht aus, aber mit "nichts essen können, während der Schwangerschaft"! Bei mir war es auch bei meiner letzten Schwangerschaft ganz extrem. Geholfen hat mir: abgekochtes Wasser, lauwarm und Schlückchen für Schlückchen trinken (etwa 150-200ml/ 1 Glas oder Tasse) anschließend kann man etwas Essen, was auch im Magen bleibt - aber möglichst "säurearme" Lebensmittel (keine Fruchtsäure, keine Milchsäure). Bei mir ging: Brot mit Wurst (ohne Margarine), Nudeln mit Tomatensoße (ohne Reibekäse), Kartoffeln mit Spinat. Einfach vorsichtig ausprobieren. Alles Gute für Dich und Dein Baby ...


  5. #5
    Junior Member Avatar von luzisuzi
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    3
    Herzlichen Glückwunsch HennaSta!

    Das mit der Übelkeit ist tatsächlich nicht so schön, mir geht es ähnlich. Das mit dem Wasser probiere ich auf jeden Fall auch mal aus. Ich nehme auch schüssler Salze und habe recht gute Erfahrungen damit gemacht. Es ist umstritten wegen der Wirksamkeit, aber mir hilfts. Klar kannst du alles im Internet bekommen, aber ich würde trotzdem mal in der Apotheke nachfragen. Ich hatte sie auch von dort. Leider kenne ich mich nicht gut aus, was seriöse onlineshops in dem Bereich betrifft, aber informieren kann man sich schon gut. Du kannst dazu auch einen Heilpraktiker befragen, was das beste für dich ist oder einen Arzt, der auf Homöopathie ausgerichtet ist. Ich hatte das Gefühl, dass ich über das Internet und von meinem Heilpraktiker bessere Informationen erhalten habe, als in der Apotheke ( aber das kann auch daran liegen, dass die Apotheke darauf nicht spezialisiert war).
    Alles Gute euch!


  6. #6
    Junior Member Avatar von HennaSta
    Registriert seit
    27.07.2017
    Beiträge
    2
    Vielen Dank für eure lieben Antworten!

    Das mit dem Wasser werde ich sofort ausprobieren. Ich wäre wirklich froh, etwas drinzubehalten. Danke für den Tipp. Dass ich auf sehr leichte und säurearme Kost zurückgreifen muss, habe ich auch bemerkt. Wobei ich auch automatisch kein Bedürfnis nach säurehaltigen Lebensmitteln habe, außer eingelegte Gurken. Mein Freund lacht schon immer, wenn ich wieder Heißhunger darauf habe und meint dann "soll ich dir Nutella dazu reichen?"

    Du meinst sie sind umstritten, weil es Homöopathie ist oder warum?
    Und darf ich fragen welche Salze du nimmst? Beim groben reinlesen, wusste ich gar nicht, dass es so viele gibt und wofür die alle sind.

    Viele Grüße


  7. #7
    Junior Member Avatar von luzisuzi
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    3
    Zum Glück habe ich daran gedacht und den Thread wiedergefunden. Wird man hier gar nicht informiert, wenn neue Antworten hinzukommen?! Ich hatte zumindest nichts bekommen und habe deswegen nicht geantwortet.
    Ja naja klar. Es gibt nichts, was so umstritten ist wie Homöopathie in der Behandlung. Dazu sollte man sich aber selbst belesen und eigenständig entscheiden, wie man dazu steht. Oder einfach selbst versuchen und aus der Erfahrung urteilen/sprechen. Was die Einnahme anbelangt und welche Salze usw solltest du wirklich zum Spezialisten. Homöopathie vertritt die Philosophie der Individualität, es würde nichts nützen, wenn ich dir "meine Mittel" notiere, denn diese werden passend zugeschnitten. Natürlich kannst du dich auch im Vorfeld informieren, aber lies lieber einen Ratgeber (...) oder in einem Buch (...). Sicher gibt es auch von der Apo in Zeitschriften Artikel usw...
    Ich wünsche dir noch alles Gute und hoffe du wirst dein Mittelchen oder (besser) Methoden finden!
    Geändert von Redaktion familie.de (31.08.2017 um 08:09 Uhr)



Du befindest dich hier: