Forum Plauderecke



  1. #1
    Junior Member Avatar von Nitznatz
    Registriert seit
    25.10.2017
    Beiträge
    1

    Hilfe Weihnachten

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin neu im Forum und habe direkt eine Situation, mit der ich Schwierigkeiten habe und gerne euren Rat hören würde: Es geht um Weihnachten.

    Weihnachten war in meiner Familie immer ein Fest, das sehr wichtig war. Es bedeutete meinem Vater stets viel und so kam an Heiligabend zum Essen und zur Bescherung der engste Familienkreis zusammen (meine Eltern und Geschwister), ehe dann später am Abend auch andere Mitglieder der Familie (Onkel, Tanten usw.) sowie Freunde kamen. Es war immer viel los und ich habe aus meiner Kindheit viele schöne Erinnerungen daran.

    In den letzten Jahren veränderte es sich dann Stück für Stück, allein deswegen weil die anderen Mitglieder der Familie ihre eigenen Familien gründeten und Heiligabend mit ihnen verbrachten. Übrig blieben meine Eltern, meine Geschwister und ich. Wir waren aber als Familie zusammen, was meinem Vater stets sehr wichtig war. Oft war es für mich eher langweilig und irgendwie gezwungen festlich, aber ich nahm es hin.

    Nun verstarb mein Vater im letzten Jahr und seitdem ist alles anders. Das letzte Weihnachten war von Trauer gezeichnet als erstes Fest ohne ihn. Nun steht bald wieder Weihnachten ins Haus und alles geht den Bach runter:
    Meine Schwester ist nicht das Kind meiner Mutter. Seit dem Tod unseres Vaters ist das Verhältnis zwischen beiden gespannt. Meine Schwester hat seit gut zwei Jahren einen neuen Partner und hat uns in diesem Jahr zu sich (und ihm) eingeladen, um Weihnachten dort auch mit seinen Eltern zu feiern. Meine Mutter möchte aber Weihnachten nicht mit quasi Fremden verbringen. Meine Schwester ist verletzt, weil sie ihre Familie (meinen Bruder und mich, meine Mutter so halbwegs vermutlich auch) in dem Fall nicht um sich haben wird.

    Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich möchte mit meiner Familie feiern, mit allen. Ich möchte niemanden ausschließen oder vor den Kopf stoßen. Ich möchte ebenso meine Schwester bei mir haben, wie auch meine Mutter. Und jetzt stehe ich zwischen den Stühlen und weiß einfach nicht, was ich machen soll. Mir graust es vor Weihnachten.

    Hat jemand einen Rat für mich?


  2. #2
    Junior Member Avatar von dosilue
    Registriert seit
    21.06.2014
    Beiträge
    1

    Fest der Liebe

    da ist ein Rat nicht einfach, vielleicht kann deine Mutter sich ein Herz nehmen und mit dir deine "Halbschwester" zum Heiligabend besuchen. Vielleicht nicht den ganzen Abend bleiben? Das ist allemal besser als allein zu Hause zu sein, ich weiß wovon ich da spreche. Bin Mutter von 4 erwachsenen Kindern und habe 6 Enkel. Früher kamen sie alle zu uns, auch die Großeltern und der Onkel. Die Kinder wurden erwachsen und haben nun selbst Kinder. Die Großeltern verstarben, ebenso mein Mann. Es gab Trennungen und neue Partner. Die Partner der Kinder haben aber auch Eltern und würden ihre Kinder und ihre Enkel zum Fest gern sehen.... Die Arbeitszeit reicht fast bis ins Fest hinein. Man kann es nicht allen recht machen. Vielleicht sind deiner Mutter die anderen Eltern sogar sympathisch. Wie wäre es mit einem Treffen schon vorher, zum kennenlernen. Und sicher trauert deine Mutter auch noch, gerade an solchen Tagen ist es oft schwer ohne den Partner. Ich bin über diese Situation auch nicht glücklich, aber ihr solltet reden...



Du befindest dich hier: