Forum Schwanger werden



  1. #1
    Junior Member Avatar von Selesta
    Registriert seit
    04.02.2018
    Beiträge
    1

    single, kinderlos und verzweifelt

    Vor ein paar Tagen bekam ich von meiner Gynäkologin die Diagnose: kein Eisprungmehr. Es traf mich wie ein Donnerschlag. Na ja, ich bin 37, Single, und überdasso eine Neuigkeit
    Zwei Jahre zuvor hatte es eine Trennung gegeben,sechs Jahre Beziehung waren zunichte geworden und ich hatte mich geradeeinigermaßen berappelt. Soll heißen: ich hatte mich zumindest soweit erholt,dass mir der Gedanke, jemanden zu finden und vielleicht doch, wenn auch spät,ein Kind zu bekommen nicht mehr ganz so abwegig erschien. Und dann kam dieNatur und nahm mir diese Entscheidung ab.
    Ich bin so was von verzweifelt. Es ist hart, sich vor Augen zu führen, dass mannie Kinder haben wird


  2. #2
    Senior Member Avatar von Alice im Wunderland
    Registriert seit
    10.02.2014
    Beiträge
    398
    Guten Morgen Selesta,
    Wie kommt Deine Gyn auf diese Diagnose?
    Da würde ich, wenn es denn einen neuen Mann in Deinem Leben geben wird, mich in einem Kinderwunschzentrum vorstellen. Zu viel Vertrauen bei diesem emotionalem Thema würde ich in eine Diagnose eines "normalen" Frauenarztes nicht setzen.
    Alles Liebe
    Alice


  3. #3
    Junior Member Avatar von Trudie
    Registriert seit
    25.04.2016
    Beiträge
    2

    kein Todesurteil

    Hallo, Selesta!
    Es ist keine Ursache die Flügel hängen zu lassen. Kein Eisprungmehr – bitterlich, doch kein Urteil. Eine Freundin von mir hat mit 43 ein Kind bekommen, ohne Mann oder festen Freund. Eines Tages hat sie einfach entschlossen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, und wendete sich an ein ausländisches Ki-Wu Zentrum. Durch Eizellspende ist sie zur überglücklichen Mutter geworden.
    Nicht alle von ihrer Umgebung diese Entscheidung unterstützen, sie wird von manchen sogar strikt beurteilt. Doch sie achtet darauf überhaupt nicht. Die Hauptsache, sie hat eine wunderhübsche Tochter, die ihr den Sinn des Lebens gibt. Alles andere zählt nicht.


  4. #4
    Junior Member Avatar von zimperliese
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    5
    Manchmal sei es aber sinnvoller und auch notwendig, etwas – zum Beispiel Unfruchtbarkeit – zu akzeptieren. Du bist eine berufstätige Frau, unbeschwert von einem Mann und von den Kindern. Genieße einfach das Leben!


  5. #5
    Junior Member Avatar von vivian196
    Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    7
    Ich denke auch das es kein Grund zur Verzweifelung ist.
    Heutzutage lässt sich viel mehr machen als vor 100 Jahren.
    Eigenes Kind, Adoption es gibt viele Wege zum Kinderglück.

    Also Kopf hoch und weitergelächelt


  6. #6
    Member Avatar von Karima55
    Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    48
    ch hatte seit meinem 20. Lebensjahr einige Beziehungen und bis vor 10 Jahren noch nicht solch einen stark ausgeprägten Kinderwunsch. Bis vor 2 Jahren war ich mit einem Mann zusammen, welcher mich über Jahre hingehalten und vertröstet hat, um mir dann mit 38 sagen lassen zu müssen, dass ich nicht die richtige Partnerin bin und zum Kinder bekommen sowieso zu alt sei...Danach kam ein 4 Jahre jüngerer Mann in mein Leben, welcher sich angeblich auch nach Familie sehnte und mir sogar einen Heiratsantrag machte. Ich bin viele Kompromisse eingegangen im gemeinsamen Alltag, da ich dachte er ist meine letzte Chance...Endresultat war, er trennte sich. Ich war so verletzt, wütend und traurig, nun meinte ich mit allem abgeschlossen zu haben. Keine enge Beziehung, kein Kind...das kann auch schön sein...Ist es aber nicht! Meine Situation mit allen Symptomen und Verhaltensweisen ist deiner sehr, sehr ähnlich. Ich fühle genauso und kann im Moment dem Leben, vor allem meiner Situation nichts Positives abgewinnen. Von meiner Umwelt bekomme ich auch die gleichen Ratschläge und Tipps wie du.
    Ich glaube das kann auch niemand verstehen und nachvollziehen, der eine solche Situation nicht kennt. Mit 40 steht man an einem Punkt wo der weg sich gabelt...Männer haben es da leider einfacher, denen sitzt die Zeit nicht im Nacken und sie haben von Natur aus auch nicht so ein stark ausgeprägtes Bedürfnisse ein Kind zu wollen. Sie können sich auch leichter mit der jeweiligen Situation abfinden. Ich kann dich nicht trösten...nur sagen, dass ich denselben Leidensweg durchmache und ich auch noch keine Lösung habe um ein zufriedenes Leben zu führen... Liebe Grüße


  7. #7
    Junior Member Avatar von lancic
    Registriert seit
    31.12.2017
    Beiträge
    5
    Das hört sich natürlich nicht so gut an aber wie eine Vorrednerin schon sagt ist es kein Todesurteil. Es gibt noch paar Methoden wie du Mama werden kannst.
    Ich persönlich bin auch Single und habe keine Kinder, selbstverständlich habe ich aber den Wunsch nach einem Kind.

    Mittlerweile habe ich mich auch im Internet erkundigt welche Singlebörse denn für mich geeignet wäre..(...)

    Aber man muss auch den passenden Partner finden, dass kommt hoffentlich noch.

    Dir alles GUTE !
    Geändert von Redaktion familie.de (21.02.2018 um 10:33 Uhr) Grund: Link entfernt



Du befindest dich hier: