Forum Liebe und Beziehung



  1. #1
    Junior Member Avatar von Blume1245
    Registriert seit
    07.02.2018
    Beiträge
    1

    Lohnt sich eine Beziehung ohne Verliebtsein? Ich zweifle gerade stark daran.

    Hallo liebe Leute,

    Ich bin gerade echt verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

    Ich bin nun seit 3 Monaten mit meinem Freund zusammen (Ich bin 27). Er hat einen tollen Charakter und bemüht sich sehr um die Beziehung. Er hat eigentlich alles was eine Frau sich wünscht. Er macht mir immer wieder kleine Aufmerksamkeiten (z. B. Blumen, lädt mich zum Essen ein oder zahlt Sprit), er schreibt mir nette Dinge, lobt mich oft, zeigt Interesse und fragt meine Freunde wie er mir am besten bei meinen Problemen helfen kann, bringt mich oft zum Lachen, liebt meine kleinen Fettpölsterchen und wollte mich sogar in Urlaub einladen. Ich fühle mich sehr geliebt von ihm.

    Nun zweifel ich aber seit über einem Monat an der Beziehung und meiner Liebe zu ihm, da ich mich immer noch nicht in ihn verliebt habe. Es fehlen einfach die Schmetterlinge im Bauch und ich habe inzwischen auch ein schlechtes Gewissen, da er mehr in die Beziehung investiert als ich und er mehr empfindet als ich. Ich fände es nicht fair ihm gegenüber, wenn ich noch längere Zeit mit ihm zusammen bin und es dann doch irgendwann beenden würde, weil mir etwas fehlt.

    Ich mag ihn andererseits sehr gerne, verbringe auch gerne Zeit mit ihm, lieg in seinen Armen und kuschel, genieße seine Zuneigung und der Sex ist auch gut.

    Dennoch fehlt mir einfach das Verliebtsein, das Gefühl nervös zu sein, wenn mein "Traummann" anruft oder in meiner Nähe ist, etc. Ich hab ihn anfangs auch nur als Kumpel gesehen und war nie verliebt!

    Eine Freundin von mir hat sich wohl auch 1 Mal erst nach 1 Jahr Beziehung verliebt, aber ich hab in meinem Fall kein gutes Gefühl und glaube nicht, dass ich mich noch in ihn verlieben werde - auch wenn er mir eigentlich alles gibt was ich mir wünsche.

    Ich habe auch Angst, dass ich den "Richtigen" verpasse, wenn ich mit ihm zusammen bleibe.

    Auf der anderen Seite habe ich Angst überhaupt jmd. zu finden, der mir gefällt und ich auch verliebt bin (bisher erst 2 mal) und der mich so akzeptiert wie ich bin.
    Denn ich kann oft sehr verrückt sein, ticke ziemlich anders als die Meisten, bin sehr sensibel und kann auch mal sehr anstrengend sein - aber immer lieb.

    Auch habe ich Angst vor dem Alleinsein.

    Und ich habe Angst, dass ich es bereuen werde, wenn ich die Beziehung beende, da mir dann wahrscheinlich seine Zuneigung fehlen wird und es kaum noch Männer wie ihn gibt, die fast alles für eine Frau tun, was sie sich wünscht.

    Ich will ihn aber nicht warmhalten und möchte, dass er das bekommt, was er verdient und ich fürchte, das bekommt er von mir nicht. Außerdem will ich ihm nicht die Chance auf seine "Richtige" verderben.

    Es tut mir im Herzen weh, wenn ich daran denke, mit ihm Schluss zu machen und ihm sein Herz zu brechen. Er ahnt bereits, dass ich keine guten Nachrichten habe und hat Angst, dass ich Schluss mache.

    Ich werd mich bald mit ihm treffen und bin mir aber noch total unsicher, ob ich es nun endgültig beenden soll oder nicht.

    Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen.
    Ist er eurer Meinung nach eher nur ein guter Freund für mich oder mein fester Freund?
    Kann man in einer Beziehung ohne Verliebtsein glücklich werden?
    Denkt ihr ich werde glücklich, wenn ich mit ihm weiter zusammen bleibe?

    Ich fühle mich auch grundlos unter Druck gesetzt und eingeengt, obwohl wir uns nur am Wochenende sehen, möchte oft allein sein und geh seinen Kontaktversuchen schon längere Zeit immer mal wieder aus dem Weg. Das liegt aber nicht an ihm, sondern an mir.

    Andererseits denke ich die letzten 2 Tage nur noch daran, wie sehr ich ihn vermissen werde.

    Es kommt noch dazu, dass ich vor kurzem erfahren habe, dass ich schwanger von ihm bin. Ich habe auch etwas Angst davor, allein mit der neuen Situation zu sein und einen Halt zu haben täte mir gerade sicherlich gut.
    Auch befürchte ich, dass ich mit Kind eh niemanden mehr finde.

    Andererseits kann ich mir noch nicht wirklich vorstellen mit ihm zusammen in einer Wohnung zu wohnen. Ich fühl mich bei ihm zu Hause auch nicht wohl - nur bei mir.

    Ich bin kurz davor die Beziehung zu beenden.

    Bin jedem dankbar über ernstgemeinte Tipps und Ratschläge.

    Vielen lieben Dank


  2. #2
    Junior Member Avatar von Petterson1965
    Registriert seit
    09.02.2018
    Beiträge
    6
    Ob es für Dich richtig ist, kannst alleine Du wissen.
    Wie wäre es wenn ihr euch - ohne das als Beziehungspause oder so zu deklarieren - mal eine Woche nicht seht? Du schreibst ja, dass Du ihn sicher vermissen würdest...

    Ich kann nur von mir sprechen. Bin über 50 und hatte schon einige Beziehungen, immer mit ordentlich Kribbeln im Bauch. Jetzt bin ich seit über 5 Jahren mit einem Mann zusammen, der mir kein Kribbeln beschert hat. Es war einfach anders. Ich hatte erst Mailkontakt und habe nach zwei Mails gedacht: Diesen Mann muss ich kennen lernen, das ist eigentlich genau meiner. Wir haben uns getroffen und sind seither zusammen. Genialer Sex übrigens. Aber eben kein Kribbeln, nix Schmetterlinge.
    Bislang, trotz der üblichen Differenzen, die man so hat im Alltag, gedenke ich nicht, diesen Kerl freiwillig wieder gehen zu lassen. Meiner.

    Nur: Das kann eben auch nicht jeder. Jeder Mensch ist unterschiedlich geprägt.

    Alles Gute Dir bzw. euch.


  3. #3
    Junior Member Avatar von vivian196
    Registriert seit
    30.11.2016
    Beiträge
    7
    Wenn alles in Ordnung ist warum zweifeln?
    wenn du nach einem Grund suchst dann nur zu mach Schluss und fertig.

    Kribbeln im Bauch ist eine Chemische Reaktion die in den wenigsten Fällen länger als 5 Jahre anhält. Vielleicht besser ohne.

    Schätze es gibt 1000 ende von Frauen die ihr Kribbeln lieber nicht hätten.


  4. #4
    Junior Member Avatar von kasper2
    Registriert seit
    12.05.2018
    Beiträge
    1
    Stimme völlig mit Ihnen überein, alles hängt vom Vertrauen ab. Ich habe Philippinische Frauen kennengelernt und jetzt leben wir mit ihr zusammen, ich bin zu ihr gezogen, wir haben vollkommenes Vertrauen und Respekt füreinander. Ohne Vertrauen ist es unmöglich, eine normale Beziehung aufzubauen.



Du befindest dich hier: