Brandblase behandeln - Tipps, damit's schneller heilt

Im Video zeigen wir, wie Sie Brandblasen und kleine Verbrennungsverletzungen bei Kindern behandeln.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Kerzen, ein kindlicher Griff auf die Herdplatte: Kleine Verbrennungen und Verbrühungen passieren schnell. Im Video zeigen wir Ihnen, wie Sie Brandblasen und kleine Verbrennungsverletzungen bei Kindern behandeln können und wann ein Arztbesuch unbedingt notwendig ist.


 Das könnte Sie interessieren: Erste Hilfe an Baby und Kind

Von Schürfwunden bis Vergiftung: Wir erklären Ihnen die wichtigsten Erste Hilfe-Maßnahmen bei Babys und Kindern.



Kleine Brandblasen behandeln:
➤ Nach der Verbrennung/Verbrühung sofort unter fließendem Wasser kühlen
➤ Brandblasen nicht aufstechen!
➤ Reißt die Brandblase, die Haut nicht entfernen.
➤ keine Wundcremes, Hausmittel oder Ähnliches auftragen
➤ Wenn Sie ein steriles Pflaster zur Abdeckung verwenden, erneuern Sie es täglich.

Ab zum Arzt:
➤ Es ist eine große Brandblase.
➤ Die Brandblase ist im Gesicht, in Augennähe oder anderen sehr sensiblen Stellen.
➤ Wenn ein Baby sich verbrannt hat.
➤ Wenn die Heilung der Brandblase nach 14 Tagen noch nicht abgeschlossen ist.
➤ Wenn Sie sich schmerzlose weißliche Flecken bilden.
➤ Wenn sich die Brandblase entzündet. (Schwellung, Rötung, Wunde ist heiß)

 Das könnte Sie interessieren: Wohnung kindersicher machen

Kindersicherheit: Viele Unfälle von Kindern im Haushalt sind vermeidbar. Tipps, wie Sie Ihre Wohnung kindersicher machen.




mehr zum Thema
Gesundheitstipps Advent
Artikel kommentieren
Login