Wick Mini-Ultraschall im Test: familie.de testet den Luftbefeuchter

Dieses Mal testet Alex den Wick Mini-Ultraschall Luftbefeuchter, weil der in einem Büro, das von Frostbeulen und Frischluftfanatikern geteilt wird, Gold wert sein kann.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

familie.de testet ... den Wick Luftbefeuchter


© Alexandra Graef
Dieses kleine Teil sorgte in unserer Redaktion schlagartig für gute Laune. In einem Großraumbüro ist es nämlich ziemlich heikel bis unmöglich, beim Thema 'Heizen' und 'Lüften' die Vorlieben jedes Einzelnen zu befriedigen. Und wenn sich ein Frischluft-Fanatiker und eine Frostbeule am Fenster gegenübersitzen, kann dies im schlimmsten Fall zu 'unüberbrückbaren Differenzen' führen. Ich als bekennende Frischluftfanatikerin (und in der Redaktion stets mit Meerwasser-Nasenspray ausgerüstet) unter lauter Frostbeulen war also sehr gespannt auf den neuen Luftbefeuchter. Der soll nicht nur das Austrocknen von Hals, Nase und Augen verhindern, sondern auch helfen, das Überleben von Grippevieren zu reduzieren – und ich fange mir meine Erkältungen meistens nicht draußen, sondern regelmäßig von den lieben Kolleginnen ein.

Der Luftbefeuchter kann auch mit Wick VapoPads betrieben werden, deren Mentholdämpfe eine wohltuende Wirkung bei Erkältungssymptomen nachgesagt werden. Richtige Luftbefeuchtung ist übrigens besonders wichtig bei Kindern, da ihre kleinen Nasenlöcher schneller verstopfen. Der WH5000 ist (auch für Gebrauchsanleitungsmuffel wie mich) schnell angeschmissen und surrt sofort sehr leise vor sich hin. Mit einer Füllung Wasser tut er das arbeitnehmerfreundliche acht Stunden lang und wenn er nicht ab und zu kurz 'blubbern' würde, könnte man ihn glatt vergessen. Dass er arbeitet, sieht man sonst nur an dem Nebel, der unermüdlich durch eine Düse strömt, die um 360° ausrichtbar ist.

Und wie hygienisch ist der Luftbefeuchter?
Wer Angst hat, mehr Bakterien als frische Luft in den Raum zu blasen, kann beruhigt sein: Antibakterielle Filterpatronen und Entkalkungsfilter zur Vermeidung von Kalkablagerungen und für die Wasserenthärtung gibt’s für den WH5000 auch.

Produkt Wick WH5000 Luftbefeuchter
Wirksamkeit
Bedienung
Preis/Leistung
Reinigung
Gesamtwertung 4
Fazit

Wie viel der Wick WH5000 Mini-Ultraschall-Luftbefeuchter in stickigen Büros wirklich bringt, kann ohne entsprechende Messungen natürlich nicht seriös beziffert werden. Generell steigern aber elektronische Verdampfer die Luftfeuchtigkeit spürbar und werden u.a. von Ärzten empfohlen. Ich fühle mich jedenfalls (ob eingebildet oder nicht) mit dem kleinen WH5000 zusammen in einem Raum sehr wohl - was nicht zuletzt auch der Stimmung unter den Kolleginnen und Kollegen zuträglich ist ;-)

(Wick Mini-Ultraschall Luftbefeuchter, ca. 49 Euro, in Apotheken und Babyfachgeschäften)






mehr zum Thema
Testberichte
Artikel kommentieren
Login