Erkältung in der Schwangerschaft: Tipps, die helfen

Erkältungs-Viren haben gerade Hochsaison und machen natürlich auch vor Schwangeren nicht halt. Erkältung und Schwangerschaft – müssen Sie sich jetzt Sorgen machen? Nein, denn wir verraten Ihnen, wie Sie Husten, Schnupfen und Co. lindern …


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Ekrältung in der Schwangerschaft


© Thinkstock
Tief durchatmen! Denn: weder Husten, noch Schniefen oder leichtes Fieber bringen ihr Baby in Gefahr, denn das ist im Bauch gut geschützt. Allerdings sollten Schwangere Vorsicht bei der Einnahme von Medikamenten walten lassen. Was also tun gegen die fiese Erkältung? 

Hilfe gegen Husten


Das A und O bei der Husten-Bekämpfung heißt: viel trinken! Denn nur durch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr kann sich der festsitzende Schleim in den Bronchien lösen und abgehustet werden. Raus muss er auf jeden Fall, denn er bietet Bakterien einen super Nährboden. Und auch noch Bakterien auf die Viren - das brauchen Sie nun wirklich nicht!
Zwiebelsirup löst den Husten und lindert ihn
Statt zum Hustensaft aus der Apotheke zu greifen, können Sie sich auch einen Zwiebelsirup selbst mixen. Dazu eine kleine Zwiebel hacken, mit etwas Honig vermischen und die Mischung über Nacht einem warmen Ort ziehen lassen. Den Saft abseihen und mehrmals am Tag einen Teelöffel einnehmen. 
Schnupfen und verstopfte Nase
Herkömmliche Nasensprays bewirken, dass die Nasenschleimhäute abschwellen und Sie wieder besser Luft bekommen. Allerdings sollten Sie diese nicht allzu lange verwenden, der Dauergebrauch schadet mehr als er nutzt. Besser, Sie greifen auf Meersalz-Nasensprays zurück – sie halten sie Schleimhäute feucht und verbessern so den Abtransport der Krankheitserreger. Erleichternd und abschwellend wirken auch Dampfbäder mit Thymian- oder Kamillentee. Wenn Sie Probleme mit den Nasennebenhöhlen haben, hilft eine Nasenspülung. Keine Angst, das ist wirklich nicht eklig. (Nasenduschen sind in der Apotheke erhältlich)

 Das könnte Sie interessieren: Hausmittel gegen Erkältung

Wie man Schnupfen und Halsweh sanft, aber nachhaltig kuriert: Die besten Rezepte gegen Erkältung


Halsschmerzen?

Salbeitee mildert das lästige Kratzen im Hals, das eine Erkältung mit sich bringt. Einfach ein paar Blätter Salbei mit kochendem Wasser überbrühen und 15 Minuten ziehen lassen. Mehrmals am Tag mit der Salbei-Lösung gurgeln. Bei richtig gemeinen Halsschmerzen helfen Kartoffelwickel. Einfach gekochte, zerstampfte Kartoffeln in ein Handtuch wickeln und um den Hals legen. Noch einen Schal um den Hals, fertig. Die Dämpfe und die feuchte Wärme lindern den Schmerz.
Wann zum Arzt?
Klingt die Erkältung mit Fieber über 38,5 Grad über mehrere Tage nicht ab, sollten Sie besser vorsorglich zum Arzt gehen, denn zu lang andauerndes und zu hohes Fieber belastet nicht nur Sie, sondern auch Ihr ungeborenes Baby. 

 Das könnte Sie interessieren: Welche Infektion ist gefährlich?

Keine Panik vor Infektionen in der Schwangerschaft. Nicht jede Krankheit kann Ihrem Baby schaden. Lesen Sie hier, wann es gefährlich wird.



 Das könnte Sie interessieren: Grippeimpfung mit Babybauch?

Grippeimpfung 2017/18: Ob sie dem Baby schadet, wie gut sie wirkt und was sie noch beachten sollten.









mehr zum Thema
Erkältung Gesundheitstipps Schwangerschaftswochen Krankheiten Medikamente
Artikel kommentieren
Login