Erste Hilfe: Verbrennung, Sonnenstich, Hitzschlag, Hitzeschock

Da ihr Temperatur- und Wasserhaushalt viel empfindlicher ist als bei Erwachsenen, sind vor allem Säuglinge und Kleinkinder von Hitzeschäden gefährdet.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Verbrennung und Verbrühung


Erste Hilfe: Verbrühungen und Verbrennungen

Im Haushalt lauern viele Verbrennungsgefahren.


© Thinkstock
Ursache: Gerade im Haushalt können Kinder schnell in Kontakt mit heißen Gegenständen kommen, wie zum Beispiel mit der Herdplatte, einer heißen Glühbirne oder dem Grill im Garten. Auch Stromschläge können Verbrennungen verursachen. Verbrühungen treten auf, wenn das Kind mit kochenden oder sehr heißen Flüssigkeiten in Berührung kommt.

Symptome:

•    I. Grad: Rötung, Schwellung, Schmerz
•    II. Grad: Blasenbildung, ggf. Schockzeichen
•    III. Gewebsuntergang (nicht blutende Wunden im Verbrennungsbereich, ggf. Schwarzfärbung)

Erste Hilfe-Maßnahmen bei Verbrennung oder Verbrühung
:

➤   I. Grad: betroffene Stelle ausreichend lange mit kaltem Wasser kühlen
➤   ab II. Grad: nicht kühlen!
➤   Brandwunden ggf. mit speziellen Brandwundenverbänden abdecken
➤   Kleidung soweit wie möglich entfernen und Kontakt mit Kleidung verhindern
➤   Notruf (112)
➤   Wärmeerhalt des restlichen Körpers
➤   stets Atmung, Bewusstsein und Herz-Kreislauf-System überwachen

Sonnenstich
Ursache:
Eine anhaltende und intensive Sonneneinstrahlung auf den wenig oder dünn behaarten Kopf von Babys und Kindern kann zur Überwärmung der Schädeldecke und anschließend zur Reizung der Hirnhäute führen. Folge dessen sind Schwellungen, die sich auf das Gehirn auswirken.

 Das könnte Sie interessieren: Babyhaut vor Sonne schützen

Da die empfindliche Babyhaut noch nicht über einen Eigenschutz gegenüber UV-Strahlung verfügt, muss sie vor zu viel Sonne geschützt werden.


Symptome:

•    heißer, hochroter Kopf
•    normale Körpertemperatur
•    Kopf- und Nackenschmerzen
•    Übelkeit, Erbrechen, Schwindel
•    Bewusstseinsstörungen

Erste Hilfe-Maßnahmen bei einem Sonnenstich:

➤   Kind in den Schatten/kühlere Umgebung bringen
➤   flach auf den Rücken legen, Oberkörper höher lagern
➤   Kopf kühlen
➤   Atmung, Bewusstsein und Herz-Kreislauf-System überwachen
➤   ggf. Notruf (112)

Im Video: Erste Hilfe-Maßnahmen bei einem Sonnenstich

Hitzschlag
Ursache: Zu einem Hitzschlag kommt es, wenn der Körper sich über die Haut nicht genügend kühlen kann. Dies kann zum Beispiel in einem heißen Auto oder bei ungünstiger, zu warmer und luftundurchlässiger Kleidung der Fall sein. Auch zu wenig trinken und dadurch verminderte Schweißbildung kann einen Hitzestau mit anschließendem Hitzeschlag herbeiführen.

Symptome:

•    heiße trockene Haut
•    erhöhte Körpertemperatur
•    Kopfschmerzen
•    Übelkeit, Erbrechen, Schwindel
•    flache Atmung
•    Bewusstseinsstörungen
•    evtl. Krampfanfall

Erste Hilfe-Maßnahmen bei einem Hitzschlag

 
➤   Kind in den Schatten/kühlere Umgebung bringen
➤   Kleidung öffnen, ggf. entfernen
➤   flach auf den Rücken legen, Oberkörper höher lagern
➤   Körpertemperatur senken (z.B. mit Wadenwickeln, Kopf und Handgelenke kühlen)
➤   solange bewusstseinsklar: trinken lassen (leicht gezuckerte Getränke)
➤   Atmung, Bewusstsein und Herz-Kreislauf-System überwachen
➤   ggf. Notruf (112)

Hitzeschock
Ursache:
Achten Sie darauf, dass Ihr Kind immer ausreichend trinkt.
Übermäßiges Schwitzen ohne ausreichende Flüssigkeitsaufnahme kann zum Hitzeschock führen.

Symptome:

•    meist normale Körpertemperatur
•    feuchte Haut
•    Schockzeichen
•    Bewusstseinsstörungen

Erste Hilfe-Maßnahmen bei einem Hitzeschock:

➤   Kind in den Schatten/kühlere Umgebung bringen
➤   Schocklage
➤   Flüssigkeit mit Elektrolyten zuführen (z.B. kohlensäurearmes Mineralwasser)
➤   Atmung, Bewusstsein und Herz-Kreislauf-System überwachen
➤   ggf. Notruf (112)


mehr zum Thema
Krankheiten Medikamente