Für Kinder auch mal vegetarisch kochen

Wer seine Kinder gesünder ernähren will, sollte öfter mal vegetarisch kochen. Denn damit bieten Sie Ihren Kindern eine abwechlungsreiche Küche und vermeiden fettreiche Dickmacher.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Kinderernährung: Vegetarisch kochen für Kinder


Nur 2 Mal in der Woche Fleisch Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt nur zwei bis drei Mahlzeiten mit Fleisch pro Woche. Das genügt, um kleine und große Familienmitglieder mit allen nötigen Nährstoffen zu versorgen. Nicht etwa, dass Fleisch ungesund wäre! Denn allen Skandalen zum Trotz: Wer das Schnitzel bei einem Metzger seines Vertrauens kauft, tut seiner Familie immer noch was Gutes. Schließlich ist Fleisch der beste Eisenlieferant, enthält wichtige B-Vitamine und hochwertiges Eiweiß. Damit hat es auf dem Speisezettel sinnvoller Kinderernährung durchaus einen Stammplatz verdient. Doch zu viel an tierischem Fett und Eiweiß ist auch nicht gesund - deshalb gilt: Die Mischung macht's! Ideal sind neben zwei bis drei Fleischmahlzeiten pro Woche ein- bis zweimal Fisch und zwei bis drei fleischfreie Tage.

Vegetarische Küche für Kinder gesund

Wer aber das Fleisch einfach nur vom Küchenplan streicht, lässt leckere Alternativen außer Acht: Denn die vegetarische Küche mit ihren fantasievollen Variationen hat gerade in puncto Kinder-Ernährung einiges zu bieten. Viel Getreide, Hülsenfrüchte und Gemüse sind also kein Grund, den Mund zu verziehen. Ideenreich zubereitet, stellen sie einen vollwertigen Ersatz zum Fleisch dar - und überzeugen problemlos auch die Kinder von einer schmackhaften vegetarischen Ernährung.  In Sachen Gesundheit gibt es ohnehin keinen Zweifel: Vegetarische Ernährung bietet viele Ballaststoffe, hochwertige pflanzliche Fettsäuren sowie viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Gemüse wie Brokkoli, Tomaten, Kohl, Spinat und Gurken enthält außerdem reichlich Folsäure: Dieses B-Vitamin ist wichtig für die Zellteilung und damit fürs Wachstum, gehört aber zu den Mangel-Vitaminen, mit denen Kinder und auch Erwachsene oft unterversorgt sind.




mehr zum Thema
Kinderernährung
Artikel kommentieren
Login