Hausmittel gegen Fieber

Eine schwere Erkältung geht meist mit Fieber einher. Welche Hausmittel das Fieber senken können, wenn es zu hoch ist? Das lesen Sie hier.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


Hausmittel gegen Fieber


© Thinkstock
Vorab: Auch man sich schwer krank und matt fühlt - Fieber ist an sich ein gutes Zeichen. Denn das Immunsystem wehrt sich mit erhöhter Betriebstemperatur gegen Krankheitskeime: Sie werden bei über 38,5 Grad vernichtet und regelrecht „ausgeschwitzt“.

> Wann Sie Fieber aktiv senken bzw. einen Arzt aufsuchen sollten sowie weitere wissenswerte Infos über das Fieber lesen Sier in hier <

Generell sollten Sie sich bei Fieber schonen und am besten im Bett bleiben. Halten Sie sich warm, aber achten Sie darauf, dass Sie nicht überhitzen. Außerdem gilt: Trinken Sie ausreichend. Durch das Schwitzen verliert der Körper Flüssigkeit, das gilt es auszugleichen.

Lindenblüten-Tee gegen Fieber


Ein Mix aus Lindenblütentee und Holundersaft unterstützt das Schwitzen: 1 EL getrocknete Lindenblüten mit kochendem Wasser übergießen, fünf bis zehn Minuten ziehen lassen, abseihen. Dann 1TL Holundersaft dazugeben. Jede Stunde eine Tasse Tee möglichst warm trinken.

➤ Wann nicht: Bei Kindern nicht anwenden, wenn sie sich sehr schlapp fühlen und einen langsamen Puls haben.

➤ Einschränkungen: keine, auch für Kinder und Schwangere geeignet
Waschungen gegen Fieber
Steigt das Fieber bis auf 39 Grad, können Sie durch Abwaschungen die Körpertemperatur um ein Grad absenken, weil Verdunstungskälte die Wärme aus dem Körper ableitet.

Dazu 25 Grad warmes Wasser mit dem Saft einer Zitrone oder 1 EL Essig mischen. Waschlappen eintauchen, gut auswringen. Dann den Körper rasch abreiben: Hände und Arme, Füße und Beine, Bauch und Rücken - immer in Richtung Herz. Ohne abzutrocknen den Schlafanzug anziehen und ab ins warme Bett, das eventuell schon mit einer Wärmflasche „vorgeheizt“ ist.

➤ Einschränkungen: keine, auch für Kinder und Schwangere geeignet
Wadenwickel gegen Fieber
Nach dem gleichen Prinzip wie die Waschungen funktionieren Wadenwickel. Dafür Baumwolltücher in kühles Wasser tauchen, leicht auswringen und um die Waden wickeln. Wenn sich die Tücher erwärmt haben, werden sie entfernt. Insgesamt kann die Prozedur bis zu vier Mal am Stück wiederholt werden, wobei die Tücher nicht länger als eine halbe Stunde aufliegen sollten.

➤ Achtung: Das Wasser sollte nicht zu kalt sein (nicht mehr als fünf Grad kälter als die aktuelle Körpertemperatur)

➤ Einschränkungen: keine, auch für Kinder und Schwangere geeignet



Wenn das Baby Fieber hat

Und wenn das Baby fiebert? Wir informieren Sie zum Thema Fieber beim Baby: ab wann man beim Baby von Fieber spricht, in welchen Phasen es verläuft und wann Sie zum Arzt sollten. Einfach auf das Bild klicken!

Sie haben noch einen Hausmittel-Tipp gegen Fieber? Wir freuen uns über Ihren Kommentar!


mehr zum Thema
Gesundheitstipps Krankheiten