Infektionskrankheiten bei Kindern: Ansteckungsmöglichkeiten


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Infektionskrankheiten bei Kindern: Ansteckungsmöglichkeiten

Eine Erkältung zum Beispiel wird über winzige Flüssigkeitstropfen übertragen (Tröpfcheninfektion). Manchmal reicht ein Hüsteln, um sich anzustecken. Oder die Viren docken sich an feinste Speichelpartikel an und fliegen beim nächsten Niesanfall bis zu drei Meter weit von einem zum anderen Kind. Atmet das Kind sie ein, hat das Virenpaket seinen nächsten Wirt gefunden. Ein verständiges Kind weiß, dass man beim Husten oder Niesen die Hand vor den Mund hält - und sich danach die Hände wäscht! Andernfalls können die Viren aus Mund und Nase auf Legosteine und Puppenkleider wandern und weitergereicht werden: die sogenannte Kontakt- oder Schmierinfektion. Bei dieser Infektionsart geben ungewaschene Hände die Erreger durch Anfassen eines Gegenstandes oder Spielgefährten weiter; z.B. die Magen-Darm-Grippe wird so übertragen. Auch durch das Sauberlecken des Schnullers kann sich ein Kleinkind gelegentlich anstecken: Speichelreste übertragen beispielsweise das als „Kusskrankheit“ bekannte Pfeiffersche Drüsenfieber und auch Karies. Kinder können sich also leicht und auf verschiedenen Wegen ansteckende Krankheiten zuziehen.