Kinderbrillen


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Kinderbrillen

Brillen, die die optischen Fehler der jungen Träger ausgleichen, sind heute kein Grund mehr für Hänseleien - selbst Harry Potter trägt eine! Die Gestelle gibt es in einer modischen Vielfalt wie nie zuvor, und dickes „Panzerglas“ gehört dank hoch brechender Gläser der Vergangenheit an. Kinder sollten überdies leichte Kunststoffgläser benutzen - sie brechen nicht so schnell bei kleineren Unfällen. Auch beim Sport ist Kunststoff optimal; flexible Bügel oder ein Gummiband am Hinterkopf verhindern außerdem das Verrutschen. „Kinderbrillen, die zu einer Verbesserung der Sehleistung führen, werden von den Kindern meist ohne Probleme angenommen“, weiß Dr. Tilo Gutzeit. Kinder, die trotzdem ein „Nasenfahrrad“ scheuen, können auch auf Kontaktlinsen umsteigen: „Nach unseren Erfahrungen können Kontaktlinsen ab dem zehnten Lebensjahr problemlos getragen werden, denn Kinder können sie ab da selbst einsetzen und herausnehmen, und es gehen auch nicht so viele verloren“, so Dr. Gutzeit. Weiteres Plus: Die so genannten formstabilen Kontaktlinsen verlangsamen in vielen Fällen eine fortschreitende Kurzsichtigkeit.