Kinderkrankheiten

Influenza (Grippe)


➤ Von Ansteckung bis Behandlung: Ausführliche Informationen zur Grippe finden Sie hier in unserem Grippe-Spezial.

Die Grippe ist nicht zu vergleichen mit einer Erkältung, sie verläuft viel intensiver. So ist das Fieber bei einer Grippe höher, die Kopfschmerzen stärker und das Befinden im Allgemeinen schlechter. Zudem setzen die Beschwerden von einem Tag auf den anderen ein und verschlimmern sich nicht langsam, wie bei einem grippalen Infekt.
Symptome

• hohes Fieber, das schnell ansteigt und nicht absinkt
• Kopf- und Gliederschmerzen
• schlechter Allgemeinzustand
• Heiserkeit und trockener Husten
• Schnupfen
• mögliche Begleiterscheinungen: Hals-, Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall

Vorbeugung

Impfschutz (muss jedes Jahr erneuert werden)

Behandlung


Suchen Sie einen Arzt auf, um Gewissheit über die Diagnose zu erhalten und eine eventuelle Behandlung zu besprechen. Wenn die Grippe im Anfangsstadium erkannt wird, können antivirale Medikamente zum Einsatz kommen.

Was Sie tun können

● Ihr Kind sollte Bettruhe halten, zumindest in den ersten drei Tagen. Auch nach der Krankheit sollte es sich noch eine zeitlang schonen, um einem Rückfall vorzubeugen.

● Viel Trinken ist sehr wichtig während einer Grippe. Stellen Sie daher immer ausreichend (am besten ungesüßte) Getränke bereit.

● Versuchen Sie das Fieber durch handwarme Wadenwickel oder mit einem Fieberzäpfchen zu senken.
● weitere Hausmittel finden Sie hier



(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

mehr zum Thema
Erkältung Krankheiten Impfungen