Kinderkrankheiten

Würmer


Symptome 

bei allen Wurmarten

• Würmer oder Wurmteile im Stuhl (siehe unten)
• starker Juckreiz rund um den After
• Erbrechen und starke Bauchschmerzen
• verschlechterter Allgemeinzustand (Müdigkeit, Augenringe, Gewichtsabnahme)

bei Madenwürmern


• im Stuhl sind lebende etwa zwei Millimeter große Würmer, die aussehen wie Bindfadenstücke, zu sehen

bei Spulwürmern

sehen aus wie Regenwürmer, können im Stuhl des Kindes beobachtet werden

bei Bandwürmern

• im Stuhl können Wurmteile von bis zu 10 Millimeter festgestellt werden, ähnlich wie Spaghettiteile

Ansteckungsgefahr

hoch

Erkkärung

Die häufigsten Würmer bei Kindern sind Madenwürmer, Spulwürmer und Bandwürmer, die aber aufgrund der guten hygienischen Bedingungen in Europa eher selten geworden sind. Die Möglichkeit zur Ansteckung mit Würmern besteht bei Lebensmitteln, beim Spielen im Sandkasten und bei Kontakt mit befallenen Tieren. Meistens handelt es sich dabei um Wurmeier, die über den Mund aufgenommen werden und sich erst im Darm des Kindes zu Würmern entwickeln.

Vor allem bei Madenwürmern ist der Juckreiz im Afterbereich sehr stark. Das kommt daher, dass die Madenwurmweibchen nachts aus dem Darm herauskriechen und ihre Eier um den After herum ablegen. Das Kind kratzt und die Eier werden über die Hände weiterübertragen oder gelangen durch den Mund wieder in den Körper. Daraus kann ein schwer zu durchbrechender Kreislauf entstehen.

Behandlung

Sollten Sie im Stuhl Ihres Kindes Würmer entdecken bzw. die folgenden Symptome bemerken, suchen Sie schnellstmöglich einen Arzt auf.

Achten Sie darauf, dass Ihr Kind die verschriebenen Medikamente gegen Würmer korrekt und regelmäßig einnimmt

Treffen Sie erhöhte Hygienemaßnahmen. Ihr Kind sollte sich öfter als sonst die Hände waschen, vor allem morgens nach dem Aufstehen und vor dem Essen.

Schneiden Sie die Nägel des Kindes so kurz wie möglich. Wechseln Sie öfter die Bettwäsche und waschen Sie sie sehr heiß.
Um das Kratzen zu verhindern, sollte Ihr Kind nachts eine enganliegende Unterhose tragen. Gut geeignet sind auch Badehosen mit angeschnittenem Bein.

Die Wurmeier haften durch das Kratzen unter den Nägeln und können sich so auf alle berührten Gegenstände im Haus ausbreiten. Desinfizieren Sie deshalb mindestens einmal am Tag das Haus oder das Kinderzimmer.

Waschen Sie dabei die Gegenstände mit heißem Wasser und Spülmittel ab. Das ist wirklich wichtig, weil sonst die Gefahr besteht, dass sich andere Menschen auch anstecken!

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung können Sie die Würmer auch mit einigen Hausmitteln bekämpfen. Gut geeignet sind Sauerkraftsaft, rohes Sauerkraut oder rohe Karotten auf nüchternen Magen.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

mehr zum Thema
Krankheiten