Kinderkrankheiten

Zöliakie


Symptome

• auffälliger Stuhlgang: schlechter Geruch, breiartig, glänzend
• schlechte Gewichtszunahme bei aufgeblähtem, dicken Bauch
• wechselnde Stimmung, schnell gereizt
• schlechter Appetit

Erklärung

Bei einer Unverträglichkeit von Gluten, der Zöliakie, verträgt der Darm Weizen, Dinkel, Roggen und Gerste nicht - und sämtliche Produkte, die daraus gemacht werden, z.B. Nudeln und Brot. Gluten ist ein Klebereiweiß, das auch als Emulgator, Bindemittel, Stabilisator und Verdickungsmittel in Nahrungsmitteln benutzt wird.


 Das könnte Sie interessieren: Meine Suppe ess' ich nicht!

Das Thema Essen ist in vielen Familien ein sehr heikles. Warum kleine Kinder oft zu großen Mäklern mutieren und Tipps, wie Sie damit umgehen sollten.


Behandlung

Sollten Sie einen Verdacht auf Zöliakie haben, suchen Sie einen Arzt auf. Dieser wird testen in Folge welcher Nahrungsmittel die Symptome aufgetreten sind und gegebenenfalls eine Unverträglichkeit (meist von bestimmten Getreidesorten) feststellen.

Was Sie sonst tun können

Achten Sie auf eine glutenfreie Ernährung, das heißt, meiden Sie Roggen-, Gerste-, Hafer- und Weizenbestandteile in der Nahrung. Entsprechende Kochbücher (gibt es in Reformhäusern) informieren, wie Sie trotzdem eine ausgewogene Ernährung für Ihr Kind beibehalten können.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

mehr zum Thema
essen Krankheiten Allergie