Im Video: Übertriebene Hygiene schadet Babys Immunsystem

Immer noch glauben viele Eltern: Viel hilft viel. In Sachen Hygiene bei Babys und kleinen Kindern ist das nicht der Fall. Im Gegenteil!


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Das Video erklärt Ihnen, warum Ihr Baby keine übertriebene Hygiene braucht und Schmutz sogar sein Immunsystem trainiert.

Noch mehr Infos zu diesem Thema erhalten Sie hier: Hygiene bei Kindern: Hier ist Vorsicht geboten!

Unzufrieden, nörgelig und ständig krank. Laura ist besonders anfällig für Husten, Schnupfen oder Grippe. Krankheiten, gegen die viele andere Kinder einfach gewappnet sind. 

Es ist mittlerweile erwiesen, dass Kinder die besonders behütet aufwachsen und kaum mit Keimen oder Schmutz in Berührung kommen, besonders krankheitsanfällig sind. Eine sanfte Abhärtung hilft den Kindern, ihre körpereigenen Abwehrkräfte zu mobilisieren und ihr Immunsystem zu stärken, sodass sie deutlich seltener krank werden. 

Erfahren Sie hier, wie das das Immunsystem ihres Kindes stärken können: Immunsystem stärken bei Kindern

Kinder brauchen vor allem viel frische Luft. Bereits nach wenigen Tagen kann man mit den Neugeborenen Ausfahrten machen. Wichtig ist nur, dass man ein Kind vor zugiger Luft und direkter Sonne schützt. Außerdem muss man unbedingt auf die Temperatur des Kindes achten. Eltern neigen dazu, kleine Babys viel zu warm anzuziehen. Doch fühlt sich die Haut im Nacken trocken und nicht zu heiß an, ist alles in Ordnung. 

Kinder sollten täglich mindestens ein bis zwei Stunden an die frische Luft. Und das bei jedem Wetter. Eltern müssen darauf achten, ihr Kind nicht nur im Stadtverkehr, sondern regelmäßig auch in freier Natur an die Luft zu bringen. Täglicher Aufenthalt im Freien ist die beste Abhärtung gegen Erkältungskrankheiten. Das gilt vor allem im Winter. 

Ist das Kind bei kalter Außentemperatur in einem Schneeanzug und gefüttertem Fußsack warm eingepackt, kann es die frostige Luft gut vertragen. Frieren darf es natürlich nicht. Deshalb sollten Sie auch hier immer nachprüfen, ob das Baby keine eiskalten Hände oder Füßchen hat. 

Sobald die Kinder mobil sind, brauchen sie viel Bewegung. Ihr Herz-Kreislauf-System wird dadurch gut trainiert. Bewegung wirkt außerdem vorbeugend gegenüber Haltungsstörungen und Übergewicht.  Auf dem Spielplatz herumtoben, mit dem Ball spielen oder über die Wiese flitzen. Kinder haben dabei jede Menge Spaß. Und es gibt einen kleinen positiven Nebeneffekt: Es macht ganz schön müde.    

Mehr Infos zum Thema Bewegung und Sport für Kinder bekommen Sie hier: Wie wichtig Sport für Kinder tatsächlich ist

Auch wenn es manche Eltern nicht wahr haben wollen, spielen im Sand und im Matsch gehört im Leben eines Kindes einfach dazu. Nicht nur um wichtige Sinneseindrücke zu erleben. Es ist bewiesen, dass Kinder, die über Sand und Erde mit Keimen in Berührung kommen, weniger anfällig für Infektionen und Allergien sind. Ihr Immunsystem bekommt so die Gelegenheit, die körpereigene Abwehr zu trainieren. Kinder sollten auf keinen Fall durch übertriebene Hygiene und Vorsicht zu sehr von Keimen ferngehalten werden. 

Gerade Kinder brauchen viele Vitamine und Mineralstoffe. Eltern müssen dafür sorgen, dass ihre Kinder eine abwechslungsreiche Ernährung erhalten. Viel Obst und Gemüse gehören auf den täglichen Speiseplan, sogar schon ab dem sechsten Lebensmonat. 

Sehen Sie hier welche Ernährung Babys Abwehrkräfte stärkt: Diese Ernährung stärkt das Immunsystem

Auch zu Hause in der eigenen Wohnung kann man viel tun, damit das Kind gegen Infektionen gerüstet ist. So ist vor allem das Rauchen innerhalb der Wohnung ein absolutes Tabu. Das Kinderzimmer sollte vor dem Zubettgehen immer ausreichend gelüftet werden. Nachts sollte die Zimmertemperatur im Kinder- oder Babyschlafzimmer nicht mehr als 18 Grad betragen. 

Übrigens: Es gilt als erwiesen, dass glückliche und zufriedene Kinder deutlich weniger krank werden. Eltern sollten ihrem Kind das Gefühl geben, dass es geliebt wird. Sie müssen ihm viel Zuwendung und Zärtlichkeit geben, sich aber auch die Zeit nehmen, ihrem Kind zuzuhören und sich ausgiebig mit ihm zu beschäftigen.
 
 



 Das könnte Sie interessieren: Schmutz trainiert Babys Immunsystem

Babys Immunsystem braucht kleine Herausforderungen: Blitzeblank sauber muss und soll die Umgebung für das Baby gar nicht sein.




mehr zum Thema
Krankheiten Allergie Babypflege
Artikel kommentieren
Login