Die richtige Zahnpflege für Kinder

Mit der richtigen Zahnpflege für Kinder legen Sie den Grundstein für ein gesundes Gebiss. Hier erfahren Sie alles über die Pflege der Milchzähne und wie Kinder das Zähneputzen lernen. Außerdem haben wir witzige und praktische Zahnpflegeprodukte für Kinder zusammengestellt.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Ab wann mit der Zahnpflege bei Kindern beginnen?



Richtige Zahnpflege ist kinderleicht

Mindestens 2 x täglich: Zur Zahnpflege für Kinder gehören Zähneputzen und regelmäßige Zahnarztbesuche genauso dazu wie die richtige Zahnbürste und Zahnpasta.


© Thinkstock
Eine erfreuliche Nachricht aus der Praxis: In Deutschland verbessert sich die Gesundheit der Kinderzähne. "Das liegt vor allem daran, dass die Eltern sich ihrer Vorsorgeaufgaben bewusster werden. Zähneputzen, gesunde Ernährung und regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt sind in den meisten Familien selbstverständlich", erklärt die Münchner Kinderzahnärztin Dr. Bettina Brem.

Schon vor dem ersten Zahn sollten Eltern darauf achten, nach dem Stillen oder Fläschchen den Mund des Babys von Bakterien zu befreien. Gaumen und Zahnfleisch können mit einem Wattestäbchen, speziellen Tüchern (z.B. Oral Care Rabbit von MAM) oder einer Fingerzahnbürste aus Silikon (z.B. von reer) gesäubert werden. Ab dem ersten Zahn sollten Eltern mit dem Zähneputzen beginnen.
Gut geschrubbt: Zahnbürsten für Kinder
Für die Reinigung der ersten Milchzähne eignen sich Lernzahnbürsten (z.B. von elmex oder Massaging Brush von MAM). Spezielle Kinderzahnbürsten mit weichen Borsten, einem kleinen Bürstenkopf und einem rutschfesten, kindgerechten Griff sind zur Zahnpflege für Kinder ideal. Für die ersten Milchzähne sind kurze, weiche Borsten gut. Wenn alle Milchzähne da sind, können längere Borsten zum Einsatz kommen, bzw. Bürsten mit Borsten, die an der Seite höher und in der Mitte niedriger sind.

Elektrische Zahnbürsten für Kinder werden ab einem Alter von drei Jahren empfohlen. Bitte orientieren Sie sich an den Angaben der Hersteller. Bei Anwendung einer elektrischen Zahnbürste empfiehlt es sich dennoch, das Kind an den gleichzeitigen Gebrauch einer Handzahnbürste heranzuführen. Denn nur mit einer Handzahnbürste bekommen Kinder ein Gefühl für das Zähneputzen. Ungefähr ab dem 8. Lebensjahr können Kinder normale Erwachsenenzahnbürsten verwenden.
Pasta e basta: Die richtige Zahnpasta für Kinder
Eine ausgewiesene Kinderzahnpasta putzt und pflegt Milchzähne besonders schonend. Kinderzahnpasta enthält weniger Fluorid als normale Zahnpasta und ist deshalb nicht schädlich, wenn sie aus Versehen verschluckt wird. Fluorid ist dennoch wichtig, da es Karies entgegen wirken kann. Ideal ist für Kinder eine Zahncreme mit einem Fluoridgehalt von 0,05 Prozent. Ansonsten entscheidet der Geschmack - auch der optische. Kinderzahnärztin Dr. Bettina Brem stellt fest: "Wenn Kinder die Zahnpasta mit der Prinzessin oder der Maus selbst ausgesucht haben, macht ihnen das Zähneputzen oftmals mehr Spaß." Faustregel: Eine erbsengroße Menge Kinderzahnpasta pro Putzvorgang genügt.

Bis zum 2. Lebensjahr ist es ausreichend, die Milchzähne einmal am Tag zu putzen. Danach sollten sie zweimal täglich geputzt werden. Je früher Eltern ihr Kind an eine regelmäßige Zahnpflege gewöhnen, desto leichter gelingt ihm später die Routine beim Zähneputzen und desto gesünder sind natürlich auch die Zähne. Wichtig: Damit die ersten Milchzähne gesund bleiben, sollten Eltern darauf achten, ihren Kindern möglichst wenig Süßes und Saures zum Essen zu geben.




mehr zum Thema
Körperpflege Babypflege
Artikel kommentieren
Login