Zahnwechsel bei Kindern: Zahnspange


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Zahnwechsel bei Kindern: Zahnspange

Solche „Passprobleme“ können vorkommen, weil die Zweiten etwas breiter sind als die Milchzähne. Und ist der Kiefer zu eng, kann es zu Zahnfehlstellungen wie beispielsweise einem Schiefstand kommen. Doch das ist halb so wild, denn der Kinderzahnarzt erkennt diese Probleme fast immer schon am Milchgebiss und kann korrigierend eingreifen. Schief gewachsene Zähne kann man durch eine Zahnspange wieder gerade rücken. Der Druck der Spange auf die Zähne wird dabei auf den Kiefer übertragen. Die Spange wird in der Regel nach dem kompletten Durchbruch der bleibenden Zähne,
also um den zwölften Geburtstag herum, durch einen Kieferorthopäden angepasst. Der Zeitpunkt ist deshalb günstig, weil es in diesem Alter zu einem Wachstumsschub kommt und die Knochenformung entsprechend besonders effektiv verläuft.