Dieser Zwölfjähre gibt Eltern Erziehungstipps

Der zwölfjährige Ciro hilft Erwachsenen bei ihren Problemen - und hat dafür extra einen Stand in einer New Yorker U-Bahnstation.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
Er sitzt hinter einem Klapptisch in einer belebten New Yorker U-Bahnstation. Auf dem Stuhl vor ihm ein älterer Mann, der ihm geflissentlich zuhört. Ein Schild, das an den Tisch gelehnt ist, verspricht: „Emotional Advice – 2 Dollar“.

So sieht die Sonntagsbeschäftigung des zwölfjährigen Ciro Ortiz aus. "Ich helfe den Leuten mit ihren Problemen, vielen Leuten, manchmal fühlen sie sich traurig oder sie fühlen sich aus irgendeinem Grund besonders wütend" sagt der Schuljunge zu seiner besonderen Beschäftigung. Ciro sitzt mit seinem Klapptisch in U-Bahnunterführungen oder Gehwegen und wartet darauf, dass jemand seinen Rat braucht - oder einfach nur ein bisschen reden möchte. Fünf Minuten dauert eine Sitzung bei dem wohl jüngsten Therapeuten der Welt.

„Es ist eine gute Möglichkeit anderen zu helfen und ein bisschen Geld zu verdienen“


An einem guten Tag verdient der Kleine mit seiner Lebensberatung bis zu 50 Dollar. Das Geld behält er aber nicht für sich: Er gibt es an Schulkameraden weiter, die sich das Schulessen nicht leisten können.


Zu der Idee inspiriert haben Ciro seine eigenen Erfahrungen mit Mobbing und seine Probleme, in der Schule dazuzugehören. Daraus hat der Zwölfjährige viel gelernt und fühlt sich deswegen in der Lage, seine Erfahrungen weiterzugeben: „Ich denke, ich bin weise genug, um gute Ratschläge zu geben“, erzählt er der News-Website Upworthy. Trotzdem war der Kleine sehr nervös, bevor er zum ersten Mal seine Dienste als Zuhörer und Berater angeboten hat: "Ich wusste nicht, ob die Leute mich anstarren oder lachen würden", sorgte sich der Junge. Doch mit der Zeit haben die Leute gesehen, dass er es ernst meint und haben deswegen auch begonnen ihn ernst zu nehmen. "Das Beste an dem, was ich mache, ist, dass ich tatsächlich Einfluss darauf nehmen kann, wie Leute sich fühlen und was sie über bestimmte Dinge denken", sagte Ciro in einem
Interview mit der New York Post. "Alleine schon, dass sie meinen Stand sehen, könnte ihnen ein bisschen Hoffnung geben und machen, dass sie sich selbst und unsere Welt ein wenig positiver sehen."
Tipps für die Erziehung

In einem Interview mit Jimmy Fallon verrät der kleine Hobby-Therapeut, dass vor allem Menschen zu ihm kommen, die familiäre Probleme haben. Ehefrau und Ehemann, die sich ständig zoffen. Oder Eltern, die Schwierigkeiten mit ihren Kindern haben. Den Reportern vom Stern hat der Kleine zum Beispiel allerhand Tipps zur Kindererziehung gegeben – und klingt in seinen Ratschlägen unglaublich erwachsen. Er gibt beispielsweise Tipps zur gesunden Ernährung und rät, der beste Weg, um Kindern Gemüse und Co. schmackhaft zu machen, sei, Gesundes mit Ungesundem zu mischen. So lernen Kinder: Wenn sie Lust auf etwas Ungesundes haben, sollen sie am besten gleich auch etwas Gesundes dazu essen. Ein anderer Tipp: Hat das Kind keine Lust auf Zähneputzen, sollten Eltern ehrlich die Konsequenten aufzählen und ihrem Nachwuchs klar machen, dass Karies und Zahnschmerzen auftreten können, die viel schlimmer als jedes Zähneputzen sind. Seine Meinung zu Handys: Ab elf, zwölf okay, aber Facebook braucht man in diesem Alter noch nicht. Generell möchte er allen Eltern sagen: „Seid bloß nicht so überfürsorglich.“ Denn auch Kinder brauchen Freiraum und Zeit für sich.


Obwohl Ciro solche Erfolge mit seinem kleinen Stand feiert, plant der Zwölfjährige übrigens keine Karriere als Psychologe oder Therapeut. Vielmehr möchte er später mal Spieleentwickler werden. Denn wie rät er seinen „Klienten“ so schön: „Wir müssen akzeptieren, dass sich Dinge ändern. Es wird passieren, was passieren soll. Das Leben ändert sich immer.“

 Das könnte Sie interessieren: Was ist der Sinn des Lebens?

Vergesst Konfuzius und Buddha. Die Weisheit dieses 3-Jährigen begeistert gerade die Menschen.



von Nicole Metz




mehr zum Thema
kontrovers
Artikel kommentieren
Login