Elektronisch oder gedruckt? Kinder bevorzugen eindeutig die digitale Version des Buches.


© Thinkstock
Eine Studie des New Yorker Joan Ganz Cooney Centers hat ergeben, dass Kinder lieber E-Books als herkömmliche Bücher lesen. Beobachtet wurden Kinder zwischen drei und sechs Jahren aus 24 Familien. Das Leseverständnis werde beim Lesen von E-Books im Vergleich zu gedruckten Büchern aber nicht beeinträchtigt, so die Studienergebnisse, die bei Digital Book World (www.digitalbookworld.com) vorgestellt werden. {{SNIPPET_PH:}}

Ich finde es wichtig, die Technik aus einigen Bereichen etwas herauszuhalten. Deshalb gibt es bei uns noch Bücher und keine E-Books - zumindest für die Kinder. ...”

von familie.de Userin Katha

Je mehr interaktive Features und Extras die E-Books aufweisen, desto schlechter werde allerdings der Lerneffekt, da die Kinder mehr mit Klicken als mit Lesen und Verstehen beschäftigt seien.

"Wenn wir Kinder mit Hilfe des iPads dazu anregen können, sich mehr mit Büchern zu beschäftigen, dann ist das schon ein Gewinn", so Carly Shuler, Senior-Beraterin am Joan Ganz Cooney Center. Weitere Studien über das Leseverhalten mit E-Books seien geplant. Das Joan Ganz Cooney Center (www.joanganzcooneycenter.org), benannt nach seiner Gründerin Joan Ganz Cooney, der Erfinderin der Sesamstraße, kümmert sich um die Erforschung und Förderung des kindlichen Lernens im digitalen Zeitalter.



Umfrage

E-Books oder "echte" Bücher - Was ist für Kinder besser?


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
mehr zum Thema
lesen kontrovers Umfragen
Umfrage kommentieren
Login