Wie Kitas die Mahlzeiten regeln

In den meisten Kitas wird den Kindern neben einer warmen Mittagsspeise auch noch eine Zwischenmahlzeit am Nachmittag bereitgestellt. In einigen Einrichtungen bekommen die Kinder auch Frühstück.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Wie Kitas die Mahlzeiten regeln


Die Hamburger Vereinigung Kindertagesstätten, Träger von 170 Kitas in ganz Hamburg, hat folgendes System: „Kinder, die mindestens sechs Stunden in der Kita sind, erhalten jeden Tag ein Mittagessen, eine Zwischenmahlzeit, z.B. Obst und Gemüse, und Getränke“, erklärt Pressesprecherin Katrin Geyer. Krippenkinder bekommen ihr Frühstück in der Kita, in den übrigen Gruppen bringen die Kinder das Frühstück von zu Hause mit. Außer in den Kitas, bei denen ein gemeinsam vorbereitetes gesundes Frühstück zum Gruppenalltag gehört, für das die Eltern eine Kostenpauschale zahlen.

Natürlich bekommen die Eltern Empfehlungen, wie das Frühstück aussehen sollte, das sie ihren Kindern mitgeben: Vollkornbrot mit fettarmem Wurst- oder Käsebelag, Milchprodukte, Müsli, Knabbergemüse oder Obst - und keine Süßigkeiten.

 Das könnte Sie interessieren: Wieviel Zucker ist ok für mein Kind?

Gummibärchen, Bonbons und Schokolade gehören zu den Lieblingssnacks vieler Kinder. Wieviel Naschen ist in Ordnung?


Alles frisch, alles bio?

Manche Kitas in der Stadt werben mit den Besonderheiten ihres Kita-Essens, etwa mit täglich aus komplett frischen Zutaten zubereiteten Mahlzeiten, mit der Verwendung von Bio-Gemüse oder mit einem vegetarischen Speiseplan. Die Kitas der Vereinigung können auf Tiefkühlkost nicht ganz verzichten, stellen diese aber mit frischen Bestandteilen zu ausgewogenen, vollwertigen Mahlzeiten zusammen. Denn jede der Kitas verfügt über eine eigene Küche.
Essenszubereitung in Kita wichtiges Auswahlkriterium
Ob in Hamburg oder anderswo in Deutschland: Die Art der Essenszubereitung in der Kita sollte für ernährungsbewusste Eltern ein ebenso wichtiges Kriterium für die Kita-Wahl sein wie das pädagogische Konzept. Denn je frischer die Speisen, desto leckerer - und desto größer die Chance, dass sich das Kind mit Genuss gesund ernährt und auch später dabei bleibt.

Hier haben kleinere Kitas natürlich einen strukturellen Vorteil, weil sie flexibler auf die Bedürfnisse ihrer kleinen Kundschaft eingehen können und im Zweifelsfall auch besser auf bestimmte notwendige Diätvorschriften und Allergien einzelner Kinder. Fragen Sie auf jeden Fall bei Ihrem Informationsbesuch in der Kita nach dem Ernährungskonzept.


mehr zum Thema
essen Kinderbetreuung