Fang- und Laufspiele in der Natur


Verstecken und fangen spielen in verschiedenen Varianten:


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Fang- und Laufspiele in der Natur


Luftballon-Raketen

Spielerzahl: ab 4 Mitspieler
Alter: ab 3 Jahren
Material: Luftballons

So geht´s: Jeder Mitspieler bekommt einen Luftballon, pustet ihn auf und lässt ihn nach dem Countdown (alle zählen gemeinsam: 10, 9, 8, 7 usw.) fliegen. Dann rennen alle los und versuchen, ihre „Rakete“ einzufangen oder zu bergen. Der Spielleiter kann für das schnellste Kind einen kleinen Preis ausloben.


„Eckstein, Eckstein…“ - das einfache Versteckspiel

Bewegungsspiele: Verstecken



Spielerzahl: ab 4 Mitspieler
Alter: ab 3 Jahren

So geht´s: Schon die Kleinsten spielen begeistert Verstecken, z.B. im Garten, auf dem Spielplatz, im Park. Der Sucher wartet, bis sich alle Mitspieler versteckt haben und ruft: „Eins, zwei, drei, vier, Eckstein, Eckstein, alles muss versteckt sein. Hinter mir, da gilt es nicht, und auch an den Seiten nicht. Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht neun, zehn - ich komme!“ (Ältere Kinder zählen auch bis 20 oder mehr.) Hat der Sucher einen Mitspieler entdeckt, ruft er laut dessen Namen. Und als Beweis, dass er ihn wirklich erspäht hat, beschreibt er auch kurz das Versteck.


Verstecken mit Fangen

Spielerzahl: ab 4 Mitspieler
Alter: ab 6 Jahren

So geht´s: Dort, wo der Sucher mit geschlossenen Augen zählt, befindet sich nun das Freimal - etwa ein Baum, ein Pfosten oder eine Wand. Sobald der Sucher einen Mitspieler entdeckt hat, rennt er zum Freimal zurück und ruft „Eins, zwei, drei“ und den Namen des entdeckten Mitspieler. Doch dieses ist auch längst losgerannt in Richtung Freimal - und wenn es als Erster dort ist, darf es sich freischlagen („Eins, zwei, drei, ich bin frei!“) und neu verstecken. Das Spiel ist zu Ende, wenn alle gefunden worden sind. Ein tolles Bewegungsspiel für draußen.


Räuber und Gendarm

Spielerzahl: ab 8 Mitspieler
Alter: ab 7 Jahren
Material: etwa 50 cm lange Wolle und eine Uhr

Vorbereitung: Für dieses rasante Fangspiel sollten Sie 20 bis 60 Minuten einplanen, außerdem sollte eine größere Fläche als Spielfeld zur Verfügung stehen (bis zu 150 Meter lang und breit). Das Spielfeld sollte klar abgegrenzt werden; wer es übertritt, scheidet aus. Die Mitspieler teilen sich gleichmäßig auf in Räuber und Gendarmen; die Räuber binden sich ein Stück Wolle um den rechten Arm.

So geht´s: Die Räuberbande bekommt einen Vorsprung von einigen Minuten, je nach Größe und Überschaubarkeit des Geländes. Alle Räuber verstecken sich in der Zwischenzeit und werden von den Gendarmen gejagt. Sie haben es auf die Wollbänder der Räuber abgesehen und müssen sie ihnen vom Arm reißen; damit ist der Räuber überführt und muss allein zu einem vereinbarten Sammelplatz laufen.

Variante für geübte Spieler: Die gefangenen Räuber können von Kollegen, die noch im Besitz eines Wollbands sind, befreit werden, indem sie ihnen dreimal auf den Rücken klopfen. Der zum Bewachen abgestellte Gendarm muss dann ein neues Wollband herausrücken - es sei denn, er fängt vorher den Befreier ein!


Eierlauf

Spielerzahl: ab 2 Mitspieler
Alter: ab 4 Jahren
Material: Eier bzw. Kartoffeln, Löffel

So geht´s: Start und Ziel markieren. Jedes Kind muss das Ei, eine Kartoffel o.Ä. auf dem Löffel zum Ziel und wieder zurück transportieren. Bei mehreren Mitspielern kann man daraus einen Staffellauf machen.


mehr zum Thema
spielen