Ein Junge erzählt, wie er gemobbt wird und die ganze Welt antwortet

Das Video von Keaton Jones, der unter Tränen das Mobbing an seiner Schule beschreibt, ging in den letzten Tagen um die Welt. Seine Mutter teilte die berührenden Worte ihres Sohnes auf Facebook und erntete unheimlich viel Zuspruch und Verständnis. Aus der ganzen Welt reagieren Prominente auf das Leiden des Jugendlichen mit ermutigenden Kommentaren.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Keaton Jones wird in der Schule gemobbt - täglich


Keaton Jones litt jeden Tag unter den Hänseleien seiner Mitschüler. Doch eines Tages wurde es so schlimm, dass der Jugendliche seine Mutter bat, ihn von der Schule abzuholen. Weinend beschreibt er im Auto seiner Mutter, wie er gehänselt wird: „Sie machen sich über meine Nase lustig. Sie nennen mich hässlich. Sie sagen, ich habe keine Freunde.“


Sichtlich verzweifelt fragt er sich, warum die anderen Kinder so reagieren, warum überhaupt Kinder von anderen Kindern gemobbt werden. Er weiß, dass er nicht der Einzige ist, für den jeder Schultag eine Qual ist: „Ich mag es nicht, dass sie es mir antun. Und ich mag natürlich nicht, dass sie es anderen Leuten antun, denn es ist nicht in Ordnung! Menschen, die anders sind, müssen dafür nicht kritisiert werden. Es ist nicht ihre Schuld.

Herzzerreißend sind Keatons Schilderungen und beinhalten soviel schmerzvolle Wahrheit, dass sich seine Mutter kurzerhand entschloss, ein Zeichen zu setzen und das Video zu veröffentlichen."Er ist immer noch ein kleiner Junge, [...] der verzweifelt akzeptiert werden will [...]" erklärt sie.
Viel prominenter Zuspruch
Nicht nur Millionen Facebook-Nutzer waren berührt, sondern auch viele Stars reagierten auf Keatons berührendes Video:


Katy Perry ist sehr berührt: "Das bricht mir das Herz. Bitte seid gut zueinander", schreibt sie auf Twitter.


Schauspieler Chris Evans macht Keaton Mut: "Bleib stark. [...] Es wird besser, glaub mir." Zusätzlich lädt er ihn zu einer Filmpremiere ein: "Während die Punks in deiner Schule noch entscheiden müssen, welche Art von Mensch sie sein wollen, möchtest du mit deiner Mutter zur Premiere von "Avengers" kommen?"

You got a friend in me Lil bro! Hit me on dm and we can chat!!! Love you buddy!!

Ein Beitrag geteilt von Justin Bieber (@justinbieber) am


Justin Bieber schreibt Keaton "Ich bin dein Freund, Keaton! [...] Wenn du willst, können wir chatten. Hab dich lieb!"


Auch Chris Evans Kollege und "Hulk"-Darsteller Mark Ruffalo lädt den Jungen zur Premiere von "Avengers: Infinity War" ein und verspricht ihm, "dass sich diese ignoranten Kinder schon sehr bald richtig dumm für das alles fühlen werden." Außerdem sagt er, wie er sich freue, diesen beeindruckenden jungen Mann persönlich kennenlernen zu dürfen.


Als großer Fan von "Stranger Things" freut Keaton die Nachricht von "Stranger Things"-Darstellerin Millie Bobby Brown ganz besonders: "Du hast so recht! Warum tun Leute das? Ich möchte deine Freundin sein, ich bin sicher, du bist ein toller Typ!"
Hoffnung machen und ein Bewusstsein für die Problematik schaffen
"Eines Tages wird es besser, oder?" fragt Keaton seine Mutter am Ende des Videos. Leider ist Mobbing ein großes Thema, auch unter Kindern und Jugendlichen. Keatons ehrliche und berührende Worte machen Mobbing zwar kein Ende, sind aber vielleicht ein Anfang, um viele Menschen für den Schmerz zu sensibilisieren, den ein Mensch in Keatons Lage erleidet. Die Reaktionen auf Keatons Video lassen auf jeden Fall hoffen, dass es eines Tages besser wird - für Keaton und viele andere, denen diese Geschichte Mut machen soll.

 Das könnte Sie interessieren: Mein Kind der Mobber

Was, wenn das eigene Kind andere Kinder schikaniert – sie mobbt und ausgrenzt? Das können Sie tun, wenn Ihr Kind zum Mobber wird.



Sophia Gesierich

von Sophia Gesierich




mehr zum Thema
Schule Entwicklung Mama
Artikel kommentieren
Login