Glutenfrei kinderleicht: 7 Schär Life Hacks für den Schulalltag

Außerdem: Gewinnen Sie einen von 3 Salewa Kinderrucksäcken gefüllt mit glutenfreien Snacks von Schär!


(6)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Schär Sandwich kernig


© Schär
Die Schule beginnt. Ab sofort werden wieder täglich fleißig Pausenbrote geschmiert und Brotzeitboxen in die Schulranzen gepackt. Doch was tun, wenn das Kind an einer Glutenunverträglichkeit leidet? Schär verrät, wie sie mit kleinen Tricks und in Zusammenarbeit mit Lehrern den Schulalltag trotz Glutenunverträglichkeit meistern.

Im „Glutenfreien Monat“ September gibt es außerdem die Möglichkeit, Fragen rund um das Thema Glutenunverträglichkeit direkt an Experten wie Ärzte oder Ökotrophologen zu stellen im Rahmen von Facebook Live-Videos oder vor Ort in Vitalia-Reformhäusern oder DM-Märkten (Mehr Infos unter go.schaer.com/glutenfreiermonat).

Life Hack #1: Eine gute Vorarbeit ist die halbe Miete
Informieren Sie frühzeitig Lehrkräfte und Betreuungspersonen über die Glutenunverträglichkeit Ihres Kindes. So können sie sich rechtzeitig alle gemeinsam auf die neue Situation einstellen und vorbereiten. Schär bietet Ihnen hierbei hilfreiche Checklisten und Infomaterial für Lehrkräfte an, damit Sie das Gespräch kinderleicht hinter sich bringen. Vielleicht haben Sie auch Lust, eine glutenfreie Kostprobe zum Gespräch mitzubringen. So brechen Sie gleich das Eis.

Life Hack #2: Glutenfrei auf dem Speiseplan
In vielen Schulen wird den Kindern Mittagessen angeboten. Auch hier ist eine rechtzeitige Planung und Absprache mit dem Küchenpersonal das A und O. Betonen Sie, dass auch nur die geringste Menge an Gluten Ihrem Kind schaden kann und deswegen die strikte Einhaltung von gewissen Hygienevorschriften, eine glutenfreie Kochnische sowie dazugehörige Küchenutensilien wichtig sind. Falls keine Extragerichte für Ihr Kind möglich sind, können Sie selbst den Kochlöffel schwingen, falls es die Zeit erlaubt. Lassen Sie sich dafür jede Woche den Essensplan der Mensa geben und wenn Sie das Gericht vorher bereits als Abendessen zubereiten, sparen Sie sich Arbeit. So fühlt sich ihr Kind nicht benachteiligt, da es das Gleiche auf den Teller bekommt wie seine Schulkameraden.

Life Hack #3: Kleine Küchenchefs ganz groß
Kinder lieben es, den Eltern beim Kochen und Backen zu helfen und bringen gerne ihre eigene Kreativität mit ein. Wenn Ihr Kind beim Kochen mithelfen darf, lernt es am schnellsten, was erlaubt ist und was nicht. Und ein selbstzubereitetes Essen schmeckt natürlich auch besser. Trauen Sie sich mit Ihrem Kind doch zum Beispiel an das Backen von Brot mit Hilfe des Schär Brot Mix Mehl ran. So kann Ihr Kind auf dem Pausenhof stolz sein Eigenwerk präsentieren.

 Das könnte Sie interessieren: Alles über Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Laktosefreie Milch, glutenfreies Brot, Nudeln ohne Ei: Wie bei Kindern Nahrungsmittelunverträglichkeiten entstehen und was man beachten muss.


Life Hack #4: Kinderaugen essen mit
Ein bunter, vitaminreicher Snack am Vormittag trägt zur Leistungsfähigkeit Ihres Kindes bei. Die leckeren Schär Meisterbäckers Classic und Vital oder das Landbrot Mehrkorn haben genau die richtige Größe für ein Kinderpausenbrot und bieten somit eine gute, glutenfreie Basis. Bei Gemüsemuffeln hilft oftmals Kreativität. Schneiden Sie Obst und Gemüse in mundgerechte Stücke oder arrangieren Sie es als lustige Obstspieße – Ihr Kind wird öfters zugreifen. Probieren Sie doch auch mal das Pausenbrot fantasievoll zu belegen, beispielsweise als Häschen. So wird Ihr Kind garantiert mehr Spaß am Essen haben.

Life Hack #5: Teilen erlaubt, aber nur in die eine Richtung
Wenn Sie Ihrem Kind ausreichend Portionen mitgeben, kann es mit Freunden teilen. Dabei lernen auch die Freunde Ihres Kindes, wie lecker glutenfrei schmecken kann. Zusätzlich merken sich die Kinder, dass das Teilen bei ihrem Freund nur in die eine Richtung erlaubt ist. Das gilt auch für Süßes, was natürlich nur in Maßen erlaubt ist. Warum zur Brotzeit nicht ab und zu mal einen Schoko- oder Müsliriegel einpacken. Ob salzig oder süß, Schär bietet ideale Pausensnacks wie Fruit Bar, Chocolix oder Petit Cereal, eine Butterkeks-Variante, an.

Life Hack #6: Glutenfrei Geburtstage und Feste feiern
In der Schule werden oftmals unvorhergesehene Feste gefeiert oder ein Geburtstagskind bringt für seine Mitschüler Kuchen mit. Für diese Fälle deponieren Sie eine Box mit glutenfreien Leckereien in der Schule. So kann sich Ihr Kind einfach aus der Box bedienen, fühlt sich nicht benachteiligt und kann problemlos mit den anderen Kindern mitfeiern.

Life Hack #7: Entspannt ins Schullandheim
Schulausflüge oder Schullandheim sind eine Herausforderung, sollten aber kein Hindernis darstellen. Informieren Sie vorher die Ansprechpartner der Unterkunft über die Glutenunverträglichkeit Ihres Kindes und planen sorgsam den Aufenthalt, damit sich ihr Kind so wenig wie möglich während der Reise um sein glutenfreies Essen kümmern muss. Auf www.glutenfreeroads.com können Sie vorab checken, welche Restaurants und Eisdielen am Zielort glutenfreies Essen anbieten. Für den Hunger zwischendurch oder Engpässe geben Sie Ihrem Kind auf jeden Fall genügend Proviant in Form von glutenfreiem Brot, Keksen oder Knabbersachen mit.

Mitmachen & gewinnen!


Zusammen mit Schär verlosen wir 3 x den Kinderrucksack Salewa Maxtreck 16 gefüllt mit vielen leckeren Snacks von Schär.


Schär Gewinnspiel: Preise


Wenn Sie gewinnen möchten, lösen Sie das Bilderspiel und füllen Sie das Kontaktformular aus. Teilnahmeschluss ist der 29. September 2017. Am Ende werden aus alles Teilnehmern drei Gewinner gezogen. Viel Glück!

 Das könnte Sie interessieren: Gesundes Pausenbrot ist wichtig

Kinder sollten nicht ohne Frühstück zur Schule gehen. Warum auch ein gesundes Pausenbrot so wichtig ist und wie Sie es mit Süßem halten sollten.


---

Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, müssen Sie eingeloggt sein. Den Login finden Sie oben auf der Seite. Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich schnell und kostenlos.

mehr zum Thema
essen Freizeit