Kleinkind-Entwicklung: Das Kleinkind im 22. Monat

Im 22. Monat entwickeln sich Feinmotorik und Spracherwerb weiter. Wie Sie diese Entwicklungen fördern können und wie Sie auf Anweisungen Ihres Kindes reagieren sollten.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


Kleinkind-Entwicklung: 22. Monat


Körperbau und Motorik


Ihr Kind läuft nicht mehr so breitbeinig mit vorgestrecktem Bauch und Hohlkreuz. Es setzt beim Laufen die Füße nun parallel voreinander. Es verliert immer mehr von seinem Babyspeck, stattdessen bilden sich Muskeln. Aus dem Stand kann sich Ihr Kind bücken, einen Gegenstand aufheben und wieder aufrichten.
Fortschritte in der Entwicklung durch das Spiel
In der feinmotorischen Entwicklung macht Ihr Kleinkind große Fortschritte. Es spielt gerne mit Gegenständen, die es ineinanderstecken oder stapeln kann, sowie mit Spielsachen zum Schieben und Ziehen. Durch das Spielen lernt Ihr Kind die Geschicklichkeit seiner Hände einzusetzen, auch die Entwicklung von Seh- und Hörvermögen wird spielerisch weiterentwickelt.

Das Nachahmen spielt in dieser Phase der Kleinkind-Entwicklung nach wie vor eine große Rolle. Das Kind imitiert das Verhalten von Anderen und von Tieren. Das Konzentrieren fällt Ihrem Kleinkind leichter, so dass es sich schon ganz gut alleine beschäftigen kann.
Sprachentwicklung im 22. Monat
Der Wortschatz Ihres Kindes erweitert sich rasant. Jetzt versteht Ihr Kleinkind zusammenhängende Abläufe besser und ist geduldiger, weil es versteht, dass Sie eine angefangene Arbeit erst zu Ende führen möchten. Erwarten Sie jedoch nicht zu viel Geduld von Ihrem Kleinkind, es testet auch seine Grenzen aus.

 Das könnte Sie interessieren: Wie Babys das Sprechen lernen

Sprechen lernen ist gar nicht so leicht. Warum und wie es das Baby trotzdem schafft, erfahren Sie in diesem Artikel.


Wenn Ihr Kind 22 Monate alt ist, kann es zweiteilige Anweisungen wie „Nimm bitte die Jacke und bring sie her“ befolgen. Allerdings reagiert es unter Umständen frustriert, wenn die ihm gestellten Aufgaben zu schwierig sind oder manches nicht so klappt, wie es sich das vorgestellt hat. 

Allmählich gibt Ihr Kind auch selbst Anweisungen („nicht Bett gehen“ oder „jetzt essen“). Erfüllen Sie Ihrem Kind aber nicht jeden Wunsch, nur weil es ihn ausspricht. Machen Sie ihm deutlich, dass Sie es verstanden haben und erklären Sie ihm, warum es seinen Wunsch nun nicht erfüllt bekommt. Oft entwickelt sich daraus ein neuer Wutanfall seitens Ihres Kindes, welchen Sie weitgehend ignorieren sollten.
Das Kind im 22. Monat richtig fördern

Kleiner Junge spielt mit Bausteinen

Guck mal, so gut kann ich das schon!


© Thinkstock
Geben Sie Ihrem Kleinkind einfache Holzpuzzles und Bausteine zum Spielen. Es wird sich stolz freuen, wenn es Ihnen zeigen kann, wie schnell es die Teile richtig zusammensetzen kann. Außerdem kann es so seine neuen motorischen Fähigkeiten trainieren.

Wenn Ihr Kleinkind gerne mit Bauklötzen- oder -steinen spielt, integrieren Sie kleine Figuren wie Männchen oder Tiere in das Spiel, so kann es seinem Bedürfnis nach Rollenspielen nachgehen.

Bewegungsspiele, Musik und Reime mag Ihr Kind in dieser Phase der Kleinkind-Entwicklung sehr gerne. Da es viel über Nachahmung lernt, braucht es Sie und andere Bezugspersonen und Spielkameraden als Vorbilder. Beziehen Sie das Kleinkind in Ihren Alltag mit ein.


➤ Weiter: Kleinkind-Entwicklung im 23. Monat
➤ Zurück:
Kleinkind-Entwicklung im 21. Monat



mehr zum Thema
Entwicklung
Artikel kommentieren
Login