Kleinkind-Entwicklung: Das Kleinkind im 23. Monat

Sind Sie sicher, dass Ihre Wohnung kindersicher genug ist? Ihr kleiner Klettermaxe beginnt nun Werkzeuge und Erhöhungen zu nutzen, um an gewollte (und meist gefährliche) Dinge heranzukommen. Außerdem: warum Zähneputzen schon in diesem Alter so wichtig ist.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


Kleinkind-Entwicklung: 23. Monat


Was Ihr Kind jetzt kann und womit es gern spielt


Ihr Kind ist sicher sehr aktiv, es rennt gerne und geht häufig auf Entdeckungstour. Wenn Ihrem Kleinkind beim Rennen aber etwas in die Quere kommt, hat es Schwierigkeiten damit, rechtzeitig die Richtung zu wechseln.

Ihr Kind klettert wenn möglich überall hinauf, um einen begehrten Gegenstand zu erreichen. Es ist in der Lage, sich dabei mit einem Stuhl, einem Kasten oder ähnlichem zu behelfen. Es kann nun Farben unterscheiden und zuordnen und baut bestimmt gern Türme aus Bauklötzchen.

Zu Musik und wenn Sie Ihrem Kind Kinderlieder vorsingen, bewegt es sich vergnügt. Es macht mit und eifert Ihnen nach. Lichtschalter, Schubladen, Schränke, Fernseher und andere Geräte haben eine große Anziehungskraft auf Ihr Kind. Es freut sich über die Wirkung, wenn es einen Knopf, die Klingel oder den Schalter drückt.

In dieser Phase der Kleinkind-Entwicklung beginnt Ihr Kind, sich mit Spielkameraden zu beschäftigen. Auch wenn sie noch nicht miteinander sondern nur nebeneinander spielen, fühlt sich Ihr Kind in Gesellschaft anderer Kinder ganz wohl.
Zähneputzen nicht vergessen!
Wenn Sie es noch nicht getan haben, wird es höchste Zeit, dass Sie Ihr Kind ans selbstständige Zahnpflege heranführen. Bestimmt ahmt es dies bereits nach. Zeigen Sie Ihrem Kleinkind, wie die Zähne richtig geputzt werden sollten, um Karies zu vermeiden. Da Karies ansteckend ist, kann ein betroffener Milchzahn die Nachbarzähne anstecken oder schlimmer noch die bleibenden Zähne. Die Milchzähne sollten mindestens zweimal täglich mit einer Zahncreme für Kinder geputzt werden.

Sie sollten darauf achten, dass Ihr Kleinkind eine kindgerechte Zahnbürste benutzt. Seien Sie dem Kind ein gutes Vorbild und nehmen Sie Sich Zeit beim Zähneputzen. In der Anfangsphase kann es nicht schaden, wenn Sie für Ihr Kleinkind die Zähne nachputzen. So lernt es von Anfang an, wie wichtig das Zähneputzen ist.
Ein Kind im 23. Monat fördern
Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind ausreichend Ruhepausen einlegt. Gönnen Sie ihm auch akustische Ruhe, indem Sie es nicht permanenter Hintergrundbeschallung durch Radio und Fernsehen aussetzen.

Nehmen Sie in dieser Phase der Kleinkind-Entwicklung Ihr Kind bei einem Zahnarztbesuch mit, ohne dass der Zahnarzt das Kind behandelt. So lernt das Kleinkind die Umgebung und den Zahnarzt kennen und die erste Untersuchung wird für Ihr Kleinkind entspannter sein. Möglicherweise möchte Ihr Kind auch gleich bei dem gemeinsamen Termin mit Ihnen selbst untersucht werden.

Achten Sie weiterhin auf die Kindersicherheit Ihrer Wohnung. Denken Sie dabei auch an mögliche Werkzeuge und Tritthilfen, die es Ihrem Kind ermöglichen könnten, gefährliche Gegenstände in die Hände zu bekommen oder sich beim Versuch an das Drankommen zu verletzen.




➤ Weiter: Kleinkind-Entwicklung im 24. Monat
➤ Zurück:
Kleinkind-Entwicklung im 22. Monat



mehr zum Thema
Entwicklung Wohnen
Artikel kommentieren
Login