Kleinkind-Entwicklung: Das Kleinkind im 27. Monat

Die Sprachentwicklung macht erneut große Fortschritte und es gelingt Ihrem Kind nun immer besser, sich auszudrücken. Sie können sich nun schon fast richtig mit Ihrem kleinen Schatz unterhalten. Welche Beschäftigungen ihm nun Spaß machen.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


Kleinkind-Entwicklung: 27. Monat


Koordination im 27. Monat


Mittlerweile kann Ihr Kind schon sehr sicher laufen. Es kann beim Rennen abbremsen, die Richtung beim Laufen ändern und über die Schulter schauen, ohne das Gleichgewicht zu verlieren. Das Rückwärtslaufen bereitet dem Kleinkind keine Probleme und es lernt das Hüpfen.

In dieser Phase der Kleinkind-Entwicklung kann Ihr Kind nicht nur einen Ball kicken, sondern ihn auch mit ausgestreckten Armen über dem Kopf werfen - nur das genaue Zielen dabei klappt noch nicht so gut. Ihr Kind kommt vermutlich Treppen hinauf und hinunter ohne dabei beide Füße auf eine Stufe aufzusetzen. Auf dem Spielplatz tollt das Kleinkind herum, es klettert Gerüste hinauf und hinunter und das Rutschen bereitet ihm großen Spaß.
Sprachentwicklung im 27. Monat
Im 3. Lebensjahr plappert Ihr Kind sehr viel. Sein Wortschatz umfasst nun schon zwischen 250 und 300 Wörtern. Manchmal stößt es aber noch an seine sprachlichen Grenzen, aber es kann mittlerweile auch auf nonverbaler Ebene viel besser mit Ihnen kommunizieren, da es mit der Zeit mehr Gesten gelernt hat.

In dieser Phase der Kleinkind-Entwicklung ist Ihr Kind manchmal frustriert, wenn es nicht verstanden wird. Das kann in Wutanfälle ausarten, aber meist beruhigt es sich von selbst.

Ihr Kind weiß, was „mein“ oder „dein“ ist. Es versteht die Bedeutung und Unterschiede von Eigenschaftswörtern wie „groß“, „klein“, „dick“ und „dünn“. Es unterhält sich gerne mit anderen, natürlich auch mit seinen Stofftieren und Spielfiguren. Der Wortschatz ist so groß, dass das Kleinkind beim Bücher lesen Dinge schon recht umfassend beschreiben kann.
Womit sich Ihr Kind gern beschäftigt
Bestimmt malt Ihr Kind nun sehr gern. Dabei hält es zwar den Stift noch recht ungelenk, aber es bringt die ersten Formen aufs Papier. Am besten geht das mit festem Papier und Wachsmalstiften. Außerdem ordnet und sortiert es Gegenstände nun gern nach Farben oder Formen.

Im 3. Lebensjahr beginnt Ihr Kind mit anderen Kindern zu spielen. Hierbei kommt es gelegentlich zu Streitigkeiten, weil Kind zum Teilen noch nicht bereit ist. 
So fördern Sie Ihr Kind im 27. Monat richtig
Fördern Sie die geistige Entwicklung Ihres Kindes, indem Sie seine Fragen so beantworten, dass Ihr Kind Sie versteht. Stellen Sie Ihrem Kleinkind auch Fragen, um zu erfahren, was es beschäftigt und was es interessiert. Erleichtern Sie Ihrem Kind das Lernen, indem Sie ihm zum Beispiel beim Zubereiten des Essens genau erklären, was Sie gerade tun: Warum Sie den Salat waschen, warum Sie das Grüne von den Karotten entfernen und so weiter.

Wenn Sie einen Garten haben, geben Sie Ihrem Kind ein kleines Beet ganz für sich allein. Helfen Sie ihm, Blumenzwiebeln zu stecken oder schnellwachsenede Kräuter- und Blumenarten zu säen. Es wird schon recht verantwortungsvoll mit seinem Beet umgehen und sehr stolz über seine Erzeugnisse sein.


Kleines Mädchen spielt mit einem Puzzle

Puzzles bieten jetzt sinnvolle Beschäftigung.


© Thinkstock
Wenn Sie mit Ihrem Kleinkind unterwegs sind, erklären Sie ihm, was gerade rundherum passiert. Zum Beispiel warum Sie bei Rot an der Ampel stehen, die Autos vor dem Zebrastreifen halten und dass der LKW Ware transportiert. Ihr Kind saugt förmlich alle neuen Informationen auf – deshalb achten Sie aber auch darauf, es mit zu vielen Informationen nicht zu überfordern. Sie merken Ihrem Kind sicher an, wann es aufmerksam und interessiert ist und wann es zu müde ist, um noch weiter Informationen verarbeiten zu können.

Puzzlen Sie außerdem viel mit Ihrem Kind. Am besten eignen sich Holzpuzzle, dessen Teile es gut greifen kann. Geben Sie ihm anfangs ein Puzzle, bei dem jedes einzelne Teil klar erkennbar ist, auf dem also zum Beispiel ein Baum abgebildet ist, statt nur einer farbigen Fläche. Erklären Sie Ihrem Kleinkind, warum die Teile an diese oder jene Stelle gehören. Bald wird es das Puzzle mit großer Begeisterung immer wieder selbst zusammenstellen.


➤ Weiter: Kleinkind-Entwicklung im 28. Monat
➤ Zurück:
Kleinkind-Entwicklung im 26. Monat



mehr zum Thema
Entwicklung
Artikel kommentieren
Login