Kleinkind-Entwicklung: Das Kleinkind im 33. Monat

Es wird auch für Außenstehende nun immer leichter, zu verstehen, was Ihr Kind sagt. Suchen Sie noch ein Geschenk für Ostern oder Weihnachten oder den Geburtstag? Warum zum Beispiel ein Laufrad jetzt das Richtige wäre.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


Kleinkind-Entwicklung: 33. Monat


Motorik und Bewegung


Ihr Kind kann nun bestimmt schon mit dem Laufrad oder Dreirad sicher um die Kurve flitzen. Ein Laufrad trainiert dabei den Gleichgewichtssinn, die Körperwahrnehmung und Körperbeherrschung und eignet sich damit super zur Vorbereitung für das spätere Fahrradfahren. Das Umsteigen vom Laufrad auf das Fahrrad wird Ihrem Kleinkind wahrscheinlich sehr leicht fallen.

Ihr Kind kann sich fast selbständig anziehen. Nur bei den Schuhen und schwierigen Verschlüssen benötigt das Kleinkind noch Ihre Hilfe.
Was Ihr Kind jetzt schon versteht und was es sagen kann
Ihr Kind kann sich immer verständlicher ausdrücken und seine Aussprache wird deutlicher. Lange, komplizierte Wörter verkürzt Ihr Kleinkind, hier müssen Sie es aber nicht ständig verbessern. Mit der Zeit wird Ihr Kleinkind auch längere Wörter richtig aussprechen können, im Moment hat es nur noch nicht das Gedächtnis dafür.


Mutter liest Ihrem Sohn vor

In der "magischen" Phase sind Märchen beliebt.


© Thinkstock
Um den 3. Geburtstag herum beginnt bei Ihrem Kind die „magische“ Phase. Es schaut mit Ihnen Märchenbücher an und lauscht aufmerksam, wenn Sie ihm Märchen vorlesen. Märchen regen die Fantasie Ihres Kindes an, weil es darin seine Erlebnisse einflechten kann. Märchen laden dazu ein, der Fantasie freien Lauf zu lassen – hier gibt es keine Grenzen des Alltags.

Da Ihr Kleinkind immer mehr versteht und sich besser verständlich machen kann, werden Wutanfälle seltener.
Richtig fördern
Unterstützen Sie Ihr Kind in seiner Persönlichkeitsentwicklung. Geben Sie im genügend Spielraum, wenn es sich stärker abgrenzt und seinen eigenen Willen entwickelt. Lassen Sie es auch möglichst viel selbst tun. Nur so kann es  selbständiger werden. Unterstützen Sie es nur, wenn es Ihre Hilfe braucht und danach fragt.

Bei der Sprachentwicklung ist das Kleinkind auf gute Vorbilder angewiesen. Sprechen Sie viel mit Ihrem Kind und motivieren Sie es mit Fingerspielen, Reimen, Gedichten und kleineren Geschichten. Lesen Sie Ihrem Kind Märchen vor und schauen Sie gemeinsam Bücher an. Das Kleinkind kann seinen Wortschatz spielerisch schnell erweitern, wenn Sie abends vor dem Zubettgehen noch einmal gemeinsam über den vergangenen Tag sprechen.


➤ Weiter: Kleinkind-Entwicklung im 34. Monat
➤ Zurück:
Kleinkind-Entwicklung im 32. Monat



mehr zum Thema
Entwicklung
Artikel kommentieren
Login