Kleinkind-Entwicklung: Das Kleinkind im 36. Monat

Wow, fast drei Jahre alt! Lassen Sie mit uns die vergangenen drei Jahre noch einmal Revue passieren und bestaunen Sie, was Ihr Kind schon alles gelernt hat! Außerdem Tipps, wie Sie es in seiner Entwicklung weiter fördern können.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden



Kleinkind-Entwicklung:36. Monat


Was Ihr Kind in den vergangenen Monaten alles gelernt hat


Unglaublich, wie schnell Ihr Kind gewachsen ist und was es alles schon gelernt hat! Wissen Sie noch, ganz am Anfang, als es kurz nach der Geburt noch ganz zerknautscht war und die Käseschmiere seine Haut bedeckte? Wie es Ihnen das erste Mal in die Augen schaute und Sie das erste Mal anlächelte? Wie Sie es stillten oder fütterten, es wickelten und dafür sorgten, dass es sich wohl fühlt, ohne dass es ihnen mitteilen konnte, was ihm gerade fehlt?

Inzwischen hat sich Ihr Baby zu einem weitgehend selbstständigen Kleinkind entwickelt, das allein isst, sich allein anzieht, mit den ersten Freunden spielt und einen eigenen Willen hat. Ihr Kind kann sicher laufen, ohne, dass die Arme seine Schritte ausbalancieren müssen. Es kann auf den Zehenspitzen gehen, Treppen steigen und hüpfen. Es spielt eine Weile konzentriert allein und auf seinen Zeichnungen sind erste Formen und Geschichten erkennbar. Ihr Kind braucht bestimmt schon keine Windel mehr und geht selbstständig auf die Toilette. Es wäscht sich danach die Hände und putzt sich allein sie Zähne. Ihr Kind fragt nach Hintergründen, versteht Zusammenhänge und erklärt mittlerweile auch mal Ihnen die Welt.


Sprachentwicklung bei Kindern im 3. und 4. Lebensjahr

Es kennt die ersten Zahlen und kann aus dem Gedächtnis vielleicht auch schon bis 10 zählen. Ein richtiges Zahlenverständnis hat es aber noch nicht.

Ihr Kind lernt ständig neue Wörter, im Schnitt alle zwei Stunden ein neues Wort. Sein Wortschatz beträgt jetzt durchschnittlich etwa 800 bis 1.000 Wörter und es versteht fast alles, was Sie sagen. Es kann sich schon gut ausdrücken und kurze Sätze bilden.
So sollten Sie Ihr Kind weiter fördern
Fördern Sie sein Zahlenverständnis und zählen Sie viel mit Ihrem Kind. Geben Sie ihm bspw. Dinge in die Hand und zählen Sie sie einzeln ab. Erste einfache Domino-Spiele unterstützen das Kennenlernen von Zahlen und Mengen.

Stillen Sie den großen Wissensdurst Ihres Kindes und regen Sie ihn weiter an. In dieser Phase der Kleinkind-Entwicklung ist Ihr Kind sehr neugierig und stellt viele Fragen. Beantworten Sie diese so gut Sie können und so, dass Ihr Kind die Antworten auch versteht. Sprechen Sie viel mit Ihrem Kind. Unbekannte Wörter sollten Sie betonen und erklären. Gemeinsames Singen von Kinderliedern und das Spielen von Fingerspielen fördert die Sprachentwicklung zusätzlich. Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Kind noch nicht so viel und gut spricht wie andere Kinder in seinem Alter, dann üben Sie auf keinen Fall Druck auf Ihr Kind aus. Manchmal brauchen Kinder einfach länger, um richtig sprechen zu lernen.

Seien Sie konsequent in Ihren Handlungen und Verboten. Nur, wenn ein „Nein“ wirklich nein heißt und nicht durch Ausnahmen geschwächt wird, wird Ihr Kind diese Grenze akzeptieren. Seien Sie liebe- und respektvoll aber bestimmt, wenn es darum geht, Ihrem Kind nötige Grenzen zu setzen. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind weitgehend Freiräume braucht, damit es sich weiterentwickeln und seine Persönlichkeit frei entfalten kann.

Der richtige Zeitpunkt für das 2. Kind

Und jetzt?

Ihr Kind ist jetzt "aus dem Gröbsten raus", wie man so schön sagt.

Vielleicht ist das für Sie ja jetzt der richtige Zeitpunkt für ein zweites Kind?

Hier geht's zu unserem Zykluskalender und hier zum Eisprungkalender.


mehr zum Thema
Entwicklung
Artikel kommentieren
Login