Verschlafen kann jetzt teuer werden

Schon wieder zu spät in der Schule erschienen? Den Engländern langt’s mit den notorischen Zuspätkommern im Unterricht: Den Eltern der kleinen Schlafmützen drohen saftige Strafen.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Langschläfer müssen zahlen


Gründe fürs Zuspätkommen gibt’s im Schulalltag viele: "Der Bus war zu voll!", "Meine Schwester hat meine Hausaufgaben versteckt!", "Mein Wecker hat verschlafen.", "Mein Hamster ist krank." Einige Schulen in England haben davon jetzt genug: Wer wiederholt mehr als 30 Minuten zu spät kommt, kann jetzt eine Geldbuße aufgebrummt bekommen, so The Independent.


© iStock
Der "Strafzettel" der Schule landet allerdings nicht bei den Schlafmützen selbst, sondern bei deren Eltern. Das wiederholte Zuspätkommen kostet die Eltern 60 Pfund (knapp 70 Euro). Und wenn die nicht pünktlich zahlen, wird’s richtig teuer: Dann sind Strafzahlungen von bis zu 240 Pfund fällig.
Auch in Deutschland kann Zuspätkommen bestraft werden
Auch Schulen in Deutschland haben schon Bußgelder verhängt. In Hamburg beispielsweise hat ein Schulleiter eines Gymnasiums einen 16-Jährigen 75 Euro zahlen lassen. Der kam innerhalb von zwei Monaten acht Mal nach dem Schulgong ins Klassenzimmer. (Quelle: taz.de)

Umfrage

Wie finden Sie die Regelung, das Zuspätkommen in der Schule mit Geldbußen zu bestrafen?


Einige Kitas kämpfen da mit einem ganz anderen Problem: Immer häufiger werden die Kinder von ihren Eltern zu spät abgeholt. Für die Erzieher/innen bedeutet das Überstunden. Laut Focus.de hat ein Kindergarten in Taunusstein jetzt eine Neuregelung beschlossen: Wer sein Kind zu spät abholt, muss pro Viertelstunde zehn Euro zahlen. Bei echten Notfällen und Stau im Berufsverkehr will die Kita-Leitung aber ein Auge zudrücken.
Warum das Aufstehen so schwer fällt

Keine Frage: Regeln sind Regeln. An die müssen sich Schüler und Eltern halten. Aber das Zuspätkommen hat auch nachvollziehbare Gründe: Wenn Kinder in die Pubertät kommen, ändert sich ihr Bio-Rhythmus, sie verwandeln sich von Lerchen zu Eulen und kämpfen morgens damit, in Schwung zu kommen. Viele Studien zeigen: Die Lern- und Leistungsfähigkeit in der Früh ist bei Jugendlichen schlecht, ihr Leistungshoch beginnt erst am späten Vormittag. Vielleicht wäre es jetzt endlich an der Zeit, den Unterricht bei weiterführenden Schulen einfach später anfangen zu lassen!

 Das könnte Sie interessieren: Ausgeschlafen klappt der Schulstart am Morgen

Die meisten Schulen beginnen um 8 Uhr morgens. Zu früh für die Schüler? Experten sind sich da einig.






mehr zum Thema
Schule kontrovers
Artikel kommentieren
Login