Wie Kinder Verlieren lernen

Verlieren ist besonders für Kinder manchmal eine regelrechte Katastrophe. Wie Kinder verlieren lernen statt aufzugeben.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Wie Kinder Verlieren lernen


Seien wir ehrlich: Verlieren macht niemandem Spaß. Vor allem Kindern im Grundschulalter ist Siegen wichtig; denn sie würden ihren Selbstwert auch an Erfolgen messen, wie der Erziehungswissenschaftler Prof. Peter Struck zu bedenken gibt. Sein Rat: „Erklären Sie vor dem Spiel, dass nur einer gewinnen kann und dass Menschen mit mehr Erfahrung größere Chancen auf den Sieg haben.“ Kinder müssen also nicht lernen zu verlieren, sondern dazu motiviert werden, nicht aufzugeben. Achten Sie zusätzlich darauf, dass Kinder eine echte Chance zum Gewinnen haben. Dabei helfen folgende Punkte:
  • Welche Fähigkeiten werden gefordert?
  • Kann Ihr Kind gut genug lesen oder schreiben?
  • Kann es sich über die ganze Dauer des Spiels konzentrieren und die Übersicht behalten?
  • Sie können auch Regeln ändern (wenn alle Mitspieler einverstanden sind) oder Teams bilden.
  • „Gewinnen lassen sollten Sie Ihr Kind jedoch nicht“, meint Struck. „Sonst könnte es sich überschätzen. Wichtiger ist es, ihm nahezubringen, dass Niederlagen ein Ansporn und die Voraussetzung für spätere Siege sind, weil Menschen nun mal aus ihren Fehlern lernen.“




Artikel kommentieren
Login