Wie Nachhilfe gelingt

Eltern helfen machmal bei den Hausaufgaben – zur Nachhilfe eignen sie sich aber nicht! Unsere Tipps, wie Nachhilfe gelingt.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Hausaufgaben, Nachhilfe


Fast ein Drittel aller Schüler in Deutschland nimmt im Laufe seiner Schulzeit Nachhilfe in Anspruch, zwei Milliarden Euro jährlich geben Eltern dafür aus. Aber: Wer soll die Nachhilfe für die Schulaufgaben erteilen? Und wie lange sollte das Lernen neben den Hausaufgaben dauern?

Tipps für die Nachhilfe


➤ Vor der Entscheidung über die Form der Nachhilfe sollten Sie mit dem Lehrer sprechen. Er kann am besten beurteilen, ob es sich bei den Problemen Ihres Kindes um überschaubare Wissenslücken handelt oder ob es überfordert ist, eine Lerntherapie oder gar ein Schulwechsel ins Auge gefasst werden sollten.

➤ Die schlechteste Idee: selbst als Nachhilfelehrer aktiv zu werden, meint der Erziehungswissenschaftler Prof. Peter Struck. „Eltern sind keine guten Nachhilfelehrer, sie sind zu dicht am Kind dran und können die Balance zwischen Nachhilfe und Erziehung kaum halten.“

➤ Laut dem familie&co-Experten sind gleichaltrige Mitschüler für effektive Partnerarbeit am besten geeignet. Auch ältere Schüler können gute Lernfreunde sein. Der Vorteil: Mitschüler sind dran am Lernstoff, kennen die Eigenheiten der Lehrer und wissen aus eigener Erfahrung, wo es mit dem Verständnis haken könnte. Zudem lässt es sich auf Augenhöhe einfach besser erklären. Auch okay: Studenten, die sich etwas hinzuverdienen wollen.


 Das könnte Sie interessieren: Ein bisschen Hogwarts tut jeder Schule gut!

David Richard Precht fordert ein Lernen wie in Hogwarts: Lesen Sie seine 10 Prinzipien zur Bildungsreform!


➤ In Fällen wie Legasthenie, langer Krankheit oder Schulwechsel können Sie sich an Insitute für Nachhilfe wenden. Prüfen Sie Angebote und Vertragsbedingungen unbedingt genau.

➤ Von Nachhilfe als Dauereinrichtung rät der Erziehungsexperte grundsätzlich ab: „Nachhilfe sollte nie länger als neun Monate dauern, weil sich das Kind sonst daran gewöhnt und verlernt, selbstständig zu lernen.“

➤ Guter Nachhilfeunterricht bietet Hilfe zur Selbsthilfe, sollte aber den Schülern nicht die Lösung der Hausaufgaben abnehmen. Denn gute Nachhilfe zeigt, wie man selber lernt.



mehr zum Thema
Schule lernen Schulnoten
Artikel kommentieren
Login