Häufiger Sex steigert die Fruchtbarkeit

Dass es Sex zum Schwangerwerden braucht, ist klar. Und dass dieser möglichst zu den fruchtbaren Tagen stattfinden sollte, ist auch klar. Neu ist aber die Erkenntnis, dass regelmäßiger Sex auch außerhalb der fruchtbaren Tage die Chancen schwanger zu werden erhöht. Wie das?


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden


Paare mit großem Kinderwunsch tendieren dazu, Sex nach Terminplan zu haben. Im Extremfall werden Lust, Saft und Kraft nicht an die unfruchtbaren Tagen verschwendet, sondern vor allem für die fünf bis sechs fruchtbaren Tage im Monat aufgespart. Eine Studie der Indiana University in Bloomington kommt jetzt aber zu dem Schluss, dass häufiger Sex auch während der unfruchtbaren Tage die Chancen auf eine baldige Schwangerschaft positiv beeinflusst.

Die Rolle des Immunsystems beim Schwangerwerden



Häufiger Sex steigert die Fruchtbarkeit


© Thinkstock
Grund dafür ist das Immunsystem der Frau. Das ist ja eigentlich darauf getrimmt, unerwünschte Eindringlinge wie Bakterien und Viren oder auch fremde Zellen wie eben Spermien abzuwehren. Damit es zur Befruchtung der Eizelle kommen kann, müssen die Spermien des Mannes also die strenge Immunabwehr der Frau überwinden. In der Studie zeigte sich nun, dass das Immunsystem sexuell aktiver Frauen eher dazu bereit ist, die Spermien durchzulassen. Es scheint so zu sein, dass es durch regelmäßigen Sex zu einer Art Umprogrammierung der weiblichen Immunabwehr kommt. Die Folge dessen: Spermien werden nach und nach nicht mehr als unerwünscht wahrgenommen und eher akzeptiert. Was bringt die Wissenschaftler zu dem Schluss? Bei den sexuell aktiven Studienteilnehmerinnen waren die Typ 2 Immunzellen häufiger vertreten als die Typ 1 Helferzellen. Und die Typ 2 Zellen begünstigen eine Befruchtung und Einnistung, im Gegensatz zu den streng abwehrenden Typ 1 Zellen. Zudem zeigte sich bei den Probandinnen ein deutlich höheres Maß an Immunglobulin G, was sich ebenfalls gut auf die Chancen einer Befruchtung und Einnistung der Eizelle auswirkt.
Das Immunsystem bereitet sich auf eine Schwangerschaft vor

Zwar weisen Kinderwunsch-Mediziner schon immer darauf hin, den Sex und die Zärtlichkeiten nicht nur auf die fruchtbaren Tage zu beschränken. Diese Studie vom Team rund um Dr. Tierney Lorenz bringt aber den ersten wissenschaftlichen Nachweis dafür, warum regelmäßiger Sex die Fruchtbarkeit steigert. „Wir konnten sehen, dass das Immunsystem auf soziales Verhalten, in dem Fall auf sexuelle Aktivität, reagiert. (…) Das Immunsystem sexuell aktiver Frauen bereitet sich darauf vor, dass es zu einer Schwangerschaft kommen könnte.“, fasst Lorenz ihre Studienergebnisse zusammen.

(7. Oktober 2015; Quelle: www.medicalnewstoday.com)




mehr zum Thema
Babywunsch Familienplanung Sex Zyklus
Artikel kommentieren
Login