Der richtige Zeitpunkt für eine Schwangerschaft

"Den perfekten Zeitpunkt für ein Baby gibt es nicht." – Diese Weisheit kennen Sie bestimmt. Häufig genutzt von ungeduldigen (Schwieger-)Eltern oder Freunden, die auf die eigenen Zweifel offenbar keine bessere Antwort wissen. Aber helfen tut der gut gemeinte Rat bei der Entscheidung für oder gegen ein Kind nicht wirklich.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden
Sicher, der Wunsch nach einem eigenen Baby ist da, gerade wenn man im „richtigen Alter“ ist, einen tollen Partner hat und plötzlich alle um einen herum den großen Schritt wagen oder schon stolze Eltern sind. Da sieht man die beste Freundin mit Babybauch und freut sich während der gesamten Schwangerschaft mit. Es gibt ja auch kein anderes Thema mehr. Und wenn er dann da ist, der zuckersüße Nachwuchs, und einem den Kopf verdreht, verkünden schon die nächsten Freunde oder Verwandten eine Schwangerschaft. Außerdem hört man immer wieder Sätze wie „Kennst du noch die Melanie aus der Schule/aus der Uni? Die hat jetzt ein kleines Mädchen bekommen.“ Tja, schön für Melanie.

Das Herz sagt ja, der Verstand nein


Ein Baby, das wär’s. Aber es geht nicht. Zumindest jetzt noch nicht. Das Herz sagt ja, der Verstand nein. Erst einmal Fuß fassen im Job, der einem so viel Spaß macht. Vielleicht gilt es auch noch, die eine oder andere Aus- oder Weiterbildung zu Ende zu bringen, „etwas aus sich machen“, wie man so schön sagt, um die Karriereleiter noch ein wenig hinaufzuklettern. Vielleicht möchte man auch die Beziehung noch weiter festigen, sich sicherer werden. Und dann steht da natürlich noch der finanzielle Aspekt im Raum. Ein Baby zu versorgen wäre aktuell unmöglich, man kommt ja kaum selbst über die Runden.

Es geht also nicht. Und es scheint, als würde es aus diesen und vielen weiteren kleinen Gründen auch noch eine Weile dauern, bis man sich den Kinderwunsch erfüllen kann.

Obwohl, den perfekten Zeitpunkt gibt es ja sowieso nicht, sagen alle. Sollte man es einfach wagen? – fragt das Herz.

Vielleicht gibt es den perfekten Zeitpunkt wirklich nicht, wohl aber einen besseren als diesen! – antwortet der Verstand.

Richtiger Zeitpunkt für ein Baby

Jetzt oder später? Hauptsache, Sie reden über Ihre Wünsche und Zweifel.


© Thinkstock

Frauen werden immer später schwanger

Wenn Sie die gleichen Zweifel plagen und Sie den Kinderwunsch deshalb immer weiter aufschieben, dann tröstet Sie das vielleicht: Sie sind nicht allein. Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass sich Frauen in Deutschland immer später ihren Kinderwunsch erfüllen. Während 1961 eine Frau im Schnitt mit 25 Jahren zum ersten Mal schwanger wurde, war sie 2006 bei ihrer ersten Schwangerschaft schon 29 Jahre alt. Und: Über 40 Prozent der Akademikerinnen hierzulande bekommen überhaupt keine Kinder.

Neben der Partnerschaft muss vor allem die berufliche Sicherheit und das Geld stimmen, fasst Helga Krüger zusammen, Soziologie-Professorin an der Universität Bremen und Mitglied des Expertenteams, das im Auftrag des Bundestages die Situation von Familien in Deutschland für den „7. Familienbericht“ untersucht hat.

 Das könnte Sie interessieren: Wie lange bin ich noch fruchtbar?

Fruchtbarkeitstests können Aufschluss geben. Wie sie funktionieren, was sie kosten und warum Experten Heimtests kritisieren.


Das Grundproblem: „Wir haben in Deutschland sehr lange Ausbildungszeiten, die längsten in Europa. Die meisten jungen Menschen kommen erst sehr spät ins Arbeitsleben“, sagt Krüger. Und dort erwartet sie erstmal ein befristetes Arbeitsverhältnis. Und eine Perspektive auf einen dauerhaften, sicheren Arbeitsplatz gibt es auch später nur bedingt. Zudem seien Betreuungsmöglichkeiten für ein Baby berufstätiger Mütter vor allem in Westdeutschland oft so unzureichend, dass sich nicht wenige Frauen vom Staat im Stich gelassen fühlen.





mehr zum Thema
Babywunsch Familienplanung
Artikel kommentieren
Login