Unfruchtbarkeit: Der Arzt kann helfen


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Unfruchtbarkeit bei der zweiten Schwangerschaft: Der Arzt kann helfen

Den meisten Paaren aber, die sich ein zweites Kind wünschen, können die Ärzt weiterhelfen: Am Anfang der Diagnose von Unfruchtbarkeit steht bei den insgesamt neun Mitarbeitern der Göttinger Kinderwunsch-Sprechstunde die Abklärung der Eierstock- und Eileiterfunktion, erklärt Hinney. Bei Männern wird ein Spermiogramm erstellt. Als Therapie kommt bei Frauen neben Hormonbehandlungen und künstlicher Befruchtung auch eine Operation an den Eileitern in Betracht, wenn diese bei der ersten Geburt in Mitleidenschaft gezogen wurden. „Paare, die schon ein Kind haben, erleben es als sehr dramatisch, wenn es beim zweiten Kind nicht klappt“, weiß Paar- und Sexualberater Bernhard Meyer. Meyer berät bei Pro Familia in Freiburg Paare mit unerfülltem Kinderwunsch. Er hat festgestellt: „Für Eltern mit einem Kind ist es völlig unverständlich, dass sie das nicht noch ein zweites Mal hinkriegen. Darunter leiden vor allem die Frauen enorm.“ In der Beratung geht es darum, einen guten Weg für die Eltern zu finden, falls es bei dem einen Kind bleiben sollte. „Neue Ziele können sein: der Wiedereinstieg in den Beruf, eine Ausbildung oder auch etwas ganz anderes. Wichtig ist, sich daran zu erinnern, dass bereits ein Kind da ist und dass man auch zu dritt glücklich werden kann“, sagt Bernhard Meyer. Das ist überwiegend gar nicht nötig: In zwei von drei Fällen kommt es zu der gewünschten Schwangerschaft, wenn Hilfe in Anspruch genommen worden ist. „Generell gilt: Je jünger eine Mutter ist, desto größer sind die Chancen, dass es klappt“, weiß Kinderwunsch-Experte Bernd Hinney.