Was erlebt mein Kind? Das erfahren Sie beim Elternabend

Natürlich, in erster Linie wird der Lehrer Sie bei den Elternabenden über Aktuelles und Organisatorisches informieren. Doch haben Sie auch die Möglichkeit, sich aktiv mit Verbesserungswünsche einzubringen. Bei größeren Problemen können Sie sich zum Beispiel auch an die Elternvertreter wenden.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Wenn nach ein paar Monaten der nächste Elternabend ansteht, ist die Stimmung meist sehr viel persönlicher geworden. Der Klassenlehrer wird nun zum Beispiel nicht nur über einen bevorstehenden Ausflug, sondern auch über die Atmosphäre unter den Schülern berichten. Kita-Eltern sind jetzt natürlich ausgesprochen neugierig zu erfahren, was ihr Kind in der neuen Umgebung erlebt und tut: Mit wem spielt es? Was spielt es? „Im Zentrum steht deshalb die Präsentation unseres gemeinsamen Alltags mit den Kindern“, sagt Kita-Leiterin Sonja Hees. Um den anschaulich zu machen, werden beim Elternabend häufig auch Fotos oder kleine Filme gezeigt.
Elternabend: Gut vorbereitet Probleme ansprechen
Je länger die Kinder eine Einrichtung besuchen, desto mehr Gesprächsstoff ergibt sich beim Elternabend von selbst. Dass Eltern nun auch Verbesserungswünsche und Unzufriedenheiten äußern, ist für von Plüskow normal. „Sie sollten aber immer überlegen: Ist das ein Thema für den Elternabend, das auch viele andere Eltern interessiert? Sonst sind ein Tür- und Angelgespräch oder die Sprechstunde besser geeignet.“ Auch allzu emotional sollte man nicht werden. Dabei hilft, Probleme nur gut vorbereitet beim Elternabend anzusprechen. Das sollten Sie dabei unbedingt beachten:


Elternabend: Kritik richtig äußern
  • 1 / 3
    Ist der Anlass richtig?

    Äußern Sie Verbesserungswünsche nur, wenn das auch zur Zielsetzung des Elternabends passt. Sie bei einem reinen Infoabend anzubringen, ist eher unproduktiv.

  • 2 / 3
    Das will ich erreichen!

    Notieren Sie in wenigen Stichpunkten, worum es Ihnen im Kern geht, das hilft beim Sortieren und späteren Vortragen der Gedanken beim Elternabend.

  • 3 / 3
    Vernetzen Sie sich

    Sprechen Sie vor dem Treffen mit Eltern, Elternvertreter und Lehrer über Ihr Anliegen: So bekommen Sie beim Elternabend Feedback und schaffen Aufmerksamkeit für das Problem.



Sie haben die Wahl: Elternvertreter sind wichtige Mittler
Wollen Eltern ein größeres Thema wie die Qualität der Verpflegung oder die Gestaltung des Außengeländes beim Elternabend ansprechen, sollten sie das am besten vorher mit dem Elternvertreter und Lehrer oder Erzieher abstimmen. Diese werden am ersten Elternabend des Jahres gewählt. In Schulen ist das gesetzlich vorgeschrieben, in praktisch jeder Kita ist es in der Satzung verankert.

Elternvertreter sind Mittler zwischen Lehrern/Erziehern und Eltern. Sie sind Ansprechpartner für beide Seiten und sollten über alle Entwicklungen in Schule/Kita Bescheid wissen. Das hilft ihnen auch dabei, die Lösung von Konflikten konstruktiv zu begleiten.