Starker Trend zur Privatschule


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

Starker Trend zur Privatschule

So unterschiedlich die Gründe für einen Privatschulbesuch auch sein mögen - eins steht fest: Die Zahl der Eltern, die ihr Kind an einer Schule in freier Trägerschaft unterrichten lassen wollen, übersteigt das Platzangebot inzwischen um ein Vielfaches. Immerhin 640000 von insgesamt zehn Millionen Schülern besuchen inzwischen eine Privatschule. Und die Wartelisten werden immer länger -  trotz 50 Schulneugründungen pro Jahr. Das gilt auch und gerade für den Grundschulbereich: Hier stieg die Zahl der Schüler in freien Bildungsstätten seit 1995 um über 60 Prozent, während ihre Zahl in öffentlichen Schulen um drei Prozent zurückging. Erleben Privatschulen mit einem außergewöhnlichen Profil also einen Gründungsboom, so werden in manchen Gegenden staatliche Grundschulen reihenweise dichtgemacht. Die oben erwähnten besonderen Schwerpunkte  der Privaten sind also ihre Spezialität - die sie sich von den Eltern allerdings gut bezahlen lassen: Von 50 Euro für viele der über 1000 konfessionellen Schulen bis zu mehreren 1000 Euro für manches Edelinternat finden sich Schulen aller Preisklassen. Worauf Eltern bei der Entscheidung für eine privat geführte Schule unbedingt achten sollten, ist die Anerkennung als „Ersatzschule“. Im Gegensatz zu sogenannten Ergänzungsschulen ermöglichen staatlich zertifizierte Privatschulen anerkannte Abschlüsse wie das Abitur oder die Mittlere Reife.