10. SSW - Vom Embryo zum Fötus

Ihr Baby hat in diesen ersten Wochen schon viel geschafft. Die meisten seiner Organe sind ausgebildet und müssen jetzt wachsen. Damit das Baby dafür in den nächsten Monaten auch genug Platz hat, muss Ihre Gebärmutter größer werden.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden



10. SSW: Das Baby hat die Embryonal-Phase abgeschlossen. Alle wichtigen Organe und Körperteile sind angelegt.

Ihr Baby in der 10. SSW


In der 10. SSW wächst Ihre Gebärmutter und drückt unangenehm auf die Blase. Die Folge: Sie müssen öfter auf die Toilette. Zudem lässt das beruhigende Hormon Progesteron die Harnwege erschlaffen und Sie werden anfälliger für Harnwegsentzündungen oder Blasenentzündungen.

Denn wegen der schlaffen Muskeln haben es Bakterien besonders leicht hier einzudringen. Frauen leiden ohnehin öfter an Blasenentzündungen, da die Harnwege nahe am After liegen.


Auch Schwangerschaftsbeschwerden wie Verstopfungen können Sie jetzt regelmäßig belasten. Um dem vorzubeugen, achten Sie darauf, genug Ballaststoffe (z.B. Vollkornprodukte), Obst und Gemüse zu essen und viel zu trinken. Auch regelmäßige Bewegung hält die Verdauung in Schwung.

Das Baby in der 10. SSW: Aus Embryo wird Fötus



Die Entwicklung vom Embryo zum Baby

Das Baby macht zum Ende der 10. SSW einen entscheidenden Schritt: Aus einem Embryo wird ein Fötus. Die Organe sind damit fertig ausgebildet und alle Körperteile des Babys ebenfalls vorhanden. Von nun an wachsen und reifen sie und werden um Details wie Fingernägel und Flaumhaare ergänzt. Für Sie bedeutet der Wechsel vom Embryo zum Fötus, dass die sehr kritische Zeit der Schwangerschaft vorbei ist.



mehr zum Thema
Schwangerschaftsbeschwerden Schwangerschaftswochen
Artikel kommentieren
Login