15. SSW - Die Linea nigra

Es wird immer deutlicher, dass Sie schwanger sind. Auf Ihrem Bauch kann sich jetzt auch eine dunkle, senkrechte Linie abzeichnen: die Linea nigra. Eine Reaktion auf das Melanin, dass Ihr Körper jetzt vermehrt produziert.


(0)

Melden Sie sich in unserer Community an, um Beiträge zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Jetzt anmelden

15. SSW: Das Baby kann jetzt hören

Ihr Baby in der 15. SSW


In der 15. SSW ist der Fötus etwa 8 cm groß. Er wiegt circa 50 g.

Zeichnet sich auf Ihrem Bauch eine dunkle, senkrechte Linie ab? Keine Angst, dass ist die sogenannte Linea nigra – die schwarze Linie. Für eine Schwangerschaft ist sie völlig normal, das hängt mit der Hormonumstellung zusammen. Ihr Körper produziert jetzt mehr Melanin, das für die Färbung Ihrer Haut und der Haare verantwortlich ist. Das ist ein Schutzmechanismus, um Sie während der Schwangerschaft besser vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen.

Allerdings können durch das Melanin auch Pigmente im Gesicht und am Körper dunkler werden - die Linea nigra zeichnet sich deutlicher ab. Achten Sie im Sommer trotzdem auf einen ausreichenden Sonnenschutz und pflegen Sie Ihre Haut intensiver als gewohnt.

Die meisten Verfärbungen verblassen bald nach der Geburt oder verschwinden ganz. Schwangerschaftsstreifen an Bauch, Oberschenkeln und Brüsten, bleiben jedoch länger als helle Streifen sichtbar. Sie entstehen durch kleine Risse der Muskelfasern im Unterhautgewebe. Mandelöl eignet sich besonders gut zur Pflege der Haut während der Schwangerschaft. Das Öl macht die Haut elastisch. Beim Reinigen helfen vor allem ph-neutrale Pflegeprodukte ohne Parfüm.

Das Baby in der 15. SSW: Baby kann hören


Hör mal wer da spricht: Die Ohren Ihres Babys sind jetzt soweit ausgereift, dass es Geräusche wahrnehmen kann. Es kann im eigentlichen Sinne noch nicht hören, aber reagiert auf Ihre Stimme. Fangen Sie also ruhig damit an, mit Ihrem Ungeborenen zu sprechen.

Dass Ihr Kind jetzt „hören“ kann liegt daran, dass sich das Knochengewebe des Fötus im 2. Trimester rasch entwickelt. Die Knöchelchen des Innenohrs haben sich gebildet und die Rippen und die Wirbelsäule sind deutlich zu erkennen. Auch das Herz ist jetzt vollständig entwickelt.
Tipps für die 15. SSW: Die Fruchtwasseruntersuchung
Ab der 15. SSW kann der Arzt eine Amniozentese durchführen. Dabei wird mit einer dünnen Nadel eine Probe des Fruchtwassers entnommen und auf genetische Auffälligkeiten untersucht. Allerdings ist diese Untersuchung nicht bei jeder Schwangerschaft notwendig. Empfohlen wird sie, wenn:

➤ es bei den vorangegangenen Analysen auffällige Ergebnisse gab,
➤ die Schwangere über 35 Jahre alt ist oder
➤ es in der Familie genetische Erkrankungen gibt.

Die Amniozentese ist eine invasive Methode der pränatalen Diagnostik. Die Angst vor einer Fehlgeburt ist allerdings unbegründet. Das Risiko liegt nur bei 0,3 bis 1 Prozent. Auf die Testergebnisse müssen Sie allerdings mindestens zwei Wochen warten. Dafür gilt der Test als sehr sicher.

 Das könnte Sie interessieren: Die 15. Woche schwanger

In dieser Folge des Tagbuchs: Schlapp, vergesslich und ein unbändiger Jieper auf Kaffee, alles nicht so einfach.




«« zurück zur 14. SSW - Träge Verdauung

weiter zur 16. SSW - Die Gebärmutter wächst »»






mehr zum Thema
Schwangerschaftswochen Schwangerschaftsbeschwerden Pränataldiagnostik
Artikel kommentieren
Login